Hautbild - Verbesserung (Gesicht)

3 Antworten

Hallo Bianca,

wenn das Problem Hormone geklärt ist. Solltest Du einmal Deine Kosmetik ansehen. Das heißt etwas anderes wie Seife benutzen (Waschgel) und eher einmal Naturkosmetik kaufen

In mancher Kosmetik sind Stoffe drin wie Sodium Laureth Sulfate oder auch Methylisothiazolinon als Konservierungsstoff. Also keine Seife mehr weil die die Haut eher reizt. Du kannst Dich auch einmal an so ein Forum wenden www.akneforum.de/‎ udgl..

VG Stephan

Man kann schon Seife benutzen, es muss nur die richtige sein, wie z.B. Baby- oder Kernseife. Es gibt auch medizinische Seife, wie Schwefelseife und etliche mehr.

0
@pferdezahn

Es geht um den ph-Wert der Haut und den ph-Wert der Seife . Wo es deutliche Unterschiede gibt auf die gerade so eine Problemhaut negativ reagiert.

Normalerweise hat die Haut einen leicht sauren pH-Wert von etwa 5,5. Auf mit Seife eingeschäumter Haut misst man Werte von 9 bis 11. Früher ging man davon aus, dass sich der pH-Wert schnell wieder einpegelt. Heute weiß man, dass die Effekte anhalten...... Der ganze Text zum Thema (Quelle ) http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=95795&bernr=10

PS. es gibt aber inzwischen Stücke die wie Seife aussehen aber andere Tenside haben (ähnlich Waschgel).

0

Tja, wie alt bist du denn? Ich würd sagen, Ernährung spielt schon eine wichtige Rolle aber von verschiedenen teueren Cremes uns Salben würde ich mir keine Hoffnungen machen. Das ist alles nur Werbung und weiter nix. VIel stilles Wasser trinken, so scheidet der Körper alle Gifte und Antioxidantien... wenn du schaffst 2-3 Liter am Tag. Und keine geräucherte, sehr salzige, würzige und auch fette Sachen essen. Das wäre schon der Anfang.

Bei bei einer unreinen Haut solltest Du stark zuckerhaltige Produkte reduzieren (vor allem Fabrikzucker, weisser oder raffinierter). Ebenfalls rohes Obst immer ohne Zucker verzehren, und auch Weizenprodukte (Weizen Vollkornbrot, Nudeln, Gebaeck), ganz weglassen. Versuche dies wenigstens Mal vier Wochen lang, um zu sehen, ob sich dadurch das Hautbild verbessert. Unterstuetzen kannst Du dies noch durch zusaetzliche Gaben von Zink (Zink-Aspartat, Orotat oder Picolinat), Vitamin A, Pantothensaeure und Vitamin B6, aus der Apotheke. Ein guter Apotheker kann Dir dabei behilflich sein. Anderseits kannst Du auch vermehrt frisches, rohes Obst (immer ohne Zucker) und Gemuese(salate) verzehren, und das Obst immer auf leeren Magen, niemals mit oder nach einer Mahlzeit, da es sonst im Magen verdirbt, gaert und in Faeulnis uebergeht. Also immer vor einer Mahlzeit oder auch zwischen den Mahlzeiten verspeisen.

Verhütungsmittelberatung

Hallo liebe Forumsgemeinde,

ich bin 27 Jahre alt, war noch nicht schwanger und nehme seit etwa 6 1/2 Jahren die Pille (AIDA, mit Östrogen). Leider musste ich nun feststellen, dass ich diese nicht mehr vertrage. Seit etwa 1 1/2 Jahren schlage ich mich immer wieder mit Vaginalpilzen und -infektionen herum (längster Zeitraum etwa ein halbes Jahr am Stück!). Ich habe diesen unter der Beratung meines Frauenarztes durch starke Medikation und Absetzen der Pille in den Griff bekommen (Die Infektionen sind auch wirklich nicht mehr wieder gekommen!). Nach einer längeren Pillenpause habe ich sie wieder aufs neue genommen, 1. weil ich die Flexibilität der Pille nicht ganz aufgeben wollte und 2. weil ich nach einer Bestätigung gesucht habe, ob ich die Pille tatsächlich nicht vertrage. Dies sehe ich jetzt mal als bestätigt an.

Mein Freund und ich stellen uns jetzt der Frage, wie unsere weitere Vergütung aussehen könnte. Durch etliche Forumsrecherchen sind wir zu zwei Favoriten gelangt. Zum einen könnte ich mir die Verwendung einer Spirale vorstellen. Mein Frauenarzt hat mir zu einer Hormonspirale (Mirena, östrogenfrei) geraten, da diese sehr "unauffällig" (also für mich und meinen Freund kaum spürbar) sein soll, und die Hormone nur lokal wirken. Hier sehe ich aber einfach das Risiko die relativ teure Spirale einsetzen zu lassen und am Ende hormonell bedingt die gleichen Probleme zu haben. in der gleichen Kategorie wäre auch noch die Kupferspirale, hat mein Frauenarzt aber wegen höherem Infektionsrisiko abgeraten. Zum anderen wäre da auch noch die Temperaturmethode ähnlich zum sensiplan. Das fänden wir vom Gedanken her einfach nicht mehr so schön kontrollierbar, wie wenn man durch Medikamente verhütet. Aber ich bin mir durchaus darüber im Klaren, dass dies die schonendste Art wäre zu verhüten (wenn man natürlich nicht schwanger wird ^^).

Außerdem hatte mein Arzt noch den Vorschlag gebracht, auf eine östrogenfreie Pille umzusteigen und einfach mal zu versuchen, ob das Umsteigen einen Effekt hat. Hier scheue ich nur das abermalige Ab- und Ansetzen der Pille und weiß nicht, ob das überhaupt etwas bringen kann.

Was ich mir von dieser Frage erhoffe sind entweder neue Ideen, die ich bisher noch nicht hatte, oder Erfahrungen die mir bei der Entscheidungshilfe helfen können. Vielleicht hat jemand ja wirklich auch ähnliche Erfahrungen mit Pille und Vaginalinfektionen gemacht, die durch ein neues Verhütungsmittel behoben werden konnten. Falls Ihr noch fragen an mich habt, antworte ich natürlich sehr gerne.

Vielen Dank schon mal allen Mithelfenden.

Betty

...zur Frage

Starke Nebenwirkungen auf Pille Starletta

Hallo! Kurz zur Vorgeschichte: bin 36, habe die Valette bis vor drei Jahren genommen, wielange weiß ich nicht mehr, aber es waren einige Jahre. Ich hatte Anfang Juli eine Missed Abort 9.SSW mit Ausschabung, anschl. Gebärmutterschleimhautentzündung. Vor etwa 6 Wochen wurde eine Eierstockzyste am linke Eierstock entdeckt, der für meine ständigen Blutungen wohl verantwortlich ist. Nachdem ich ja eh keinen Eisprung hatte und ja dauernd blutete und wir das Kinderkriegen demnach ja eh nicht in Angriff nehmen konnten haben wir uns entschieden, das ich die Pille wieder nehme. Mein Frauenarzt verschrieb mit die Valette bzw bekam ich die Starletta, da die um die Hälfte günstiger ist, aber den gleichen Inhalt hat. Ich sollte einen Kaltstart machen, also sofort mit der Einnahme anfangen, da durch die Blutungen nicht erkennbar war, was Zwischen-/Schmier- oder Regelblutungen sind. Somit habe ich vor 13 Tagen mit der Einnahme begonnen und nach einer Woche von ständigen Kopfschmerzen geht es mir heute richtig dreckig: Übelkeit, Benommenheit, Antriebslos, gereizt, deppressiv, stehe neben mir, Nackenschmerzen, Schlafstörungen. Heute früh habe ich eine allergische Reaktion im Gesicht, Hals und Rumpf gehabt, woher, wissen wir nicht. War im Krhs, da mein HA erst um 9:00 aufgemacht hätte. Ich bekam Solu Decortin, Tavegil und Ranitic in einer Infusion. Die Reaktion ist zwar weitestgehend zurück, noch vereinzelte rote wunde Stellen im Gesicht sindnoch da. Doch zudem fühle ich mich richtig Schei..e!!! Mein Frauenarzt meinte, es wäre schon sehr ungewöhnlich das das alles von der Pille kam, da ich sie früher schon genommen habe ohne Probleme. Doch der Mensch verändert sich ja, und viele Frauen sagen ja, das nach einer Schwangerschaft die Hormone danach alles Neue mit sich gebracht haben, auch wenn ich nur 9 Wochn schwager sein durfte.

Ich setze jetzt die Pille ab, mal schauen was mich erwartet, wie es mir geht, wie die Periode wird, wann sie kommt etc.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht die er berichten kann?

...zur Frage

Ist das Akne, ein Pilz oder was anderes..?

Hallo,

in meiner letzten Frage habe ich schon beschrieben, wie meine Haut im Gesicht zurzeit ist.

Hier nochmal kurz zusammengefasst: sie juckt, ich hab Pickel die jucken, sie wird extrem fettig, und hat so komische schuppige Stellen, die einfach nicht weggehen wollen. Ab und zu Quaddeln, die nur ein paar Minuten da sind.. Außerdem wird sie schnell rot.. Aber Rosazea ist es eher nicht, glaube ich, habe nämlich nicht diese typischen Äderchen.. Und das Problem habe ich bereits seit über 2 Monaten.

Ich hatte schon versucht ein Bild von meiner Haut zu machen, aber man hat es nie so gut gesehen.. Habe aber jetzt ein Bild im Internet gefunden, das meiner Haut recht ähnlich sieht.

Was meint ihr was das sein könnte? Ich hab vor allem Pickel auf den Wangen.. Ich war bereits bei SECHS!!! Ärzten. Und die konnten mir alle nicht weiterhelfen, haben es entweder klein geredet, oder mir Kortison verschrieben, und eine Ärztin hat mir ernsthaft eine Aknecreme verschrieben, die hoch dosiert ist, obwohl ich empfindliche!! , schuppige Haut habe. Sie meinte nur, dass die Schuppen dann schlimmer werden (wow..) und hat mich fast schon gezwungen zum Kosmetiker eine Etage tiefer zu gehen... Kam mir eher so vor, als war sie nur nach Geld aus, denn das Kosmetikstudio gehört zu ihrer Praxis. Ich hatte ihr auch von den Quaddeln erzählt.. Da meinte sie nur "ja, keine Ahnung, das kann ich Ihnen nicht sagen, warum Sie das haben."

Ist es nicht ihre Aufgabe als Ärztin, der Ursache auf den Grund zu gehen? Ich bin schockiert und enttäuscht von den Ärzten, wirklich. Außer von meinem Hausarzt, er hatte mein Blut untersucht (Schilddrüse, Vitamine, Entzündungswerte, Leber, Blutzucker) aber alles war in Ordnung. Er meinte, dann ist er auch machtlos und ich wäre bei Hautärzten besser beraten.. Aber die nehmen mich nicht ernst.

Die Aknecreme hatte ich mir übrigens besorgt, allerdings milder dosiert. Aber sie hat meine Haut verbrannt...

Bitte helft mir, ich hoffe, dass jemand mir sagen kann, was mit meiner Haut los ist. Ich bin schon raus aus der Pubertät, habe nie Probleme mit Pickeln gehabt, habe nie die Pille genommen.. Ich weiß einfach nicht, was gerade los ist.

Hier sieht man die Schuppen ganz gut neben der Lippe.. Bei mir sind sie auch vor allem dort, die Schuppen gehen bei mir seitlich auch hoch bis zu den Schläfen. Die Pickel sind bei mir nicht so zahlreich und eher nicht rot, aber die Größe kommt hin.

...zur Frage

Schuppenflechte - Sehe ich für immer so aus?!

Hallo! Da ich von den Ärzten extrem enttäuscht bin, stelle ich meine Fragen halt hier. Meine Vorgeschichte: Habe vor 2Jahren auf beiden Ellenbogen Schuppenflechte bekommen. Damit konnte ich Leben, es waren nur rote Flecken und sonst nichts. Hatte verschiedene Ärzte die mir immer Cremen für meine Ellenbogen verschrieben haben. Anfang diesen Jahres kamen dann plötzlich Krusten darüber (Juckend, Schmerzhaft), unter der linken Achsel auch und sogar am Kopf. Ging deswegen wieder zum Arzt und er hat mir eine neue Creme verschrieben. Es wurde nicht besser und da ich von dem Arzt generell nicht so beeindruckt war hab ich mir einen neuen gesucht. Soooo... Sie war echt nett und hat mir Kortison verschrieben (damit die Krusten mal abgehen) dann 1Creme zur Nachbehandlung, 1Shampoo und eine Creme zur Vorbeugung (für die noch nicht betroffenen Stellen) Sie war die erste Ärztin die mir überhaupt erklärt hat was denn ne Schuppenflechte genau ist. Aber nicht was man sonst noch so tun könnte. Kortison hat gut geholfen, Shampoo überhaupt nicht und das aller Schlimmste!! Die Creme zur Vorbeugung!! Ich creme mich nach dem Duschen ein, steh am nächsten Tag auf und habe es ÜBERALL!!!! Ich hasse diese Ärztin! Somit verzichte ich jetzt auf Ärzte und ihre dämlichen Cremen und hab mich übers Internet schlau gemacht. So seit 3Wochen verwende ich folgende Dinge: (Alles vom Toten Meer): Shampoo, Bodylotion, Salbe, Duschgel. Hab mir einen rauen Schwamm zum Duschen gekauft damit die Schüppchen leichter abgehen. Ebenfalls gehe ich 3Mal in der Woche für 10Min ins Solarium. Fakt ist, dass in den letzten 2Jahren von den Ärzten nichts geholfen hat und ich keine Infos bekam wegen Toten Meer oder Solarium. Mir auch niemand gesagt hat, dass Stress und Probleme auslöser sind. Mit meiner ''Eigenen Therapie'' habe ich innerhalb von 3Wochen Erfolge gesehen. Die Stellen sind nicht mehr so Feuerrot, keine Krusten, nur kleine Schüppchen, und manche sind sogar kleiner geworden. Habe mir jetzt einen stressfreien Job gesucht, und halte mich so gut wies geht von Problemen fern, was wiederrum ein neues Problem ist, weil ich mir langsam echt einsam vorkomme :( Was kann ich noch machen damit es besser wird? Geht es überhaupt weg? Sehe ich für immer so aus? Hab mittlerweile echte Probleme, im Spiegel ansehen geht gar nicht mehr, trage nur lange Hosen und Pullis und im Gesicht nen Eimer Make up :'( Helft mir bitte!

...zur Frage

Hormonspirale-Jaydess, 9-Monate

Halli hallo, meine Frage richtet sich wohl eher an die weiblichen Leser ;-)

Ich habe mir letztes Jahr im Juli die Hormonspirale Jaydess für 3 Jahre Verhütung einsetzen lassen. Weniger Blutungen und Schmerzen während der Menstruation, sicherer als die Pille, Hormone wirken nur lokal......waren all die schönen Versprechen. Ich habe auch alles mit meiner Frauenärztin abgesprochen.

Ich bin jetzt 27, habe seit dem ich 14 war die Pille genommen, gerade auch wegen der schlimmen Akneprobleme im Gesicht. Meine Haut war dann auch recht Pickel-und Mitesserfrei. Meine Periode war sehr gering, kaum noch Schmerzen, ich wollte halt einfach nur weg von diesen Hormonen, die meinen natürlichen Zyklus beeinflussen, einfach den ganzen Körper. Gerade das Krebsrisiko steigt ja mit der Pille, da Mama und Papa vorletztes und letztes Jahr an Krebs erkrankt sind. Und da macht man sich nun mal Gedanken über alternative Verhütungsmittel.

Jetzt bin ich ja auch im besten Alter der Familienplanung :). Nach Absetzen der Pille dauert es eine Weile bis es klappt. Doch sobald die Spirale raus ist, kann es sofort losgehen. Heißt es. Ich bin mit meinem Freund jetzt seit über 2 Jahren zusammen, und wir sprechen auch über die Zukunft. Er hat mich finanziell auch bei der Spirale unterstützt.

So und jetzt komm ich endlich zu meinem Problem:

Seit dem ich die Spirale hab, hat sich mein Leben total verändert. Im negativen Sinn. Wenn ich meine Tage bekomm, sterbe ich fast. 4 Tage vor der Blutung gehen die Schmerzen schon los. Anfangs hab ich fast jede Woche Schmerztabletten nehmen müssen. Nicht nur Schmerzen, auch der Kreislauf sackt ab, Durchfall kam auch mal vor, Nachtschweiß, Kopfschmerzen. Das volle Programm, und das war vorher alles nicht. Ja, und den Eisprung spürte ich jetzt auch, und das Erste mal dachte ich, mein Blinddarm hats erwischt. Klar, das hat sich mittlerweile eingepegelt. Aber sonst gibt es wirklich nichts positives zu berichten:

Meine Haut hat sich total verschlimmert (megaviele Pickel, Mitesser), fettige Haare, Stimmungsschwankungen extrem, sexuelle Unlust .......

Im Moment weiß ich einfach nicht, ob es das alles wert war, oder ob ich sie mir halt dieses Jahr wieder entfernen lasse. Bloß was gibt es dann noch für Alternativen? ich leide am allermeisten unter meiner Haut und unter den psychischen Problemen.

Mit der Menstruation verhält es sich so, dass ich jetzt seit über einer Woche überfällig bin. Ich habe zwar die typischen Anzeichen (Brustschmerz, Pickel, Ziehen im Unterleib), aber die Blutung bleibt aus. Hat es sich jetzt etwa erledigt? Keiner weiß es jetzt, denn jeder Monat ist anders. Es gibt einfach keine Regelmäßigkeiten in der Regel. Und das nervt mich!

Hat noch jemand solche Probleme? Oder schlimmere? Was würdet ihr mir empfehlen? Mit meiner Frauenärztin bespreche ich mich erst Anfang Juni. Bis dahin will ich mich entschieden haben.

LG und ich hoffe euch fällt was ein! Schönen Abend noch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?