Helfen Kompressionsstrümpfe bei Krampfadern?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kompressionstrümpfe helfen zur Vorbeugung von Krampfadern und auch zur Verbesserng des venösen Rückflusses bei schon bestehenden Krampfadern. Voraussetzung ist immer, dass sie individuell angepasst werden!

Hauptursachen von Besenreisern Veranlagung • Bindegewebsschwäche Schwangerschaft, Hormone Übergewicht, Viele Ärzte empfehlen ua. Joggen, Stiegen steigen , statt den Lift nehmen usw. den "Besenreiser" deuten auf eine Bindegewebsschäche hin - lt. Ärzten kann es ua. zu einer Vorstufe von Krampfadern sein. Wenn Krampfadern schon da sind , könnte es ua. auch an Darmträgheit liegen - Der Darm kann nicht mehr regel,äßig alle Giftstoffe abtransportieren - welchen über die Darmzotten in die Gewebsflüssigkeit übergehen, dadurch kommt es zur Bindehautschwäche .... Darmsanierung wäre ev. ein Thema - durch die Strümpfe wird der Muskel "faul" und die Adern fallen noch leichter rauß ? leichter Sport bzw. stärke diese Muskeln . schöne grüße bonifaz schöne grüße bonifaz

Medizinische Kompressionsstrümpfe bauen an bestimmten Stellen am Bein einen genau definierten Druck auf um dadurch einem Blutstau wirksam entgegenzuwirken. Dazu brauchst du aber die richtigen Strümpfe in der richtigen Stärke, die genau angepasst wurden. Bitte sprich mit deinem Arzt, er wird dir, falls nötig, Kompressionsstrümpfe verordnen, die dann in einem Sanitätshaus bekommen kannst. Dazu werden dort deine Beine genau ausgemessen.

Was möchtest Du wissen?