Heftige Erschöpfung, Konzentrarionslosigkeit, Depression nach Anstrengungen insb. Sport!

6 Antworten

Hallo taschaho, bin erst jetzt auf deinen Artikel gestoßen. Wenn es dir immer noch nicht viel besser geht, hilft dir vielleicht das Buch "Grundlos erschöpft" von Dr. med. James L. Wilson. Mir hat es sehr weitergeholfen. Deine Symptome kenne ich auch alle und sie haben mich auch lange begleitet. Lies dieses Buch und such dir einen naturheilkundlichen Arzt, der mit einer Nebennierenschwäche (aber nicht gleich Addison-Krankheit!) etwas anfangen kann und der dich auch ernst nimmt. Bei "normalen" Schulmedizinern wirst du damit vermutlich nicht weit kommen. Ich kann es dir nur wärmstens empfehlen. Für mich war/ist es eine Art "Wiedergeburt". Wünsch dir ganz viel Glück und gute Besserung.

Hallo Taschaho

habe grade deinen post gelesen. Ich leide seit über 5 jahren an denselben Symptomen. Insbesondere die Sinusitis kombiniert mit der extremen Erschöpfung nach körperlicher Anstrengun, die interessanterweise nicht umittelbar auftritt, sondern erst Stunden später. Ich habe sämtliche Abklärungen machen lassen. Alles ergebnislos. Inzwischen bin ich überzeugt, dass es ein Immunproblem ist. In meinem Fall verbunden mit Feinstaubbelastung, da ich über die Jahre eine Korrelation mit der Schadstoffbelastung in der jeweiligen Jahreszeit beobachtet habe. Wichtig: wenn die Schulmediziner keine Erklärung finden, dann schieben sie die Probleme üblicherweise auf die Psyche ab. Aber in meinem Fall und soweit ich sehe auch in deinem ist das psychische Tief Symptom und nicht Ursache des Krankheitdprozesses. Interessant dass ich bei mir Probleme im Verdauungssystem bestehen, was insofern nicht verwunderlich ist, als der Darm für das Funktionieren des Immunsystems zentral ist. Danene wurde bei mir ebefalls ein Problem mit den Nebennieren (nicht schulmedizinisch) angegeben. Wie geht es Dir heute?

hallo

ich kann dir nur kolostrum empfehlen http://www.colostrum-portal.com/html/arzte.html

seit ich das kenne habe ich viel weniger astmah, kein heuschnupfen und bin kaum mehr krank. es ist genial.

1

Liebe/r eugen85,

bitte achte darauf, dass Fragen und Antworten nicht dafür verwendet werden dürfen, um Dienstleistungen, Produkte oder Seiten zu bewerben. Bitte schau diesbezüglich nochmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy

Viele Grüße

Alex vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Wie lange dauert eine Herzmuskelentzündung?

bei mir wurde am 05.02 eine Herzmuskelentzündung festgestellt, die ich anscheinend schon länger habe. Hatte Anfang Dez 2013 einen grippalen Infekt(ging trotzdem Arbeiten und machte mein Walking usw...), dauerte fast 4 Wochen bis ich den los war, seitdem war ich immer ziemlich müde und bei der geringsten Anstrengung erschöpft! Am 28.01 2014 stellte mein Hausarzt beim Checkup Extrasystolen fest und schickte mich zum Kardiologen, die Blutsenkung war auch grenzwärtig,leicht erhöht. Der entdeckte beim Herzultraschall Entzündungsanzeichen und etwas Flüssigkeitsansammlung an den Herzhäuten(hab das mal so verstanden).Also Schonen , Streß und körperliche Anstrengung vermeiden. Das Langzeit Ekg war weitgehend unauffällig(zwar Extrasystolen und 3-4 mal zu schnelle Herzschläge,wär aber noch ok!) Bin krankgeschrieben bis 10.03.2014. Am Montag hab ich wieder einen Termin zum Herzultraschall. Bin mal gespannt, fühl mich immer noch nicht fit, bei Anstrengungen( Treppenlaufen, putzen usw, komm ich noch außer Puste und bin dann körperlich fertig! Auch hab ich dann das brennen hinterm Brustbein und Stiche in der Herzgegend. Wie lange kann sowas dauern? Danke

...zur Frage

Warum bin ich ständig müde?

Ich weiß nicht, was mit mir los ist. Ich bin seit 2 Jahren ständig müde und unkonzentriert. Teilweise muss ich mich dann anstrengen, richtig zu sehen und bin lichtempfindlich. Teilweise habe ich leichte Wassereinlagerungen in Armen und Beinen. Wenn ich direkt nach dem Essen spazieren gehe, Gabe ich einen aufgeblähten Bauch und schmerzen. Mein Stuhl ist immer ziemlich weich. Ich War schon beim Arzt und habe mein Blut untersuchen lassen. Keine Mangelerscheinungen, Niere gut, Leber gut, Schilddrüse gut, Blutdruck von 130/70. Ich habe ein leichtes Übergewicht von 5 kg und mache zur Zeit kein Sport, arbeite aber auch in der Krankenpflege bzw mache die Ausbildung und bin 18 Jahre alt, weiblich. Ich weiß nicht, was ich habe und wollte einmal um Rat fragen.

...zur Frage

Was kann es sein? Cfs??

Zunächst mal ich bin 18 Jahre alt... Hab letztes Jahr mein Abitur gemacht und anschließend mit meiner Ausbildung begonnen.

August letztes Jahr hatte alles begonnen... Davor hatte ich fast täglich Sport gemacht. Seither ist das garnicht mehr möglich.

Seit 8 Monaten leide ich jetzt schon unter starker Erschöpfung.

Begonnen hat alles mit leichten Halsschmerzen. Am nächsten Tag war ich total kaputt ohne jedoch andere Erkältung symptome gehabt zu haben. Nach 2 Wochen war alles wieder ok.

Doch schon 5 Tage danach wieder das selbe.... Halsschmerzen und Erschöpfung.

Seither hat sich nichts verändert. Es kamen nur mit der Zeit immer mehr Symptome dazu. Immer wieder Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel.

Nach 1-2 Monaten kamen schmerzhafte harte Lymphknoten hinterm Ohr dazu und zittern in den Händen.

Nach körperlicher Anstrengung zittern im ganzen Körper mit einem dumpfen erschöpfungs Gefühl.

Nach 5 Monaten kamen starke Magen darm Problem dazu mit immer wieder Übelkeit.

Mein Blut wurde schon auf alles mögliche getestet.... Ohne Befund.

Meine weisheitszähne müssen nun gezogen werden, weil sie ich gedreht haben und schief liegen.

Was kann das nur sein?

Ist ein Cfs möglich?

Hat jemand ähnliche Symptome und weiß was womöglich dahinter stecken könnten.... Ich bin verzweifelt....

Vielen Dank für Antworten

...zur Frage

Häufiger nächtlicher Harndrang und Unterleibsschmerzen - wo kann ich mir Hilfe holen?

Hallo ! Brauche hier mal kurz Hilfe. Ich bin weiblich, normalgewichtig und habe keine Vorerkrankungen. Vor ein paar Wochen fing es an , dass ich besonders nachts sehr häufig zur Toilette musste. Jetzt ist mir aufgefallen, dass es besonders dann ist wenn ich liege. Ich muss teilweise jede halbe Stunde dringend zur Toilette, obwohl ich ganz normal trinke. Seit gestern Abend habe ich unterleibsschmerzen,obwohl ich meine Tage erst in 2-3 Wochen bekomme. Außerdem habe ich öfter herzrasen bei der kleinsten Anstrengung und ich bin in letzter Zeit häufig müde, unruhig und unkonzentriert. Dies alles könnte man ja noch auf andere harmlose Dinge schieben , doch der Starke  und häufige Harndrang machen mir etwas Sorgen. Dabei trinke ich nicht unbedingt mehr als sonst , vielleicht nur ein wenig mehr.

Kann mir jemand helfen ?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?