Heilt eine Herzmuskelentzündung vollständig ab?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Schonung ist ganz wichtig und Leistungssport wird nicht mehr möglich sein.Ansonsten sollte sich dein Freund gegen Infektionskrankheiten impfen lassen bzw.seinen Impfschutz überprüfen lassen,denn gerade solche Erreger sind es die eine Herzmuskelentzündung auslösen können.(Röteln,Diphterie,Mumps,Masern usw.)Eigentlich heilt es gut aus.

LG Bobbys :)

Vielen Dank für den Stern:)

0

Wie sind die Heilungsaussichten bei Myokarditis?

Etwa die Hälfte der Patienten erholt sich vollständig von der Erkrankung. Die übrigen Betroffenen behalten mehr oder weniger deutliche Zeichen einer Funktionsstörung des Herzens bei. Ein kleiner Teil hat mit einer erheblichen Verschlechterung des Befindens zu rechnen. In manchen Fällen kann sogar eine Herztransplantation nötig sein.

Auszug aus der Apotheken Umschau:

http://www.apotheken-umschau.de/Herzmuskelentzuendung

Der Freund von dir sollte sich wenn der Arzt im eine Verordnung zur Herzsportgruppe fibt, diese auch nutzen, damit wird er langsam wieder fit gemacht.

Der groesste Teil einer Hermuskelentzuendung, etwa bis zu 70/75% heilt vollstaendig ab.

Berufstauglichkeitsuntersuchung nach Koronarer dreigfäßherzerkrankung

Hallo ihr LIEBEN! Ich mußte jetzt nach meiner 7monatigen Krankheit zum VERKEHRS MEDIZINISCHEN DIENST um mir meineBerufstauglichkeit wieder bestätigen zu lassen Ich bin Berufskraftfahrer.Jetzt hatte ich folgendes Problem,bei de 1. Untersuchung hat sich derArzt nur meine mediz. Unterlagen angesehen,hat danach einen Reaktionstest gemacht, der übrigens bei dieser Untersuchung nicht vorgesehen ist und dann noch die ART UND WEISE wie die SCHWESTER mit mir umgegangen ist!!!! Ich bin dann natürlich durchgefallen!!!Der Arzt hat mir darauf Fahrverbot für ein halbes JAHR gegeben.Jetzt war ich bei einem anderen ARZT ;der hat mich gründlicher untersucht und einige TESTS gemacht und hat mir meineberufstauglichkeit bestätgt!!! Wie soll ich mich jetzt verhalten??? Wer hat damit Erfahrung????

...zur Frage

nach Bronchitis Atemprobleme

Hallo, habe wieder eine Frage an Euch. Vor 2 Wochen bekam ich eine fiebrige Bronchitis. Wegen meiner Herzerkrankung ( zwei Bypässe, 1 Herzklappe) bekam ich gleich Antibiotika eine Woche lang. Nach 10 Tagen war ich wieder gesund, bis auf Husten. Dann hatte ich Freitag eine Herzkatheteruntersuchung ( Kontrolle). Samstag Abend bekam ich ganz plötzlich starke Schmerzen beim Atmen in der rechten Lunge. Es wurde so stark, dass mein Mann mich in der Nacht ins Krankenhaus brachte. Die Untersuchungen dort ergaben nichts. Kein Infarkt, keine Lungenembolie! Starke Schmerzmittel halfen, so dass ich wieder atmen konnte. Damit schickte man mich wieder nach Hause. Fühle mich sehr schwach, aber was könnte dies sein? Muss weiter Schmerzmittel einnehmen. Mein Hausarzt ist jetzt drei Tage nicht da. Danke Euch im voraus für Eure Antworten.

...zur Frage

Folgen einer Tablettenvergiftung?

Hallo zusammen,

mein Sohn hat vor Kurzem leider einen Suizidversuch begangen. Er vergiftete sich mit einer Überdosis Ramipril 5mg/25mg und zwei Flaschen Bier. Meine Familie und ich sind tief erschüttert, da mein Sohn bislang ein kerngesunder Mensch war, der Mitten im Leben stand. Wir verstehen seitdem die Welt nicht mehr. Nach einem Krankenhausaufenthalt hat er den Versuch glücklichweise körperlich unbeschadet überstanden. Allerdings beklagt er sich seitdem über diverse kognitive Probleme wie zum Beispiel Konzentrationsschwierigkeiten, Vergesslichkeit und Wortfindungsprobleme. Die behandelnden Ärzte schließen einen geistigen Folgeschaden durch die Tabletten und den Alkohol allerdings aus und begründen seine Probleme in einer Depression. Wir hoffen, dass er wieder vollständig genesen wird, allerdings begleitet uns immernoch die Angst, ob Wirkung des Medikamentes mit den Alkohol nicht doch ein bleibender Folgeschaden eingetreten ist.

Meine Frage ist demnach, ob bekannt ist, welche Wechselwirkung in Tabletten in Verbindung mit dem Bier existieren und ob die eingenommene Menge ausgereicht hat, um Schäden im Hirn oder im Nervensystem zu produzieren. Mein Sohn ist 21 Jahre alt, etwa 1,90 m groß, er wiegt rund 90 Kilo.

Vielen Dank für die Antworten und einen schönen Abend.

...zur Frage

Könnte das eine Herzmuskelentzündung(Mytokarditis) sein?

Ich hatte 5 Wochen lang eine heftige Erkältung. Vor drei Tagen dachte ich es sei Vorbei und habe Sport gemacht.Seit Gestern Nachmittag habe ich so unangenehme leichte Brustschmerzen,selten fühlt es sich wie ein Krampf an.Dann am Abend extrem Müde und heute manchmal Kurzartmigkeit.Blutdruck ist im Sitzen 144/90 Puls 75.Könnte das eine Herzmuskelentzündung sein?

...zur Frage

Kribbeln in Arm und Hand als auch Herzrhythmusstörungen?

Ich gruesse euch liebe Community,

Vor 4 Tagen bin ich zurueck aus Brasilien, nach Deutschland gekommen, und seitdem spielt alles bei mir verrueckt.

Bin aktuell 20 Jahre alt und maennlich.

2 Monate in Brasilien, gesundheitlich alles top, bin sonst auch nicht vorbelastet ausser eine damalige Herzmuskelentzuendung vor 4 Jahren, welche jedoch ohne Schaeden ueberstanden wurde.

Ich betreiebe weiterhin regelmaessig Sport.

Vor 4 Tagen bei der Ankunft in Deutschland, durfte ich den 30kg schweren Koffer immer wieder Treppen hochtragen und runter sehr viele male, und habe seitdem extrem starke Rueckenschmerzen.

Vor 3 und 2 Tagen hatte ich Abends gelegentlich Herzrtyhmusstoerungen (Welche ich damals schonmal hatte, laut Kardiologe aber ungefaehrlich seien) Weiterhin hatte ich Nachts starkes Herzklopfen, jedoch immer einen normalen Puls von 55-65.

Herzrtyhmusstoerungen sind heute und gestern nicht mehr aufgetreten, Herzklopfen auch nicht mehr, Rueckenschmerzen sind noch da, jedoch habe ich heute irgendeine Bewegung gemacht, durch welche meine beiden Unterarme gleichzeitig angefangen haben zu kribbeln. Bei manchen Bewegungen kribbeln die Fingerspitzen und die Arme. Das ist heute das allererste mal aufgetreten und insgesamt 2 mal.

Mache mir daher gedanken was das sein koennte, vielleicht einfach nur verspannter Ruecken oder verrenkter Ruecken? Oder sind andere Ursachen moeglich?

Bitte um Rat

...zur Frage

Herzmuskelentzündung- Was tun?

Habe letzte Woche im Krankenhaus ambulant eine leichte Herzmuskelentzündung diagnostiziert bekommen, habe keine Medikamente bekommen , soll mich nur körperlich schonen. Nun, nach einer Woche,sind die Beschwerden ( Atemnot und leichte Schmerzen in der Brust) immer noch in gleichem Ausmaß vorhanden. Wie lange kann es denn dauern bis so etwas ausheilt oder habe ich womöglich doch eine stärkere Entzündung ? Wie kann ich zu meiner Genesung beitragen ? Termin bei Kardiologen frühestens in 2 Wochen möglich, in die Notaufnahme will ich auch nicht wieder rennen, die waren letzte Woche schon sehr skeptisch Bin schon seit zwei Wochen wegen oben genannten Beschwerden zu Hause geblieben,langweile mich mittlerweile ziemlich , allerdings bin ich selbst bei kleinen Anstrengungen ziemlich schnell erschöpft , würde auch gerne mal wieder was produktives machen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?