Heilpraktikerschule?

1 Antwort

Als Heilpraktiker brauchst du keine Schule. Du brauchst den Hauptschulabschluss und must bei meist den Gesundheitsämter in einem Bundesland eine Prüfung ablegen. Dann musst du dich beim Gesundheitsamt noch mit dem Seuchengesetz schulen lassen. Der Heilpraktiker ist in Deutschland kein Ausbildungsberuf. Anders in Österreich.

Schaue mal hier. Im Zweifel, wenn du in Bonn studierst, frage in der Universitätsbibliothek, Gegründet von Friedrich Gottlieb Welcker. https://deutsche-heilpraktikerschule.de/standorte/

Nun ja, es ist auf jeden Fall sinnvoll, eine Heilpraktikerschule zu besuchen, auch wennn es nicht Pflicht sein sollte. Das wird gern angeführt von Leuten, die gegen den Heilpraktikerberuf sind. Ich vermute mal, dass heute kein Heilpraktiker mehr eine Praxis eröffnet, der keine Ausbildung gemacht hat. Leider kenn ich mich in der Ecke Bonn nicht aus.

2
@morgane

Ja, dann gucke mal in meinen Link. Da ist Bonn mit einer Schule aufgeführt. Wichtig: die Prüfung ist oft in norddeutschen Bundesländern etwas leichter. Dennoch ist die Unterrichtung nach Seuchengesetz Pflicht und mit einer Prüfung.

Bevor du nach Abschluss des Heilpraktikers ins Ausland gehst, erkundige, on es dort rechtlich anerkannt ist. In Österreich musst du vorher Arzt sein, damit du rechtzeitig vom Heilpraktiker in die Schulmedizin wechselst. Dafür hast du in der Regel bessere Hausarztversorgung und bekommst nicht zwangsläufig beim Schnupfen schulmedizinische Produkte verschrieben. Hingegen stehen bei uns Heilpraktiker in Konkurrenz zu Ärzten. Besser wäre eine sinnvolle Zusammenarbeit. Meine Mutter als Schmerzärztin arbeitet mit einer Heilpraktikerpraxis zusammen. Oft wird auch zusammen therapiert, das Naturmittel, wie Düfte sinnvoll sind, aber auch Mittel wie Opioide noch gebraucht werden.

Ich wünsche dir aber trotzdem viel Erfolg.

0

Was möchtest Du wissen?