herz und atemstillstand wurde nicht reanimiert

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nun, das ist schwierig zu beurteilen, da ja niemend von uns dabei war. Ich kann mir das nur so erklären, dass dein Vater schon längere Zeit dalag, bis jemand geholfen hat und er so längere Zeit ohne Sauerstoffversorgung auf Hilfe warten musste. Hätten die Sanitäter nun versucht ihn wiederzubeleben,könnte es sein, dass das Herz wieder schlägt aber das Gehirn stark beschädigt ist, in diesem Fall ist es für deinen Vater besser, das er verstorben ist. Allerdings sind das alles nur Mutmaßungen. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Katy, ich möchte Dir meine Anteilnahme bekunden und denke, dass wir hier keinen Einblick haben, ob für Deinen Vater jede Hilfe zu spät kam. So schwer es für Dich sein mag, lass Deinen Vater in Frieden ruhen, man kann ja sowieso nichts mehr rückgängig machen. Ich glaube nicht, dass hier eine leichtfertige Entscheidung getroffen wurde, es wäre für Deinen Vater sicherlich viel schlimmer gewesen im Koma zu liegen oder mit schweren Hirnschäden weiterzuleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es tut mir leid für deinen Vater und ich verstehe deine Gefühle und deine Frage. Ich schließ mich der Meinung von "Maus" an. Oft endet eine erfolgreiche Reanimierung mit jahrelangem Koma, bis der Patient verstirbt. Ich denke, dass die Ärzte, nicht leichtfertig gehandelt haben bei ihrer Entscheidung, aber wissen kann man das natürlich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo zusammen danke für eure antworten,es ist nur das in der krankenakte steht das die es nicht für notwendig gehalten haben ihn zu reanimieren,er soll so wie in der akte steht eine halbe stunde vor sein tod noch an der tür getrommelt haben,und dan kurz vor 6 uhr hat man ihn gefunden,und sein atemapparat wahr nicht mehr an sein platz am hals.mann hat mir gesagt im dezember,er soll an krebs verstorben sein,die wollten mein vater so schnell beerdigen im december,es kamen so viele e-mail wann die beerdigung entlich ist im december von der klinik.und jetzt nichts mehr.aber es steht nicht davon in der akte.jetzt antwortet mir keiner mehr von der klinik und von den sozialarbeitern. ich sollte jetzt ein anwalt einschalten,hat das konsolat mir empfohlen in frankreich.habe es getan,sie kriegt auch keine antworten,gestern kam eine e-mail von meiner anwältin das die die akte jetzt zum spezialdienst weitergeleitet wurden ist.verstehe es nicht was da los ist.ich sollte ein schreiben kriegen von einer socialarbeiterin,die mein vaer gekannt hat wie er gelebt hat in frankreich,aber es kommt nicht.die eine socialarbeiterin hat mir vor paar wochen geschrieben das sie mir alles gesagt hat und nichts mehr zu sagen hat,obwohl im december laufend e-mails von ihr erhalten habe.was soll das???verstehe es nicht.was sagt ihr dazu????bitte um antwort.lg.katy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Katy,

aus deiner Frage lese ich heraus, dass du die befürchtung hast, dein Vater wurde nicht reanimiert, weil er obdachlos war. Ich denke, darüber musst du dir keine Sorgen machen. In einer Notfallsituation hat niemand Zeit, sich überhaupt um so etwas Gedanken zu machen. Da zählt jede sekunde und es wird getan, was getan werden muss. Wie die anderen schon gesagt haben, man weiß nicht, wie lange er schon den Herzstillstand hatte oder welche anderen Erkrankungen evtl. vorlagen, dass eine Reanimation nicht aussichtsreich gewesen wäre. ich wünsche dir alles Gute und dass du den Tod deines Vater gut verarbeiten kannst. Lg Anne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?