Herpes im Auge - zum Arzt gehen?

2 Antworten

Ja das gibt es im Auge und ist gefährlich, darum gehe schnell zum Arzt. Ein Kollege hatte das mal und wäre daran bald erblindet.

Herpes am Auge entsteht durch eine Infektion mit Herpes-Simplex-Viren vom Typ 1. Das Virus kann sich über die Augenlider und die Hornhaut ausbreiten. Wenn man Herpes am Auge hat und sich die Infektion nur oberflächlich ausgebreitet hat, zeigt sich das durch gerötete Augen, vermehrte Flüssigkeitsabsonderungen und verklebte Augen am Morgen, Jucken und Brennen sowie das Gefühl eines Fremdkörpers im Auge. Wird Herpes am Auge nicht oder nur unzureichend behandelt, kann das Virus auch in die tieferen Schichten der Hornhaut eindringen. Hornhautnarben und eine Hornhauttrübung können die Folge sein, was zu Sehstörungen und sogar zur völligen Erblindung führen kann.

Quelle: http://herpes.de/herpes-am-auge

Mit einem Herpes im Auge ist nicht zu spaßen. Und da du dir nicht sicher bist, solltest du dir Sicherheit verschaffen. Deshalb geh zum Arzt und lass ihn das Auge anschauen. Wenn es ein Herpes ist, wird er dir ein geeignetes Mittel verordnen. Alles Gute.

Rückwirkende Krankschreibung

Hey zusammen

ich musste gestern von 14-22 uhr arbeiten und auf der Arbeit habe ich dann Sympome einer Magen-Darm-Grippe bekommen.. bis jetzt habe ich auch Dauerdurchfall und mir ist echt flau. Ich bin um 18Uhr nach Hause gegangen.. doch mein Arbeitgeber erwartet trotzdem eine AU.

Die Praxis hier im Ort hatte schon zu und ich hab' mich so elendig gefühlt, dass ich nicht noch mit dem Zug zum nächsten Ort fahren wollte.. wollte nur ins bett

Nun weiß ich aber nicht, ob ich tatsächlich jetzt zum Notdienst MUSS, damit er mich für gestern noch krankschreibt. Heute hätte ich eh frei gehabt und morgen auch..

Meint ihr es reicht, wenn ich morgen zu meinem Arzt gehe und ihm das so erklaere..? Schließlich sind das ganze 2 Tage die er rückwirkend krank schreiben muss..

Brauche Hilfe!

...zur Frage

Was war DAS gestern? (Rückenkrampf?!)

Hey liebe Leute!

Ich war gestern auf einer Veranstaltung mit Freunden. Ich habe sowieso BWS und LWS, aber kaum Beschwerden, da die 2 Physiotherapien gut geholfen haben. Röntgen und MRT wurde gemacht und der Arzt meinte es sei nicht "soo" schlimm und ich käme das mit Übungen gut in den Griff. Ich soll nur nicht lange stehen.

Naja. Gestern bin ich 5 Stunden nur gestanden, da leider alle Sitzplätze voll waren. Aber ich hatte fast keine Rückenschmerzen. Dann unterhielt ich mich mit einem Freund über irgendwas lustiges und musste lachen. Auf einmal tat mein ganzer Rücken höllisch weh. Wirklich mein ganzer Rücken. So als ob ich nen Krampf hätte ich oder so. Das dauerte ca. 10 Sekunden. Ich lies mir nichts anmerken und lachte weiter. Dann verschwand der Schmerz und kam bis jetzt nicht wieder.

Da ich sowas noch nie hatte, wäre ich neugierig was das war und ob das vom stehen kommt?! Wenn ja, was tut man dagegen? (außer sitzen ;D)

LG

...zur Frage

Bindehautentzündung -> Wie dringend zum Arzt?

Hallo.

Vorneweg: Ich habe seit ein Paar Tagen eine Halsentzndung, welche seit Freitag mit Penicillin behandelt wir. Vielleicht hängt es damit zusammen?

nun zu meinem eigentlichen Problem: Ich bin gestern Morgen mit verklebtem Auge aufgewacht. Gedacgt habe ich mir dabei nichts weiter, da es weder gerötet noch sonst irgendwas war. Dann gegen abend fing es an rot zu werden, und gelber "Schleim" auszulaufen. Heute Morgen war dann mein Auge komplett verklebt. Brauchte erstmal eine weile im Bad bis ich das ganze zeug von meinem Auge weg hatte.

Jetzt kommt kaum noch gelber Schleim, allerdings juckt und brennt es ein wenig.

Ich habe noch normale Augentropfen zum Befeuchten des Auges da. Soll ich die erstmal nehmen und bis morgen warten wie es sich entwickelt, oder ratet ihr mir heute noch einen Arzt aufzusuchen? Das Proble wäre nur, dass der Bereitschaftsarzt ca 40km weg ist, und ich kein Auto habe, also müsste ich in die Notaufnahme gehen.

Wäre für nen Rat sehr dankbar.

MfG

...zur Frage

Bindehautentzündung verschwindet NICHT!!

Hallo zusammen,

Seit zweieinhalb Monaten will meine Bindehautentzündung einfach nicht verschwinden! Beim ersten Mal meinte mein Arzt dass es mich aber übel erwischt hat. Ich hab 10 Tage lang ein Antibiotikum bekommen. Ich hatte etwa 2 wochen Ruhe bis der nächste Angriff kam... Mein Arzt meinte ich muss dass Auge gut pflegen also immer befeuchten etc. Also wieder 10 Tage ein anderes Antibiotikum und eine pflegende Creme dazu. Diesmal verlief es danach wirklich ruhig! Ich dachte ich habs hinter mir bis ich gestern morgen mit einem zermatschten Auge aufgewacht bin ^^ Es sah schlimmer aus als die Male davor : tiefrot als ob mein Auge bluten würde, geschwollen, verklebt und es schmerzte total Da mein arzt natürlich nicht offen hat in der Osterzeit, sind wir in die Bereitschaftspraxis. Die Ärztin war irgenwie unsympathisch und hat mir nur ganz kurz irgendwelche Tropfen verschrieben, die ich ihrer Meinung nach 3 Mal am Tag 6 Tage lang nehmen soll. Auf der Packungsbeilage steht aber man sollte die normale Dosis von 2 Tropfen täglich 3 Tage lag nicht überschreiten... Diese Tropfen sind ölhaltig und brennen wie verrückt!! Bisher sehe ich auch keine Veränderung ...

HILFE was soll ich machen?? ich will nicht alle 2-3 Wochen einen Rückfall haben .. und mein Arzt hat erst wieder ab Dienstag geöffnet!

Danke für eure Hilfe

...zur Frage

Dauert wiederaufkommendes Pfeiffersches Drüsenfieber genau so lange wie das richtige?

Hallo, ich werde jetzt mein Problem mal etwas länger schildern, ich habe mich für diese Frage extra registriert!

Da mein Sohn ( 13 Jahre ) Fieber ( 38 Grad ) und ein eiterndes Auge hatte, sind wir Anfang der Woche zum Kinderarzt. Dieser sagte es ist weiter nichts und das mit dem Auge sei ein Gerstenkorn.

Ein Besuch beim Augenarzt am Nachmittag aufgrund starker Beschwerden diagnostizierte eine Bindehautentzündung, mit einem Medikament ging es ihm am Abend wieder gut!

Da er am Freitag wieder Eiter in den Augen hatte und immer noch dauer- Fieber wollten wir nochmal zum Kinderarzt, der wegen Fortbildung geschlossen hatte.

Also sind wir heute zum Kinderärztlichen Notdienst im Krankenhaus da er ja nach einer Woche auch mal wieder zur Schule sollte. Dort bekamen wir dann nach einer Blutabnahme gesagt, dass es ein Virus sein könnte oder ein abgeschwächtes Wiederaufkommen vom Pfeifferschen Drüsenfiebers, da er die Krankheit laut Arzt schonmal hatte, was ich bisher nicht wusste.

Nach einigen Recherchen stand für mich ( ehem. Arzthelferin ) fest, das es die wiederaufkommende Version des Drüsenfiebers ist!

Jetzt meine Frage: Dauert das wiederaufkommende Drüsenfieber genau so lange wie das richtige? Auf was müssen wir uns einstellen?

Danke für das lesen meiner seeeehr langen Frage LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?