Herz oder andere Ursache?

3 Antworten

Kommt vielleicht etwas spät jetzt, aber mir geht es genauso. Also ich hatte keine Salmonellenvergiftung aber der Rest ist bei mir das gleiche. Hinzu kommen Schwindel und Kopfschmerzen sowie niedriger Blutdruck. Ich wusste auch nicht mehr weiter und habs der Ärztin erklärt. Ich war auch beim Kardiologen aber der hat nix gefunden außer dass mein Herz etwas schnell schlägt. Die Ärztin hat dann gemeint, dass das nur psychisch bedingt sein kann (bei mir kommen halt noch depressive Zustände dazu) und hat mich zum Psychiater geschickt. Vielleicht ist das bei dir auch so. Man lebt dann halt in ständiger Angst, dass etwas passiert. Ansonsten kann es auch manchmal sein, dass Nerven verspannt sind oder der Rücken. Geh vielleicht mal noch zum Orthopäden oder Neurologen. Gute Besserung auf jeden Fall :)

Nach dem, was der Arzt getan hat, sollte eigentlich alles okay sein mit deinem Herzen. Sollte es dich aber beunruhigen, geh lieber einmal zu viel als einmal zu wenig zum Arzt und achte darauf, dass du ihm alles genau sagst! 

Gute Besserung!

Herz - EKG

So ein 'zwei Minuten' (?) EKG - ist das überhaupt aussagekräftig?

Schmerzen in der Brust, das Gefühl mein Herz schlägt nicht gleichmäßig, Schwäche ...usw.

Muss ich zum Kardiologen?

...zur Frage

Herz oder Psyche - Was tun?

Hallo,

ich habe seit längerem "Herzbeschwerden". Angefangen mit häufigem Herzstolpern und immer wieder schnell aus der Puste. War sehr oft krank (Infekt) dieses Jahr.

Zwischenzeitlich wurde vieles untersucht (in den letzten 8 Monaten) - EKGs - Langzeit-EKGs - Blut mehrmals - Ultraschall vom Herz (mehrmals) - Thorax Röntgen (v.a. Lungenentzündung aber alles gut)

Es gab immer mal Phasen wo es besser war. Aber seit einigen Wochen ist es wieder vermehrt. Erst nur Herzstolpern und ständig aus der Puste. Mittlerweile habe ich sehr oft Schmerzen in der Brust und im linken Arm, außerdem oft ein beklemmendes Gefühl in der Brust. Der Arm fühlt sich oft schlapp und schwer an, schmerzt aber auch oft mi Bereich Ellenbogen, mal Hand, mal Unterarm. Teilweise sind es Schmerzen die ich durch bewegung provozieren und bessern kann, teilweise nicht. Das Selbe in der Brust. Da tut es so im linken seitlichen und linken unteren Bereich weh. Auch hier kann ich die Schmerzen zum Teil provozieren und lindern aber nicht immer (durch Bewegung / Drücken).

Ich habe mittlerweile riesen Angst vor einem Infarkt. Das sind ja die typischen Symptome, aber diese würden doch nicht über Tage kommen und gehen oder? Und selbst in Ruhe, und dafür beim Treppensteigen nicht? Luftnot, Schweißausbrüche etc. habe ich keine, bzw. wenn dann nur wenn ich mich reinsteiger und dann extreme Beklemmungen bekomme.

Heute morgen auf dem Weg zur Arbeit wurde es z.B. sehr extrem, auch wieder totale Beklemmungen, Schmerzen etc. Habe dann kehrt gemacht um später zum Arzt zu gehen, nach einer Weile zurück im Bett wurde es besser. Nun aber wieder mehr.

Sind zwar auf der einen Seite die typischen Symptome aber auf der anderen Seite spricht doch alles sehr für Psyche oder? Und die schmerzen eher Muskeln / Knochen etc.?

Ich hatte schon häufiger Phasen mit "Herzbeschwerden" und absoluter Panik, war auch schon mehrfach in der NA mit Verdacht auf Herzinfarkt, da kam nie etwas raus. Alles in Ordnung. (Das ganze ist nun aber schon gut 8 Jahre her).

ICh denke im Moment zwar "diesmal fühlt es sich aber anders an, diesmal ist wirklich was" aber ich glaube ads habe ich damals auch jedes Mal gedacht wenn es wieder kam.

Sollte ich lieber nochmal zum Arzt / Krankenhaus oder einsehen, dass es die Psyche ist? Wie kann ich denn "Normale" Arm- und Brustschmerzen von Herzbeschwerden abgrenzen?

Danke für eure Tipps !!!

...zur Frage

Reizdarm was kann man tun?

Ich habe einen Reizmagen, bekomme Säureblocker usw. Parallel habe ich das Problem das ich immer morgen seit Jahren aufwache und starke Darmkrämpfe habe die unerträglich werden bis ich entleert bin, das ist jeden morgen so manchmal sogar Nachts, danach ist alles i.o wenn ich tagsüber muss dann ist gar nichts keine Schmerzen usw. Immer nur in den Morgenstunden. War deswegen noch nie beim Arzt, weil wenn es was schlimmes wäre wären ständig Schmerzen da, also gehe ich mal vom Reizdarm aus, was kann man Abends essen oder trinken damit man morgens nicht vor Schmerzen wach wird?

...zur Frage

Seit wochen brust und brustkorbschmerzen?

ich leide seit ca 5 wochen unter brustschmerzen links es wird manchmal so stark das ich kaum atmen kann es zieht und drückt bis zum Brustkorb und mein arm wird komplett taub(auch links) .. natürlich war ich inzwischen beim Hausarzt, Kardiologie und ca 5 mal bei der Notaufnahme. Es wurde bis jetzt bestimmt 10 mal ekg gemacht ca 3 mal blutabgenommen ( herzenzyme usw) beim Kardiologen wurde herzultraschal und belastungs ekg durchgeführt. Bei der Notaufnahme wurde auch noch Röntgenbild von der lunge gemacht und alle Ergebnisse waren ohne befund... die Ärzte sagen mir jedes mal das ein Herzinfarkt ausgeschlossen ist und es soll vom rücken oder muskelverspannungen kommen. Nun inzwischen bin ich so verzweifelt ich weiss echt nicht mehr weiter was ich machen kann ich halt das wirklich nicht mehr aus es beeinflusst so stark meinen Alltag das ich kaum noch arbeiten kann.. Nun zu mir bin weiblich (23jahre alt) recht schlank.. und rauche seit ca 5 jahren.. hat jmd vllt ähnliche beschwerden oder ahnung was das sein kann.. die halten mich langsamm alle für verrückt:(

...zur Frage

Starke Hypochondrie

Hallo ich bin 29 Jahre alt und leide schon seit Jahren an einer hypochondrischen Störung. Ich habe gerade ständig Angst das was mit meinem Herz nicht stimmen könnte. Ich habe öfters schmerzen im linken arm. Mal nur so aber auch häufig beim Treppen steigen oder bergauf gehen. War deswegen schon bei ein paar Ärzten. Hatte ein Belastung EKG und Herzecho. Alles unauffällig. Die Ärzte meinen es komme von der HWS da ich da auch Probleme habe. Trau dem ganzen nur irgendwie nicht. Habe solche Angst. Kann mir bitte jemand helfen?

...zur Frage

Erfahrungen mit einem EKG Implantat?

Hallo an alle Mitglieder. Ich habe eine Frage an Euch zu Thema Mini EKG. Nach dem ich seit einigen Monaten gelegentlich Herzstolpern bemerkt habe, bin ich zum Arzt der mich zum Kardiologen überwiesen hat. Dieser hat mein Herz auch gleich "auf links" gedreht. Also: Stresstest, Ultraschalluntersuchung, 30 Tage EKG (Event Monitor) und Schichtaufnahmen. Ergebnis: Herz alles OK. Jetzt möchte er mir als nächsten Step ein Mini-EKG implantieren, welches ich bis zu drei Jahren tragen soll. Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit diesem Gerät. Technik soll wohl noch nicht lange auf dem Markt sein. Auf der Firmenseite findet man natürlich nur positives. Alles liebe an Euch und besten Dank in Voraus. Alex

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?