Herzinfarkt oder Verspannung?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Nerv eingeklemmt 66%
Verspannung 33%
Psychisch 0%
Herzinfakrt 0%

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Verspannung

Moin,

die Beschwerden können zum einen von der HWS kommen, ggf. auch in Kombination mit muskulären Problemen (z.B. Verspannungen). Ein Herzinfarkt ist eher weniger anzunehmen, da die Beschwerden eigentlich eher untypisch dafür sind. Wenn Sie aber einen begründeten Verdacht hat, können Sie auch einen Arzt - z.B. Notaufnahme im Krankenhaus - aufsuchen. Mehr als Untersuchen und ggf. ausschließen, kann man nicht machen.

Viele Grüße

7

gestern waren wir im Krankenhaus und sie haben ein EKG und Blutbild gemacht un gemeint das ein herzinfarkt auszuschließen ist von daher denk ich auch dass das eine muskuläre Angelegenheit ist und die Übelkeit von der Aufregung kommt Vielen Dank trotzdem für deine hilfreiche Antwort!

0
33
@Android90

Wunderbar, dann ist alles klar. Unauffälliges EKG und Labor, wie Sie schon sagten, schließt einen Herzinfarkt i.d.R. aus. Alles Gute.

7
Nerv eingeklemmt

Ich tippe mal auf die Nerven. Denn auch ich hatte ähnliche Probleme, nur eben nicht vom Rücken, sondern bei mir fingen die drückenden und schmerzenden Stellen in der Mitte der Brust an oder auch im Kiefer. Mir hat immer geholfen, wenn ich solche Beschwerden bekam zu trinken, einfach Wasser. Wenn ich nichts trank ging es immer rauf bis in den Kopf und wieder runter. Die Ärzte haben nichts gefunden, außer, dass ich zuwenig Kalzium hatte. Aber auch als ich meinen Kalziumgehalt wieder im Lot hatte, gingen die Beschwerden weiter. Mir hat letztlich die Bauchmassage geholfen. http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/anregung-des-stoffwechsels-durch-bauchmassage

Plötzliche Brust und Herzschmerzen: Herzinfarkt?

Hallo, bin 20 Jahre alt und habe seit 5 Tagen Brust und Herzschmerzen. Die Schmerzen ähneln exakt einem Herzinfarkt.(Brennen, Ziehen in der Brust, Schmerzen am ganzen Hals, Übelkeit, Herzrasen, Schmerzen am linken Arm, Atemnot. Vor 6 Monaten hatte ich schonmal solche Schmerzen. Im Krankenhaus meinten die ich wäre Kerngesund, und ein anderer Kardiologe meint auch, dass ich gesund wäre. EKG, Blutprobe, Sonografie wurde gemacht, war alles in Ordnung. Hab vor 1 Monat wieder eine Blutprobe gemacht und hatte eine leichte Schilddrüsenunterfunktion. Kann innerhalb von 6 Monaten wirklich was ernstes entstehen ?

...zur Frage

Kann Funktionstraining schaden?

Hallo zusammen,

bei meinem MRT kürzlich stellte sich heraus dass ich einen Bandscheibenvorfall und eine Einengung des Spinalkanals in der HWS habe. Nun mache ich schon seit 1/2 Jahr Funktionstraining (Gerätetraining und funktionelle Gymnastik). Dieses habe ich allerdings aufgrund von Beschwerden an der LWS verschrieben bekommen. Ich habe chronische Schmerzen an der HWS (Nackenschmerzen die sich bis in die Brust, Schulter, den Arm und die Hand ziehen). Beim Training habe ich Schmerzen und auch danach sind sie schlimmer. Kann es schaden wenn ich meinen Sport weiter mache trotz Schmerzen? Ich möchte ihn ungern aufgeben weil mir die Bewegung sehr gut tut. Die Schmerzen in der LWS sind deutlich besser und auch mein ganzes Wohlbefinden hat er positiv beeinflusst.

Ich bin mir sehr unsicher und bin dankbar für hilfreiche Antworten!

...zur Frage

Was kann man gegen HWS-Syndrom machen?

Mit meiner HWS habe ich ständig Beschwerden. Die äußern sich in Schmerzen im Hals-, Schulter- und Nackenbereich. Was kann ich eigentlich selber dafür machen, das die Beschwerden weniger werden. Die Ärzte verschreiben mir nur Massage und das wars! Dadurch werden die beschwerden aber nicht weniger!

...zur Frage

Schulter ausgerenkt/ausgekugelt?

Hallo ihr Lieben :) Zur Info ich bin weiblich 25 Jahre alt :) Ich habe seid ca. einem Jahr ein Problem (das passierte jetzt schon 5-6x) und zwar habe ich das Gefühl das ich meine Schulter entweder ausgerenkt oder ausgekugelt habe...jedes mal ist es so: Mache eine falsche Bewegung mit dem arm und bekomme an der Schulter starke brennende(?)Schmerzen mir ist dann auch immer übel...und merke irgendwie das meine Schulter nicht da ist wo sie sein sollte...bewege dann immer mit enormen Schmerzen den arm damit der wieder einrenkt (?)die Schmerzen habe ich dann noch Stunden später, muss den arm ruhig stellen und die schulter kühlen...und ich kann seid dem den arm kaum noch nach hinten bewegen.... Ist mir letztens sogar im Schlaf passiert... Ich hoffe hier kann mir jemand helfen... Zum Arzt gehe ich demnächst auch aber mache mir Sorgen da der letzte Vorfall knapp 3h her ist...

Viele Grüße:)

...zur Frage

schmerzen in schulter bis in Finger

Hi Leute ich versuche jetzt mal hier Rat zu holen. ich hab schon sämtliche Ärzte durch und keiner weiß was. Dabei waren auch schon 2 besuche in der Notaufnahme mit Verdacht auf Herzinfarkt. Aber alles gut soweit. Angehängt habe ich mal ein Bild wo der Haupt Schmerz sitzt und in den linken Arm strahlt. Der arm ist manchmal wie betäubt, schwer und auch mal wie eingeschlafen. Dazu kommt auch mal ein brennen. Die ganzen Symptome ziehen sich bis in die Finger. Schmerzen hab ich auch auf der gleichen Höhe nur im Rücken. Der linke arm ist auch mein arbeitsarm und führe täglich kreisende Bewegungen durch damit. Physiotherapie hilft auch nicht schmerzen hab ich eigentlich nur in ruhe und sobald ich arbeite geht es. vielleicht habt ihr ja ne ungefähre Ahnung

Danke im voraus für antworten

...zur Frage

Befund MRT HWS-brauche Rat,Info und Tipps?

Wer kann mir den Mrt Befund erklären, habe bereits kraftminderung und krippeln und zeitweise Taubheit in Händen und auch füssen, hauptsächlich rechts mehr wie links sowie jetzt öfter auch Kopfschmerzen.seit heute tut mir die Schulter weh, kann den Arm schlecht heben. Mein Arzt kommt erst in 3 Wochen wieder.

Befund HWS: Steilstellung. Leichte spondolytische Neuroforamenstenose bei C3/4 rechts. Bei C4/5 bis C6/7 fortgeschrittene Osteochondrose mit ZWR-Verschmälerung, breitbasigen Diskusprotrusiones und Begleitspondylose, mit Einengung bis Obliteration des prämedullären SAR sowie rechtsbetonte Neuroforamenstenosen mit C5_ und C6 Affektion rechts. Kein Bandscheibensequester.

Befund LWS/BWS Physiologische BWS kyphose

Habe Probleme beim sitzen und aufstehen und bückensowie die Taubheit im fuss

Ware nett, wenn ich eine Meinung zu den Befunden, meinen Beschwerden und was ggf. Gemacht werden kann bzw, muss von euch erhalte.übrigens ich bin 54 und weiblich und arbeite im Büro.

Lg feli1609

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?