Heimliche Magersucht-Vorwürfe von Eltern?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest mir deinen Eltern sprechen, sie werden dir ganz gewiss nicht böse sein,

Meine Tochter hatte in jungen Jahren auch eine Essstörung, worüber wir im ruhigen Ton immer wieder miteinander gesprochen haben, nach ca. 6 Monaten hatte sie es wieder überwunden.

Du siehst, es wird bestimmt nicht schlimm, denn deine Eltern lieben dich.

Danke für den Stern

0

Du schreibst leider nicht wie alt Du bist und auch nicht, wie lange Du auf diesen Therapieplatz warten musst.

Wohl sicher unter 18, also von Deinen Eltern abhängig. Wenn der zeitpunkt für den Therapieplatz noch sehr fern ist und wenn Du absolut keine Möglichkeit siehst, vernünftig und ruhig mit Deinen Eltern zu sprechen ( was dringend erforderlich wäre ), solltest Du überlegen, ob es eine andere Person gibt ( Onkel, Tante, Lehrer, Pfarrer ), denen Du Dich anvertrauen kannst.

Eine psychologische Hilfe ist dringend erforderlich

Ich bin 17 Jahre alt und zur Zeit 173cm groß und 56 Kilogramm schwer.

0

Hallo Annemarie14,

wie lange hast du denn schon dieses Gefühl, nichts essen zu können? In deinem Alter (ich bin auch 17) kann es durchaus normal sein, dass irgendwas nicht so ist wie es sein soll. Nach einiger Zeit gibt sich das normalerweise dann wieder (Pubertät), beim mir passieren auch die merkwürdigsten Dinge, sind aber nach ein paar Wochen auch wieder vorbei.

Wie auch immer, such dir eine Vertrauensperson und rede darüber. Ich würde meinen, dass deine Eltern dich verstehen würden. Solltest du aber anderer Meinung sein, sprich mit jemand anderem darüber. 

Wende dich an Psychologen und/oder Homöopathen/HeilpraktikerInnen (Ich hätte hier Empfehlungen, falls du in Berlin lebst). Ich vermute es handelt sich bei dir nämlich um etwas psychisch bedingtes. Nimmst du wegen der Konzentrationsschwäche Medikamente (Ritalin etc.)?

Liebe Grüße

Hilfe! Essstörung!?

Hallo... Ich weiß irgendwie nicht weiter. Ich habe eine Freundin, die in letzter Zeit sehr komisch ist. Seit Weihnachten macht sie mit ihrem Freund zusammen einen Fitness-Kurs bei einem Personal-Trainer. Bei diesem Kurs geht es darum so schnell wie möglich Fett ab zu bauen und den Körper zu stählen. Ist auch nicht das Ding. Aber der Trainer hat ihr nun auch noch eingeredet keine Kohlenhydrate mehr zu sich zu nehmen. Macht sie auch nicht mehr. Obwohl sie die Energie braucht, denn sie ist Krankenschwester und hat sehr unregelmäßige Arbeitszeiten. Seit neustem geht sie jetzt auch noch ins Solarium und dreht vollkommen am Rad. Sie vergelicht sich ständig mit anderen Mädels: "Ach ist die schön dünn!" "Oh die hat aber nicht so nen dicken Bauch wie ich" usw.! Das Problem ist: Sie ist nicht dick! Sie ist schlank und hat eine ganz normale Figur. Aber was eigentlich mein hauptsächliches Problem ist: Sie isst ganz eigenartig. Mir und ner anderen Freundin ist das schon vor einigen Wochen aufgefallen. Wenn wir da mal zusammen essen waren oder so, hat sie immer die Hälfte drauf gelassen und gemeint: "Ja das ess ich nachher noch auf!" (Konnten wir ja nicht nachvollziehen). So wurde es immer mal ein bisschen weniger was sie gegessen hat. Wir haben sie auch mal drauf angesprochen und sie meinte: "Ja ich esse abends oft auch mal ne Tüte Chips!". Aber iwie glauben wir ihr das nicht so wirklich. Und der Kracher war jetzt am Wochenende. Wir waren essen abends und sie bekam Schnitzel mit Pommes und Gemüse. Wir mussten etwas länger aufs Essen warten. Sie bekam es dann (wie wir auch) nach einer knappen Stunde und sie meinte zur Kellnerin ob sie für die Pommes nicht Ketchup bekommen könnte. gesagt, getan! Bekam sie. Und ich hab sie beobachtet. Sie saß vor dem Essen als würde sie sich ekeln. Sie hat ein paar Pommes in den Ketchup eingetaucht und gegessen. Von den ca. 40 Pommes hat sie vllt die Hälfte gegessen. Höchstens! Sie meinte nebenbei immer wieder "Oh, ich hab Migräne!" oder "Ich hab so lange gewartet, jetzt bin ich vom warten schon satt!". Das Schitzel...hm davon hat sie vllt ne Hälfte gegessen und das Gemüse hat sie nicht angerührt. Sie hat das Essen dann an uns andere verteilt. Ich meine, ICH musste auch warten und hatte dann trotzdem noch Hunger! Ich mache mir einfach Sorgen. Sie sah nicht aus als hätte sie migräne. Das sieht man bei ihr meist sofort, weil sie die öfter mal hat. Es war wie eine ausrede um nicht essen zu müssen. Selbst ein Kleinkind hätte mehr gegessen. Und ihr Gesichtsausdruck beim Essen. Total gequält! Ich hab im Internet gelesen wie eine Esstörung beginnt und so maches Symptom passt einfach perfekt. Ihr Freund hat ebenfalls Schichtarbeit. Er kann nicht wirklich kontrollieren ob sie immer isst. Ich hab Angst dass sie magersüchtig wird oder so! Was sagt ihr zu ihrem Verhalten? Ich finde es ist iwie sehr auffällig. Kenn ihr euch damit vllt aus? Bitte helft mir! Liebe Grüße und Danke schon einmal für die Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?