Hautkrebs - Brustkrebs

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe Schaalsy, ich bin z. Z. in Therapie. Hatte 4,6 cm großen Tumor. Zuerst Chemo - der Tumor hat sich auf 1 cm verkleinert, danach brusterhaltene OP, jetzt Strahlentherapie. Ich habe es vorgezogen, zuerst die Chemo zu bekommen und danach die OP. Meine Entscheidung war richtig. So konnte man anhand der Verlaufskontrolle feststellen, dass sich der Tumor enorm verkleinert. Das bedeutet, dass die richtige Therapie eingesetzt wurde. Damit war auch eine brusterhaltende OP ohne weiteres möglich und erfolgreich. Du musst zuversichtlich sein und Dir immer wieder sagen, dass was ich jetzt durchmache, wird mein Leben erhalten. Du schaffst es! Alles Liebe.

Vielen lieben Dank für deine Antwort

Auch für dich alles Gute

0

Knoten in der linken Brust

Hallo zusammen,

ich fang einfach mal mit der ganzen Geschichte an. Nach sechs Jahren habe ich endlich mal den Frauenarzt gewechselt, aufgrund schlechter Betruung etc. Nach 6 Jahren wurde mir dann auch endlich mal meine Brust abgetastet.

Die neue FA hat in der linken Brust (zw. 11-12h) einen Knoten direkt bei der Brustwarze festgestellt. Sie hat dann noch nen Ultraschall gemacht und meinte, sie würde mich gern mal überweisen.

Die überweisung erfolgt in ein Brustzentrum! Da hab ich schonmal Panik bekommen! Waraum ausgerecnet da hin? Jedenfalls stand auf der Überweisung was mit Mammographie und Senographie.

Ich war da und fühlte mich irgendwie schlecht aufgehoben. Zu erst hat der Arzt meine Brust abgetatste. Aber rigendwie nie so wirklich da, wo ich ihn spürte. Ich weiß nicht mal, ob er überhaupt etwas gespürt hat. (Dazu gesagt, ich habe Größe D und bin 23 Jahre alt, mal so am Rande). Naja, nach dem Abtatsten hat er noch per Ultraschallgerät geguckt. Ich würde von den Bildern her sagen, dass die nicht anders aussahen, als die von meiner FA. Eine Mammographie fand nicht statt. Was das nun genau ist, wusste er wohl auch nicht. Eine Verhärtung wohl.

Ich habe meine Tage nun schon seit 1 1/2 Wochen nicht mehr und mein Knoten ist immer noch nicht weg. Ich soll in 3 Monaten nochmal ins Brustzentrum zur Nachkontrolle.

Soll ich mir sorgen machen, dass er immer noch da ist? Soll ich vorher nochmal zum FA gehen? Bzw. mich vielleicht nochmal an einen anderen Spezialisten überweisen lassen?

Was meint Ihr?

Zu meinen Knoten nochmal: Der ist in der linken Brust und ca. so groß wie zwei Kirchkerne (mir fällt sonst nichts anderes ein), er ist nicht verschiebbar und tut auch nicht weh!

...zur Frage

Kalter Knoten in der Schilddrüse - jetzt OP?

Hallo! Nach verschiedenen Untersuchungen (Ultraschall, Szintigraphie) wurden bei mir kalte Knoten in der Schilddrüse diagnostiziert. Dabei handelt es sich um insgesamt 4 Knoten; ein Knoten rechts mit einer Größe von 6x5 mm sowie 3 Knoten links in den Größen 8x4x10 mm, 16 x 13 mm und der größte Knoten hat 22x17x22 mm.

Da der Endokrinologe im Ultraschall keine Bösartigkeit ausschließen konnte, hat er letzte Woche noch eine Feinnadelpunktion gemacht, um den Knoten genauer zu untersuchen. Dabei hat er insgesamt 2 Proben entnommen, aber beide von dem größten Knoten. Er hat auch nochmal Blut abgenommen, um nochmal die SD-Werte zu bestimmen (waren vor 6 Wochen alle top in Ordnung), ebenso auch einen speziellen SD-Tumormarker.

Er meinte dann zu mir, dass, sollte sich herausstellen, dass das Gewebe Anzeichen einer Bösartigkeit zeigt, auf jeden Fall operiert werden müsse und die Knoten entfernt werden müssten.

Er sagte aber auch, dass er mir dennoch in jedem Fall zu einer OP raten würde, denn selbst diese Punktion könne kein 100%ig sicheres Ergebnis liefern (nur 90%). Und es wäre zudem ja auch nur einer der Knoten untersucht worden. Und da kalte Knoten immer die Tendenz hätten zu entarten, und ich ja auch noch relativ jung wäre, würde er mir empfehlen, die OP machen zu lassen, letztendlich wäre das dann aber natürlich meine Entscheidung. Er meinte auch, dass man bei älteren Menschen eher abwarten würde, aber bei mir wegen des Alters eher nicht. Außerdem könne man bei diesem Befund medikamentös nichts erreichen. Ich solle mir das Ganze aber alles in Ruhe überlegen, bis er mich anruft und mir das Ergebnis der Biopsie mitteilt.

Das wird nun sehr wahrscheinlich morgen sein. Er will mich anrufen, wenn er alle Ergebnisse hat, meinte, das wäre Donnerstag oder Freitag. Da er an beiden Tagen nicht angerufen hat, vermute ich mal, dass er morgen anrufen wird. Aber ich bin bisher immer noch ziemlich unentschieden, obwohl ich mich schon etwas genauer zur Thematik informiert habe.

Deshalb meine Frage: Hatte von euch vielleicht auch schonmal jemand kalte Knoten und hat sich für eine OP entschieden? Oder vielleicht auch aus bestimmten Gründen dagegen?

Danke für eure Tipps und Ratschläge, LG, Lexi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?