Heilpraktikerin stellt öfter die gleichen Fragen. Wer kennt das?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Verlangst Du nicht ein wenig zu viel von Deiner Heilpraktikerin?! Sei doch mal realistisch: Du hattest mit ihr gewiss ein ausführliches Anamnese-Gespräch vor zwei Jahren. Das ist Deine "Akte", die bei jedem Deiner Telefonate (nicht mal mehr Besuchen) ergänzt wird. Das alles in Vier- bis Sechs-Monats-Abständen... und das soll Deine Heilpraktikerin alles auf Abruf im Kopf parat haben, wenn Du sie anrufst? Klar, sie könnte während des Telefonats Deine "Akte" überfliegen, aber sei froh, dass sie sich dafür lieber auf Dich und Deine aktuellen Beschwerden konzentriert.  

Geh bitte zu ihren Gunsten davon aus, dass Du nicht ihre einzige Patientin bist, deren "Geschichte" sie im Kopf parat haben soll, wenn sie derartige "Telefonberatung" macht, und sieh ihr etwaige Doppel- und Dreifachfragen nach.

Deine Heilpraktikerin scheint eine gute Psychotherapeutin zu sein, wenn sie Dir bereits mit Globuli "helfen" konnte. Aber wenn Du Dich bei ihr nicht gut aufgehoben fühlst, steht es Dir selbstverständlich frei, ein Haus weiter zu gehen...!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Anna,Heilpraktiker, die Globuli verordnen, sind einfach nur gute Gesprächspartner und die Besserung tritt in aller Regel durchs Gespräch ein und durch den normalen Verlauf leichterer Erkrankungen. In Globuli sind keine Wirkstoffe enthalten, es ist reiner Zucker. Daher ist keine effektive Wirkung über Placebo zu erwarten.Wenn sich der Körper nicht selbst helfen kann - denn mehr passiert bei der Heilpraktikerin auch nicht -, sollten Sie sich bei einem Arzt vorstellen, der evidenzbasierte Medizin anbietet.LG Bettina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vertrauen ist alles... Eine neue suchen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?