Heilwirkung MMS?

3 Antworten

Ich kann mir das bei verdünntem MMS kaum vorstellen. Das ist doch eine Substanz die nach kurzer Zeit lediglich Salzwasser ähnlich ist .Wie soll so etwas irgendwas im Körper angreifen ? Info z.B. hier :

https://mms-seminar.com/1-4-risiken-und-nebenwirkungen/

Ich finde es immer herrlich wie Menschen darüber urteilen (und verurteilen) , die noch nie MMS probiert haben .Man sollte sich doch mal bei den Menschen informieren, die geheilt worden sind, aber ist halt alles Geschmacksache .

Über eine Wirkung bei Arteriosklerose kann ich leider nichts berichten. Hier empfehle ich zusätzlich die Beschäftigung mit den Forschungen von Linus Pauling und Dr. Rath mit Vit C.

Werden wir skeptisch was unsere Presse negatives über die alternativen Mittel verlauten lässt und probieren alles erst einmal selbst. Dann erst kann man urteilen. Eine gesundheitliche Gefährdung halte ich für eher unwahrscheinlich .

Verätzungen durch MMS ? Ich nehme es doch nicht (nie) unverdünnt ein ...

Vor Anwendung dieser Tropfen kann man nur warnen !!

Sie sind gefährlich, haben sehr strake negative Nebenwirkungen und sind gegen die Arteriosklerose absolut unwirksam !!!

15

Das ist eine unhaltbare unbewiesene Behauptung die ich anstelle von Jim Humble zum Anlass nehmen könnte, eine Verleumdungsklage in Angriff zu nehmen .

Urteilt erst dann, wenn ihr die Wahrheit über MMS wisst .

0
15
@Tigerkater

Es wird die Zeit kommen, wo Sie sich die Kritiker nicht mehr "hämisch freuen" werden. Die ersten Verleumdungsklagen sind - so viel ich weiß - schon in Vorbereitung.

0
33
@Huflatich

An welchen " Zeitraum " hattest Du denn gedacht ?

Ich wiederhole mich gerne : Ich kann es kaum erwarten !

0

Ich würde meinen das diese MMS Tropfen absolut nicht zu empfehlen sind, da sie aus Chemiekalien bestehen die unter falscher Anwendung der Gesundheit schaden können.

Ich habe diesen Artikel dazu gelsen, lese ihn dir durch: https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/MMS-Tropfen-Gefaehrliches-Wundermittel-,mms101.html

15

Nun dann "meinen" Sie mal ruhig weiter !!!

0
15

"Unter falscher Anwendung" sicherlich - wie alles was man "falsch anwendet" !....

0
15
@Tigerkater

Wer das nicht weiß, der sollte sich im Buch von Jim Humble z.B. "MMS der Durchbruch" erkundigen.....

0

Darf ich um ein anderes Antidepressiva bitten?

Hallo, mein Psychiater hat mir heute ein Antidepressivum namens Edronax mit dem "Wirkstoff" Reboxetin verschrieben und ich soll morgen damit anfangen. Bisher konnte ich über Reboxetin im Internet nur negatives herauslesen und ich will nicht so eine unverträgliche Tabletten zu mir nehmen, die auch möglicherweise keine Wirkung zeigt. Nachzulesen kann man das z.b. auf :

Blockquote

Blockquote> http://www.informedhealthonline.org/depressionen-koennen-die-antidepressiva-bupropion-mirtazapin-und.683.de.htmlBlockquote

Ich zweifel ja nur ungern an seiner Arbeit, denn er hat ja jahrelang studiert und ich lese etwas im Internet und missachte einfach seinen Rat. Mein Rezept habe ich noch hier, darf ich meinen Psychiater um eine andere Lösung bitten? Oder würde er mir das übel nehmen? Und was denkt ihr darüber? Blockquote

...zur Frage

Welche Übungen nach Knie-Verdrehung um bald wieder klettern zu können?

Hallo zusammen,

vor etwa 3 Wochen habe ich mir beim Klettern das Knie verdreht. Nach Abklärung im Spital haben die Ärzte festgestellt, dass (zum Glück) wohl kein Schaden am Gelenk etc. entstanden ist, aber die Bänder überdehnt wurden. Mittlerweile (und einen Termin beim Hausarzt später) trage ich eine Schiene. Trotz Schiene fällt es mir immer noch schwer, das Knie so zu beugen, dass ich z.B. in die Hocke gehen kann (es schmerzt sehr stark) und durchzustrecken.

Da ich gerne noch diesen Sommer wieder klettern möchte, frage ich: Kennt jemand Übungen, die mir helfen könnten, diese Bewegungen wieder auszuführen?

Gruss, Jacqueline S.

...zur Frage

Citalopram oder anderes Medikament?

Ich habe letztes Frühjahr Citalopram eingenommen, anfangs hatte ich unangenehme Nebenwirkungen, danach ging es mir eine Zeit lang besser, dann war es aber wieder so, dass ich ewig hätte schlafen können, kaum Antrieb hatte und außerdem habe ich gemerkt, dass ich irgendwie abgestumpft war, z.B. haben mich Filme bei denen ich sonst weine (was ich da nicht schlimm finde, eher im Gegenteil, da finde ich mitfühlen angenehm) fast unberührt gelassen. Habe es dann abgesetzt und es ging auch eine Weile, im Herbst kamen dann die Depris weider.

Bin nun umgezogen und habe am Montag einen Termin bei einem anderen Psychiater, mit dem alten kam ich sowieso nicht klar. Anfangs hat mir das Citalopram wie gesagt gut geholfen, und ich kann nun auch nicht beurteilen warum es dann wieder bergab ging, ob evtl die Dosis zu gering war, etc. Natürlich bespreche ich mit dem Arzt was ich nehme, aber die Frage ist nun ob ich eher sage dass ich es nochmal damit probieren möchte oder ob ich eher sagen soll ich möchte etwas anderes ausprobieren. Anfangs war die Wirkung wie gesagt schon gut. Was würdet ihr mir raten?

...zur Frage

Blasenspasmex Wirkung

Hallo,

Ich interessiere mich für Blasenspasmex. Stimmt es das ein Medikament z.B. Spasmex, die Muskulatur der Blase (im optimalen Fall) entspannt und dadurch die Spannung der Blase unterdrückt, was dafür sorgt das die Blase Urin nicht so schnell ausscheidet und der Patient die Möglichkeit hat Urin besser halten zu können. Bitte wenns geht kurze physiologischen Mechanismus erklären in Kombination mit der zufuhr von Blasenspasmex.

Vielen Dank

...zur Frage

Was genau versteht man in der Homöopathie "modulierender Wirkung"?

Es soll in der Homöopathie ja Mittel geben, die z.B. das Immunsystem "modulieren" können.. Nur ist mir leider nicht klar, was bei mir eigentlich moduliert wird, wenn ich so ein Mittel einnehme und was diese Modulierung eigentlich letztlich bewirkt. Bei Google bin ich leider auch nicht fündig geworden.

Weiß jemand genaueres?

Der Name des Homöopathen der das mit dem Modulieren herausgefunden hat würde mir z.B. schon weiterhelfen.

Danke vorab!

...zur Frage

Wie gewinne ich meine innere Gelassenheit zurück?

In letzter Zeit verliere ich immer ziemlich schnell die Fassung. Gestern erst hatte ich einen ungewollten Anruf von so einem Telefonwerber. Früher habe ich diese Leute einfach höflich aber bestimmt abgewimmelt und gut war's. Gestern hatte ich jemanden dran, der hartnäckig war, so dass ich erst einige böse Worte brauchte, um ihn loszuwerden (einfach aufzulegen bekomme ich irgendwie nicht hin ... aber egal, ich will auf etwas anderes hinaus). Ich war danach richtig zittrig, mein Herz klopfte wie verrückt und ich war kurz vorm Heulen - und das wegen so einer Lappalie ...

Ich denke nicht, dass das an den beginnenden Wechseljahren liegt. Ich habe dieses Problem schon, seit ich die 40 überschritten habe - nur gestern ist es mir besonders aufgefallen. Meine Lebensumstände sind sehr harmonisch und haben sich - wenn überhaupt - auch nur zum Positiven verändert.

Trotzdem schaffe ich es einfach nicht mehr, meine innere Gemütsruhe zu behalten, gerate wegen der kleinsten Kleinigkeit in heftige Aufregung, fange an zu Zittern, mein Puls geht in die Höhe, etc. - als wenn mein Fell mit zunehmendem Alter (ich bin jetzt 46) immer dünner wird ...

Kennt jemand von euch irgendwelche Methoden, wie ich wieder etwas gelassener werden kann? Es gibt doch z.B. diese Nervenstärkungs-Tropfen (Klosterfrau Melissengeist, etc.) für ältere Menschen ... hilft das Zeug was?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?