Hautausschlag nur am rechten Zeigefinger....?

2 Antworten

Ich würde auch eine Allergie vermuten. Außerdem solltest Du die Hände immer gut eincremen, aber ohne Duftstoffe, denn die verschlimmern so was nur noch. Lass Dich in der Apotheke dazu beraten, den die Haut muss erst mal wieder genügend Feuchtigkeit bekommen damit sie heilen kann.

Ist sehr wahrscheinlich eine allergische Reaktion. Vielleicht bist Du mit dem Zeigefinger an irgend etwas Unvertraegliches in Beruehrung gekommen.

juckender, rötlicher, kreisförmiger Hautausschlag?!

Hallo zusammen

Seit ca. 8 Monaten hat mein Freund (24 J.) einen komischen Hautausschlag. Zu Beginn, anscheinend ganz typisch für viele Hautinfektionen/Irritationen, nur an den Gelenkbeugen der Armen. Das war schon recht grossflächig, rötlich und trocken. Wir probierten unterschiedliche Crèmes aus, einerseits meinte ein Hausarzt etwas Feuchtigkeitscrème drauf klatschen, dann passt das schon. Danach waren die Stellen feuerrot und der Juckreiz liess nicht nach. Andererseits meinte ein weiterer Arzt, es sei eine Pilzinfektion, welcher man mit einer Kortisolcrème entgegenwirken sollte, klappte auch ziemlich gut. Diese durfte man nur für zwei Wochen anwenden, danach war der "Ausschlag" (oder was auch immer es ist) wieder da.

Das ganze hat sich auch stets verschlimmert. Jetzt hat er es auch ganz extrem am Rücken und Hals. Dort beginnt es aber fleckenartig. Es ist zu Beginn kreisförmig. Dieser Kreis ist dann sehr "rissig" und schuppig, juckt extrem und breitet sich dann so weiter aus. Was ich sicher weiss, ist dass es nicht ansteckend ist :) .

Kann mir da irgendjemand weiterhelfen? Wie man wenigstens den Juckreiz in den Griff kriegt? Ich bin mit meinem Latein am Ende. Ach ja und ich versuch meinen Freund schon lange davon zu überzeugen zu einem richtigen Spezialisten zu gehen, bislang ohne Erfolg. Ich glaub der merkt schon gar nicht mehr, wie wund er sich kratzt :( .

Danke jetzt schon für die Tipps und Hinweise.

...zur Frage

Bläschen an der Lippeninnenseite und ständiges Pellen der Oberlippenmitte

Hallo ihr lieben hilfsbereiten Menschen,

ich habe seit Jahren zwei Probleme mit meinen Lippen, die aber meiner Meinung nach nichts miteinander zu tun haben. Sie haben mich nie groß gestört, aber in den letzten Monaten hat sich das mehr und mehr geändert, weil die Probleme größer werden.

Mein erstes Problem: Ich habe ausschließlich an der Oberlippe entlang der "Verbindung" zwischen Lippenaußen- und Lippeninnenseite (also dort, wo die Lippe zwischen "feucht" und "trocken" wechselt) sehr viele winzige weiße Bläschen oder Punkte. Ich habe den Eindruck, dass es immer mehr werden und vereinzelte sind bei genauerem Hinsehen nun auch außen sichtbar, was mich sehr stört. Wenn ich mit der Zunge darüber fahre, fühlen sie sich an wie kleine Hübbelchen. Komischerweise habe ich an der Lippenunterseite gar keine.

Mein zweites Problem: Meine Lippe pellt sich an der Lippenspitze der Oberlippe ständig. Die Stelle ist oft ausgetrocknet, feuchte ich sie mit der Zunge an, löst sich die Haut schnell ab, wird weiß und reißt dann irgendwann ab. Wenn ich Rotwein trinke, färbt sich diese Stelle hässlich schwarz. Als Kind habe ich die Haut an dieser Stelle manchmal abgerissen, aber nicht in dem kompletten Bereich, der sich nun immer ablöst. Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass die Haut an der Stelle kaputt ist. Ich frage mich, ob die Stelle nun durch mein früheres Verhalten vernarbt ist und sich die Haut deswegen löst und ob ich nun damit leben muss oder ob es einfach an Trockenheit liegt und ob und was ich dagegen tun kann.

Zu meiner Person: Ich bin 28 Jahre alt, schlank, sportlich und achte auf ausgewogene Ernährung. Ende letzten Jahres wurde mein Blutbild getestet und keinerlei Auffälligkeiten festgestellt. Mein restlicher Körper wurde ebenfalls durchgecheckt, alles top (sage ich nur, weil ich hier auch gelesen hatte, dass eventuell eine Schilddrüsenunterfunktion infrage käme).

Kann mir jemand helfen, sagen was ich tun kann und was diese weißen Bläschen sind?

Vielen Dank im Voraus! Alex

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?