Herzmuskelentzündung oder normale Grippefolgen?

2 Antworten

Gehe bitte zu einem Arzt. Eine Herzmuskelentzündung kann bei einer Grippe entstehen. Aber die Grippe selbst belastet aber auch das Herz-Kreislauf-System. Das schlimmste, was dir erst mal beim Arzt passieren kann ist also ein kühles Stethoskop an der Brust und möglicherweise ein EKG. Also, keine Angst. Hingehen!

Wie bereits gesagt war ich schon 2x beim Arzt und beide haben mich zwar mit dem STetoskop abgehört und keine Lungen- und Herztöne gehört. Aber EKG etc. wurde nicht gemacht, hielten sie nicht für nötig.

0
@homer092

Dann ist mit dem Herz alles in Ordnung. Bei der Grippe ist die Lunge oft einen zähen Schleim gebildet. Die Lunge sammelt immer Wasser an und es wird durch das Herz abgepumpt. Wenn der Schleim abgepunpt wird, hat das Herz viel mehr arbeit. Daher kommt dann dieses Gefühl.

Das Herz hat nur eine bestimmte Leistung. Wenn du mit einem Auto mit 50 PS einen steilen Berg hoch fährst, muss der Motor gut arbeiten. Aber du kannst nicht mehr Leistung herausholen, als die Leistung von deinem Herz hergibt. Das ist auch bei einem Auto so. Bei einer Herzschwäche, würde plötzlich beim Auto 50 PS plötzlich nur noch 30 PS zur Verfügung stehen. Die Folge, der Lunge kann das Wasser nicht mehr abgepumpt werden. Das ist aber bei dir offensichtlich nicht der Fall, sonst hatte man das EKG gemacht und dich ins Krankenhaus eingewiesen.

Ich wünsche dir, dass du die Grippe bald überstanden hast.

0

Lass dich eine Woche krankschreiben (Minimum) und nimm täglich 2 * 300mg Magnesium Granulat aus der Apotheke.

Keine körperlichen oder geistigen Anstrengungen.

Das Immunsystem verbraucht im Einsatzfall diverse Mineralien.

Herzmuskelentzündung - nur LZ-EKG?

Hallo, ich hatte vor einigen Wochen eine üble Salmonellen-Infektion (Einige Tage Erbrechen, Durchfall, 40°C Fieber, Kreislaufprobleme etc.) anschließend noch gut 2 Wochen flüssigen Durchfall. Danach natürlich ziemlich schlapp und nicht belastbar. Ging dann aber recht schnell bergauf, auch meine 7kg die ich verloren habe kamen schnell wieder fast drauf (wenn auch mehr am Bauch als da wo sie weg sind :D )

Das ganze fing um den 1. Mai rum an, arbeiten bin ich seit dem 22.05. wieder gewesen. Aber habe auch da gemerkt, dass ich noch sehr schlapp bin.

Nun war ich letzte Woche das erste Mal wieder beim Sport. Kaum auf dem Laufband, Puls noch bei ~120 fing das Herzstolpern an. Und dann sehr häufig immer wenn ich anfing zu laufen. Also abgebrochen und heim. Habe das Herzstolpern auch so immer mal wieder zwischendurch, egal ob beim laufen, im Bett, sitzend, liegend .... nicht sehr häufig aber häufiger wie sonst. Seit einigen Tagen habe ich das Herzstolpern auch beim Treppensteigen. Samstag mit den Einkäufen und Wasser im Gepäck fing es gleich bei den ersten Treppenstufen an zu stolpern, Puls sehr hoch und e s hörte auch nicht auf bis ich mich ausruhte. Einkäufe blieben also unten. Mein Nachbar der mir über den Weg lief rief einen Krankenwagen, dieser kam machte EKG, Blutzucker uind Blutdruck, alles in Ordnung und fuhr wieder. Gestern beim spaziergen gehen auch nochmal bei einer Treppe, dass es stolperte und ich aus der Puste war.

Heute ging es aber, auch beim treppen laufen keine nennenswerten Beschwerden. Meine Hausärztin machte ein EKG auch hier alles ok.

Nun habe ich eine Überweisung zum Kardiologen aber nur mit dem Auftrag LZ-EKG. Beim Termin ausmachen kam schon die Frage ob das alles sei oder nicht mehr gemacht werden solle.

Meine Frage ist nun ob das reicht. Man muss dazu sagen, ich litt lange unter einer Angststörung bei der genau diese Symptomatik immer wieder auftrat. Herzstolpern, -rasen usw. Aber das ist eigentlich nicht mehr akut bzw. nicht mehr das Problem. Vorstellbar ist es zwar, aber ich habe eher die Befürchtung, dass es nicht von der Angst kommt.

Das Herzstolpern ansich kenne ich, mein Herz ist auch bisher kerngesund gewesen, wurde schon untersucht vor 1-2 Jahren.

Reicht es hier auf Ruhe-EKG und LZ-EKG zu setzen? Ist hier nicht die Gefahr doch eine Herzmuskelentzündung zu übersehen und beim nächsten Treppensteigen umzufallen?

Danke für Tipps.

...zur Frage

Dicke Grippe, was kann man selbst tun?

Ich denke, ich habe mir eine dicke Grippe eingefangen, zumindest hat es ziemlich plötzlich begonnen und ich habe auch Fieber bis 39 Grad. Jetzt habe ich schon Paracetamol genommen und es ist auch besser, Fieber ist runter gegangen. Muss ich jetzt noch zum Arzt gehen oder was kann ich sonst noch tun, damit es besser wird?

...zur Frage

Seit drei Wochen erkältet, was ist das? Grippe?

Ich habe seit drei Wochen mit einer Erkältung zu tun. Nach Hals- und Ohrenschmerzen, sowie Fieber war eigentlich alles vorüber. Ich hatte nur noch Husten. Nun habe ich aber wieder totalen Schnupfen und Schüttelfrost. Was ist das? Ist das eine Grippe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?