Herzmuskelentzündung oder normale Grippefolgen?

2 Antworten

Gehe bitte zu einem Arzt. Eine Herzmuskelentzündung kann bei einer Grippe entstehen. Aber die Grippe selbst belastet aber auch das Herz-Kreislauf-System. Das schlimmste, was dir erst mal beim Arzt passieren kann ist also ein kühles Stethoskop an der Brust und möglicherweise ein EKG. Also, keine Angst. Hingehen!

Wie bereits gesagt war ich schon 2x beim Arzt und beide haben mich zwar mit dem STetoskop abgehört und keine Lungen- und Herztöne gehört. Aber EKG etc. wurde nicht gemacht, hielten sie nicht für nötig.

0
@homer092

Dann ist mit dem Herz alles in Ordnung. Bei der Grippe ist die Lunge oft einen zähen Schleim gebildet. Die Lunge sammelt immer Wasser an und es wird durch das Herz abgepumpt. Wenn der Schleim abgepunpt wird, hat das Herz viel mehr arbeit. Daher kommt dann dieses Gefühl.

Das Herz hat nur eine bestimmte Leistung. Wenn du mit einem Auto mit 50 PS einen steilen Berg hoch fährst, muss der Motor gut arbeiten. Aber du kannst nicht mehr Leistung herausholen, als die Leistung von deinem Herz hergibt. Das ist auch bei einem Auto so. Bei einer Herzschwäche, würde plötzlich beim Auto 50 PS plötzlich nur noch 30 PS zur Verfügung stehen. Die Folge, der Lunge kann das Wasser nicht mehr abgepumpt werden. Das ist aber bei dir offensichtlich nicht der Fall, sonst hatte man das EKG gemacht und dich ins Krankenhaus eingewiesen.

Ich wünsche dir, dass du die Grippe bald überstanden hast.

0

Lass dich eine Woche krankschreiben (Minimum) und nimm täglich 2 * 300mg Magnesium Granulat aus der Apotheke.

Keine körperlichen oder geistigen Anstrengungen.

Das Immunsystem verbraucht im Einsatzfall diverse Mineralien.

Was möchtest Du wissen?