Heftige Nacken/Halsverspannungen was tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wegen einigen deiner Symptome würde ich dir auch mal zu einem Besuch in der Neurologie raten, nur zur Vorsicht. Wahrscheinlich ist, dass das alles durch den Stress (was du beschreibst, klingt wirklich nach sehr viel) entstanden ist und hoffentlich wieder verschwindet, sobald sich alles für dich wieder normalisiert. Akut gegen die Verspannungen könntest du Actipatch verwenden (das ist so ein kleines Gerät, das du dir einfach mit Pflastern auf die schmerzende Stelle klebst; gibts in der (Online-)Apotheke). Ein Masseur schadet bestimmt auch nicht, Hauptsache du erzählst von deinen Problemen. Ein guter Masseur richtet sich in seiner Massage danach - ist aber leider meistens teuer, darum gönne ich mir das eher selten. Auch richtiges (!) Schwimmen und Sauna/Infrarotkabine kann ich dir empfehlen, das mach ich oft direkt nacheinander. Entspannt mich immer sehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo trashtom,

ich würde Dir raten zu einem Hausarzt zu gehen und Dir Physiotherapie verschreiben zu lassen. Da kann man dann fragen welche Übungen man in Deinem Fall am besten macht. Einmal für zehn Minuten Wärme bringt gar nichts genau so sieht es bei kurzfristigen Übungen aus. Du brauchst in dem Fall einen Ausgleichssport. Da reicht u.U. auch für den Anfang ein Theraband für 3,55 € .

Die zweite Geschichte ist wie sieht Deine Arbeitsplatz aus?
Es gibt da jede Menge zum Thema im Internet -ergonomischer Bildschirmarbeitsplatz. Du schreibst von kribbeln in den Fingern. Es gibt so Gelunterlagen für die Hände (Tastatur) auch so etwas ähnliches für die Maus. Da ist auf dem Pad halt so eine Art Wulst wo der Handballen aufliegt.

Ob Dir z.B. ein Ballkissen etwas bringt kann ich nicht einschätzen das müsste ein Physiotherapeut einmal vor Ort abklären. Aber ich schätze Du bist noch sehr jung, da möchte man so etwas noch nicht unbedingt. (Es gibt so Pezzibälle da die ziemlich groß sind soll so ein Ballkissen dies ersetzen der Sinn besteht darin das man da die Sitzposition oft ändert und so unterschiedliche Muskelgruppen ...! )

http://www2.medizin.uni-greifswald.de/icm/fileadmin/user_upload/lehre/VL_Skript_2011.01.06.pdf

VG Stephan

Bildschirmarbeitsplatz - (Orthopäde, Sportverletzung, Sprunggelenk)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Ein paar gute Dinge hast du ja schon unternommen (z.B. Wärme, Übungen, Hausarzt). Wenn es dadurch nicht besser wird, dann solltest du erst nochmal deinen Hausarzt aufsuchen und ihm sagen, dass du immer noch Beschwerden hast. Er kann dich dann zu einem Orthopäden oder ggf. auch Neurologen (wegen dem Kribbeln und den Sehstörungen) überweisen. Dass man beim Röntgen nichts sehen kann ist dabei nicht ungewöhnlich.

Die Idee, einen Osteopathen aufzusuchen ist auch sehr gut. Das Problem ist nur, dass die Kassen die Kosten dafür in der Regel nicht übernehmen. Infos zur Osteopathie und Therapeutenlisten findest du z.B. bei www.osteopathie.de, dgom.info oder bv-Osteopathie.de (es ist leider nur 1 Link erlaubt). Achte abe unbedingt darauf, dass du auch zu einem Osteopathen mit Zertifikat gehst. Denn leider gibt es in dem Gebiet auch schwarze Schafe! Aber mit Therapeuten von den Seiten wirst du richtig liegen.

Mit einem Chiropraktiker wäre ich sehr vorsichtig. Die behandeln meist eher "grob", versuchen einzurenken o.ä. Das sollte man an der HWS aber nie machen lassen, zu gefährlich. Da würde ich dann eher einen Arzt für manuelle Medizin oder einen Manualtherapeuten (meist Physiotherapeuten mit Zusatzausbildung) empfehlen. Die können auf sanfte Art und Weise deine Wirbel wieder ins Gleichgewicht bringen. Mir persönlich tut die manuelle Therapie sehr gut!

Auch die Wärmeanwendungen solltest du erstmal weiter machen, denn durch die Wärme erreichst du eine Entspannung der Muskulatur und so eine Schmerzreduktion (wenn auch nur kurzzeitig, ist aber besser als gar nichts).

Da du schreibst, dass du auch viel (emotionalen) Stress hattest, würde ich dir auch mal Entspannungsverfahren empfehlen. Die progressive Muskelentspannung nach Jacobson ist z.B. sehr leicht zu erlernen, und das kannst du ganz einfach alleine machen.

Ich wünsche dir gute Besserung und alles Gute!

Viele Grüße, Lexi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hausarzt wäre der erste Ansprechpartner, aber der hat ja nichts gefunden. Ich würde einen Orthopäden konsultieren, besser noch einen Ostheopaten (musst aber selbst zahlen). Gute Dienste leistet auch ein Wärmepflaster im Genick. Gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der erste Ansprechpartner waere am besten die eigene Frau, Freundin oder Lebenspartner (falls vorhanden), denn meistens hilft da schon eine Nackenmassage. Man kann sich auch den Nacken selbst massieren und kneten, was doch sehr gut geht. Falls sich kein Erfolg einstellt, kann man immer noch zu einem Arzt gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Verspannungen können von einem guten Physiotherapeuten und auch von einem Osteopathen sehr gut behandelt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?