Herzinfarkt oder Verspannung?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Nerv eingeklemmt 66%
Verspannung 33%
Psychisch 0%
Herzinfakrt 0%

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Verspannung

Moin,

die Beschwerden können zum einen von der HWS kommen, ggf. auch in Kombination mit muskulären Problemen (z.B. Verspannungen). Ein Herzinfarkt ist eher weniger anzunehmen, da die Beschwerden eigentlich eher untypisch dafür sind. Wenn Sie aber einen begründeten Verdacht hat, können Sie auch einen Arzt - z.B. Notaufnahme im Krankenhaus - aufsuchen. Mehr als Untersuchen und ggf. ausschließen, kann man nicht machen.

Viele Grüße

gestern waren wir im Krankenhaus und sie haben ein EKG und Blutbild gemacht un gemeint das ein herzinfarkt auszuschließen ist von daher denk ich auch dass das eine muskuläre Angelegenheit ist und die Übelkeit von der Aufregung kommt Vielen Dank trotzdem für deine hilfreiche Antwort!

0
@Android90

Wunderbar, dann ist alles klar. Unauffälliges EKG und Labor, wie Sie schon sagten, schließt einen Herzinfarkt i.d.R. aus. Alles Gute.

7
Nerv eingeklemmt

Ich tippe mal auf die Nerven. Denn auch ich hatte ähnliche Probleme, nur eben nicht vom Rücken, sondern bei mir fingen die drückenden und schmerzenden Stellen in der Mitte der Brust an oder auch im Kiefer. Mir hat immer geholfen, wenn ich solche Beschwerden bekam zu trinken, einfach Wasser. Wenn ich nichts trank ging es immer rauf bis in den Kopf und wieder runter. Die Ärzte haben nichts gefunden, außer, dass ich zuwenig Kalzium hatte. Aber auch als ich meinen Kalziumgehalt wieder im Lot hatte, gingen die Beschwerden weiter. Mir hat letztlich die Bauchmassage geholfen. http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/anregung-des-stoffwechsels-durch-bauchmassage

Ist ein Herzinfarkt mit 18 möglich (kein Raucher, immer gesund)?

Hallo ich habe seit Ca. 2 Tagen starke Schmerzen in der Brust. Jede Stunde wird es schlimmer und kriege starke Kopf schmerzen. Bauch und Körperschmerzen treten auch hervor. Ich war beim Kardiologen und er hat in Herzultraschall durchgeführt und er meinte , dass alles in Ordnung ist. Könnte es trotzdem ein Herzinfarkt sein , da die Schmerzen schlimmer werden. Dauerschwindel habe ich auch. Ich brauche bitte eure Hilfe und überlege, ob ich noch ein EKG durchführen soll. Derzeit befinde ich mich in Kosovo.

...zur Frage

Herzschmerzen und SchwindelGefühle - nur psychisch?

Hallo alle zusammen :)

Also ich bin 19 Jahre alt, weiblich, und habe das Problem , dass ich seit ungefähr 6 Wochen ständig ein Ziehen in der linken Brust bzw auch mal ein Stechen habe. Hinzu kommen muskelkaterartige Gefühle im linken Arm. Außerdem geht es auch seit 6 Wochen so, dass mein Herz gelegentlich anfängt schnell zu schlagen und wie kurz aussetzt und zuckt. Hinzu kommen ständig Schwindelgefühle, mein Blutdruck ist oft etwas zu niedrig und mir kommen alle Sachen wie 'unwirklich' vor. Ich hatte vor etwas mehr als zwei Monaten eine Entzündung im Auge und muss deswegen Dexamethason als Salbe nehmen. Ich war jetzt fünf mal beim Hausarzt (zweimal EKG , Blutziehen usw) alles unauffällig bis auf einen Wert der auf Rheuma (aber dann im Auge) hindeutet. Beim Kardiologen war ich auch schon , nochmal EKG und Ultraschall - normal nis auf dass mein Herz ein wenig zu schnell schlägt. Ich fühle mich auch unglaublich müde und schlapp in letzter Zeit (also seit Wochen). Auch beim Schädel CT war ich und alles normal. Jetzt habe ich ständig Angst einen Herzinfarkt zu bekommen und schiebe den ganzen Tag nur Panik. Kann man sich denn sowas nur einbilden? Ich hab schon regelmäßig Nervenzusammenbrüche aus Angst vor der Sache. Was soll ich denn noch machen? ._.

...zur Frage

Angststörung, mit dem Herzen oder doch was schlimmes?

Ich habe seit ein paar Tagen wieder so ein komisches Gefühl. Und zwar hat mein linker arm ein bisschen gezogen und in der brustgegend hab ich was gespürt und seitdem habe ich wieder diese gefühl, angstgefühl. das ist jetzt so schlimm, das ich mich an den beinen schwach fühle. ich habe diese ohnmachtsgefühl, das gefühl ich würde gleich umkippen. wenn ich abgelenkt bin geht doch wenn ich dann in mich gekehrt bin. bei jeden zucken merke ich dan was. habe auch dieses gefühl, als würde ich atemnot haben obwohl ich luft bekomme. habe das gefühl von schwindel obwohl mir nicht schwindelig ist. ich mache gerade eine ausbildung als pflege und betreuungsassistentin. mir wurde auch blutdruck gemessen gestern. der wert war 115 / 70. meine dozentin sagte, ich soll mehr trinken. ok ich trinke nicht sehr viel. ich habe im allgemein diese schwäche und die angst vor herzinfarkt macht mich verrückt. ich habe ach wie so eine innere unruhe. das gefühl mir bleibt die luft weg. so eine richtige panikattacke. vielleicht liegt das auch an der verspannung, weil ich vielleicht zu oft am pc sitze. ich bin kein risikofaktor für ein herzinfarkt. ich werde am 19.01. 27 jahre alt, bin 173 cm groß und wiege 60 kg. ich trinke keinen alkohol und rauche nicht. was ist das nur mit mir. ich habe auch eine schilddrüsenunterfunktion und nehme gerade euthyroxin 88. war im november erst beim arzt zur kontolle und meine ärztin meinte, dass meine werte voll in ordnung sind sodas ich erst im november 2016 wiederkommen soll. zwischendurch merke ich wie mich wieder beruhige aber dann wird es wieder schlimm. ich hab echt anngst das es was mit dem herzen ist. gut wenn man aufgeregt ist, dann schlägt das herz auch schneller. ich bin auch stress mit meine zwei kindern (bin alleinerziehend) mache gerade die ausbildung und gerade den führerschein. ich habe auch ab und zu rücken und nackenschmerzen udn am lendenwirbel tut es auch weh wenn ich zu lange stehe. ich muss immer tief luft holen, aber wenn ich mich ablenke dann geht es. aber diese angst macht mich einfah verrückt. ist denn sowas normal? bin ich vielleicht in hypochonder oder was ist mit mir los. ich will das einfach nur los werden. und stimmt es wenn man sich einbildet man hat was mit dem herzen, das man wirklich die symptome hat obwohl da nichts ist? ich hatte es glaub ich 2012 zum ersten mal als mein onkel an einem herzinfarkt starb, genau die selben symptome. war auch im krankenhaus, aber sie konnten nichts finden, war beim hausarzt und sie meinte, ich wäre total verspannt. was ist das alles nur, ich will das es besser wird. hab echt das gefühl ich falle gleich um, weil cih diese schwäche merke

...zur Frage

Was passiert, wenn ich die Cholesterin Tabletten nicht regelmäßig einnehmen?

Steigt mein Herzinfarkt-Risiko, wenn ich meine Cholesterin-Senker nicht regelmäßig einnehme?

...zur Frage

schmerzen in der schulter und im arm was kann ich tun

Hallo habe seit mehreren Wochen starke schmerzen von der HWS ausgehend über die Schulter mehr hinten in den Oberarm auch im Ruhezustand MRT sagt deutliche Osteochondrose HWK 5/6 mit deutlichen Unkarthrosen und geringen Facettengelenkdegeneration Begleitend knöchern abgestützte mediobilateraler Bandscheibendegeneration mit konsektuiver neuroforaminaler enge rechts mehr als links habe keine Kraft im Arm stechender Schmerz wie Stromstöße bin seit 5 Wochen krank habe den arm geschont keine Besserung Neurologe meinte kann nicht von der WS kommen Orthopäde ist auch ratlos bin jetzt in Behandlung beim Neurochirurg trotz Spritzen und Infusion mit Tramadol habe ich immer noch sehr starke schmerzen Was kann ich noch machen drehe bald durch

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?