heimweh

1 Antwort

Auf eine ähnliche Frage (Zittern durch Heimweh?) habe ich folgend schon einmal geantwortet:

Das hängt mit deiner dezeitigen Stimmungslage zusammen und nennt sich Heimweh, wie du schon sagst. Der Zittern bei dir ist der physische Ausdruck davon. Die Gute Nachricht, Heimweh kann schnell wieder vergehen, wenn du dich in der Ferne wohlfühlst, vor allem wenn du genügend Ablenkung hast und Sozialkontakte. In ruhigen Minten kann es dich aber natürlich doch hin und wieder heimsuchen;)

Wenn du dich dort wo du du gerade bist wohlfühlst, ist alles ok. Wenn das aber nicht der Fall ist, Qüälen musst du dich wegen eines Auslandaufenthaltes natürlich nicht.

Eine wunderbare Antwort hat evistie einmal zum Thema Heimweh verfasst. Den Beitrag musst du dir unbedingt durchlesen: http://www.gesundheitsfrage.net/frage/starkes-heimweh-psychisch-bedingt

Denke darüber mal nach. Da ist wirklich viel Wahres dran. Alles Liebe!

Schizoide Person und Trauer.Ich bin verzweifelt.

Hallo liebe Leute.

Ich befinde mich gerade in einer Situation und ich weiß einfach nicht mehr weiter. Mein Partner ist eine schizoide Persönlichkeit (daher bitte keine Erklärungen- ich weiß genau,was das ist,welche unterschiedlichen Grade es gibt ect).

Er hat es sehr schwer, Gefühle auszudrücken, sie zu zeigen oder in seltenen Fällen, Sie überhaupt zu haben.

Seit 5 Jahren haben wir einen Kater,den er über alles liebt. Natürlich sagt er es nicht,aber es sind die kleinen Dinge,die das ganz deutlich machen. Auch ich liebe den Dicken (unseren Kater) sehr. Der Dicke wurde immer wieder krank und mein Partner krankte daran sehr. Auch weil er sah, wie sehr mich das immer mitgenommen hat. Auch hier sagte er selten was, aber an seinem ganz eigenen Verhalten konnte ich es erkennen.

Der Dicke musste gestern eingeschläfert werden. Während ich das schreibe,laufen mir wieder die Tränen,weil es mich so unwahrscheinlich traurig macht.

Mein Partner brach gestern in der Küche zusammen. Er saß dort wie ein kleines Kind und schluchzte. Seitdem ist er noch stiller als sonst. Wenn er redet,dann ganz leise und über wirklich belanglose Sachen. Er zieht sich komplett zurück und sieht ganz furchtbar aus. Wenn er in Tränen ausbricht,reißt er sich ganz schnell wieder zusammen und wendet sich ab. Ich nehme ihn dann in den Arm,um ihm zu zeigen,dass es ok ist,zu weinen. Dass es nichts gibt,wofür er sich schämen muss,dass nichts falsch ist daran. Aber ich weiß auch, dass er es nicht so sieht,gern allein sein will (noch mehr als vorher) und wenn ich schon im Bett bin,vermute ich,dass er dann für sich weint.

Ich akzeptiere das natürlich und dränge ihn zu nichts,aber mir bricht es das Herz, denn ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Er sieht mir nicht mehr in die Augen,weil er es nicht ertragen kann MICH so zu sehen mit den verweinten Augen. Also weine ich mittlerweile alleine im Bad und wasche mir dann das Gesicht. Ich versuche irgendwie stark zu sein-für ihn.

Ich fühle im Moment selber unheimlichen Schmerz wegen dem Verlust unseres geliebten Katers und eigentlich möchte ich die ganze Zeit weinen- aber meinen Freund so zu sehen... Es ist so herzzerreissend und ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Bitte helft mir :'-(

...zur Frage

Wenn ich in der Schule aus Psychischen Gründen befreit bin, kann ich dann ein Praktikum machen?

Hallo Leute,

meine Frage steht ja eigentlich schon in der Überschrift.

Ich bin seit langem in Therapie, die letzten 5 Monate auch stationär. Nun geht bei mir fast gar nichts mehr. Vor allem das mit der Schule funktioniert nicht mehr. Was genau alles ist, möchte ich hier jetzt auch gar nicht schildern.

Auf jeden Fall haben jetzt mehrere Leute (meine Therapeutin, Psychologin der Krankenkasse, meine Mutter und die Klinik) jetzt entschieden, dass ich dieses Schuljahr krankgeschrieben werde. Denn ansonsten wäre das Schulproblem im Vordergrund und das ist momentan einfach nicht "zu gebrauchen", da andere Sachen zu erst bearbeitet werden müssen, bevor ich zu Schule gehen kann.

Ich bin aber eigentlich ein Mensch, der gerne etwas macht, und nicht nur auf dem Zimmer sitzt. Außerdem wäre das ja auch ziemlich kontraproduktiv, wenn ich mich nun ein halbes Jahr nur auf meinem Zimmer Verstecke. Ich bin 15 und habe Schulpflicht, und das ist mir bekannt. Nach den Sommerferien werde ich die Klasse wiederholen und es erneut versuchen.

Nachdem ich jetzt hoffentlich alle Fragen erklärt habe und mir niemand mehr versuchen wird, etwas anderes erzählen zu wollen, dass ich doch zur Schule muss oder das krankschreiben nichts bringt, würde es mich interessieren, ob ich in der Zeit vielleicht eine Art Praktikum über vielleicht jeweils 2 Wochen machen könnte? Oder gibt es vielleicht andere Möglichkeiten, was ich machen kann, wo ich aber nicht alleine zuhause bin?

Das Ziel ist es einfach, dass ich etwas komplett ohne Druck mache, wo ich nicht " Versagen" kann, sodass mich das noch mehr runter zieht, und ich aber freiwillig hingehe.

Natürlich weiß ich, dass man beim Praktikum auch Sachen falsch machen kann. Aber das verfolgt mich halt nicht in die Zukunft. Es sollen auch nicht unbedingt Sachen sein, die ich für später brauche. Ich würde nur gerne wissen, ob sowas überhaupt möglich ist?

Lieben Gruß und danke schon mal im Vorraus :-)

...zur Frage

Vater hat ein... Agressionsproblem? Ist es das?

Ich bin es schon wieder, ich weiß, ich habe viele Fragen, ich weiß, aber ich möchte so gerne endlich Antworten.

Es geht um meinen Vater, ich würde gerne wissen ob er einfach nur aggressiv ist, oder ob da schon ein richtiges Aggressionsproblem steckt. Es ist so, das mein Vater schon immer sehr reizbar war, von Sekunden auf Hundert, ohne Übergang und einschätzen kann man ihn auch nur sehr schlecht. Meistens sage ich etwas und dann wünsche ich mir auch schon, die Klappe gehalten zu haben. Es ist nun wirklich so, das er ziemlich sauer werden kann, dabei tritt, schlägt oder wirft er auch manchmal mit Gegenständen nach mir, bei meiner Mutter weiß ich das nicht, ich verlasse meistens den Raum, dann wenn sie sich zoffen. Aber er bringt sie oft genug zum weinen und anscheinend tut es ihm nicht ansatzweise leid.

Wenn er fern schaut und meine Mutter redet, dann fährt er sie plötzlich lautstark an mit "Ruhe!" , oder "Halt die Klappe!", so das ich es noch drei Zimmer weiter höre. Beim Autofahren das Gleiche, wenn sie ihn nervt, dann kriegt sie auch nur ein: Jetzt halt doch endlich mal das Maul!" , oder so in der Art. Wenn ich nicht spure, oder mein Bruder, dann droht er mit Schlägen ins Gesicht, einmal da hat er vor Wut meine Bürste genommen und gegen die Tür gedonnert, so das ein Loch in der Tür war, oder einmal da hat er ein Frühstücksei genommen, in der Hand zerbrochen und mir vor die Nase auf den Teller geklatscht. Wenn ich weine, dann wird er noch wütender, er nimmt Sachen und wirft sie durch die Gegend und so weiter und sofort.

Er hat meine Mama zwei Mal betrogen und ist jetzt der Weilen bei seiner Freundin in Rumänien. Aber er wird bald zurück kommen und ehrlich gesagt, ich weiß das klingt fies, aber ich möchte das gar nicht, er wird wohl dann erst einmal mit ihr zusammen wohnen, aber trotzdem, er wird ja dadurch wohl nicht weniger aggressiv.

Also ich würde gerne wissen, ob das noch normal ist, denn ich weiß es echt nicht mehr...

Ich bin für jede Antwort dankbar

eure verzweifelte Unity

P.S.: Vielleicht sollte ich noch hinzufügen das er durch aus auch sensibel sein kann, denn ich glaube nicht das ihn all das kalt lässt, es ist noch nicht lange her, da hat er sich betrunken, auf mich eine Lebensversicherung abgeschlossen und wollte sich umbringen. Deswegen denke ich schon, so nach dem Motto: Harte Schale, weicher Kern, aber trotzdem...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?