Hautausschlag im Gesicht, woher?

2 Antworten

Hallo Timo,

Du schreibst viel über das was aus zu schließen ist. Aber wie sieht es aus hast Du öfters Durchfall oder Bauchprobleme. Hast Du Dich schon einmal mit Histaminunverträglichkeit beschäftigt? Wie sieht es mit der Kosmetik aus ändert sich da etwas wenn Du einmal etwas Anderes nimmst? Hast Du schon Waschgel verwendet. Was hat eigentlich der Dermatologe gesagt zu deiner Hauterkrankung - hat er schlicht ein Rezept für Cortisonsalbe ausgestellt? Ist Dein Problem im Winter besserß

Das heißt Du musst auf Spurensuche gehen es gibt Seiten wie diese http://jucknix.de/hautausschlag-bilder/

Nun kann man in dem Link das Wort Hautausschlag auch ersetzen mit Hautkrankheiten... Es gibt auch eine Seite die sich DermIS nennt auf solchen Seiten kann man viel erfahren samt Bildern zum vergleichen.

VG Stephan

Hallo Stephan, danke für deine Antwort. Also Durchfall habe ich nicht, aber manchmal Sodbrennen, aber das hängt (glaube ich) nicht mit den Hautproblemen zusammen. Kosmetik benutze ich keine. Der Dermatologe hat mir gar kein Rezept ausgestellt, er hat einfach nur gesagt, das ich mir darüber keine Gedanken machen muss, weil es Gen bedingt ist und manche Menschen zu solchen Hautquadddeln neigen. Was ich aber schon ziemlich seltsam finde, da ich die Quaddeln erst seit ca. 2-3 Jahren habe und kein anderer meiner Familie ähnliche Symptome aufweist. Winter und Sommer ist kein Unterschied zu erkennen.

0
@timo2345

Hallo Timo , es wird Dir leider nicht viel übrig bleiben als noch einmal zu einem (anderen) Hautarzt zu gehen und den ganz gezielt zu fragen was das ist. Es gibt da eine Homepage alle-hautkrankheiten da stehen so ca. 120 Erkrankungen da. Wenn man weis um was es geht kann man zumindest die Symptome mindern.

Meine Annahme Exanthem oder die genannte Histaminunverträglichkeit http://www.onmeda.de/symptome/hautausschlag.html

VG Stephan

0
@StephanZehnt

Hallo Stephan, danke für deine Antwort. Also ich habe in ein paar Wochen wieder ein Termin beim gleichen Hautarzt (wegen einer anderen Sache). Da werde ich ihn einfach mal direkt auf eine Histaminunverträglichkeit ansprechen. Eigentlich kann er sich doch eine genauen Untersuchung nicht verweigern, oder? Ich meine, ich würde echt gerne wissen woher die Wassereinlagerungen kommen. Gerade weil ich im Internet noch andere schockierende Dinge dazu gefunden habe, wie mögliche Nierenerkrangungen oder Leberentzündungen. Das kann einem richtig Angst machen.. LG

1

Meist ist sowas zurückzuführen auf Vitamin-B-Mangel oder eine Störung der Aufnahme desselben im Darm.

Wenn Du ein bißchen Geld ausgebe willst, empfehle ich Dir das Buch aus meinem Tipp: http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/neurodermitis-selbst-behandeln---hilfe-ist-moeglich-neurodermitis-ist-heilbar-lest-selbst Gerade wenn keine Allergie vorliegt, ist das sehr wahrscheinlich. Es ist wirklich sehr sehr interessant, habe heute wieder stundenlang darin geschmökert (bin gerade bettlägerig krank)


Du kannst auch mal unter den verschiedenen Mangelsymptomen suchen, z.B. hier vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=27be38b82019eb866ac02d75a19f6385&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=444&mode=showarticle&artid=394&arttitle=Mangelsymptome&, geh auch mal die anderen Vitamine durch.


Frau Knaak gibt in ihrem Buch eine Übersicht über die Mangelerscheinungen, die aus Lehrbüchern der Inneren Medizin hat; vielelicht kommst Du auch an so etwas heran. Hackeberg Pathophysiologie), Overzier (Systematik der inneren Medizin) und Piper, Innere Medizin. Unglaublich, welche Schäden am Menschen aufterten, wenn es an den B-Vitaminen nicht stimmt!


Für Haut und Nerven gleichzeitig verantwortlich sind vor allem B2, B3 (Niacin), B5 (Pantothensäure), B6, B12 und Folsäure. Du kannst Dir ein gutes Komplex-Mittel kaufen, in dem diese Dinge drin sind. (Niacin ist gegen Bläschen und Krusten, aber nicht mehr als 60 mg am Tag, sonst gibt es wieder mehr Pickel.) Auswahl gibt es bei Medizinfuchs.de Das von ratiopharm und Lichtenstein sind gut, aber es gibt auch noch andere. Mach Dich mal selber schlau.


Achte auch auf rechtsdrehende Milchsäuren, damit die Vitamine auch im Darm aufgenommen werden.

B1 ist dann besonders wichtig, wenn Du gerne Süßes, Nudeln oder gekauftes Brot ißt.

vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=27be38b82019eb866ac02d75a19f6385&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=440&mode=showarticle&artid=444&arttitle=Mangelsymptome&

Danke für deine Antwort, aber am Vitamin B Mangel liegts bestimmt nicht. Den habe ich nämlich schon vor ein paar Monaten mal untersuchen lassen. Der liegt im Soll-Bereich.

0
@timo2345

Welches B hast Du untersuchen lassen? M.W. kann man nicht alle untersuchen. Das wechselt doch auch ständig! Und was vor Monaten war, muß heute nicht mehr gelten.

Von B1 weiß ich es, das wird für die KH-Verdauung gebraucht, und sobald Du Brot, Kuchen, Nudeln, Schokolade etc. ißt, wird das verbraucht und muß zugeführt werden.


Was meinst Du mit Quaddeln? Punkte, Bläschen, Flächen mit oder ohne Borken?


Rote Flächen können auch durch Kalimangel kommen. Das kannst Du beseitigen, indem Du Saft von mehligen (!) Kartoffeln trinkst, 3x am Tag. Vorwiegend festkochend geht auch noch, die festkochenden nicht.

0
@Hooks

Wenn es Pickel sind wie Akne, die können durch Einnahme von Hefe (die normale aus dem Kühlregal) besser werden, täglich ein daumennagelgroßes Stück.

0
@Hooks

Es sind rote Flächen, die sich weich anfühlen, weil Wasser darunter ist.

0

nässender Hautausschlag im Gesicht! Hilfe?!?

Hallo, ich habe seit Samstag einen nässenden Ausschlag im Gesicht der immer stärker wird von tag zu tag:( war Montag morgens beim hausarzt und der verschrieb mir dermatop fettsalbe, als es abe4 nicht besser wurde bin ich dienstags morgens zum notdienst und da gab es Antibiotika (amoxi-clavulan 875/125 mg) und den Hinweis es mal mit bepanthen zu versuchen. ich hatte auch erst das Gefühl das es besser wird, aber jetzt hat sich sogar noch ein neuer herd gebildet bzw. ne stelle. der ausschlag spannt stark, juckt, nässz und es bildet sich oft eine gelbe kruste inselartig :(. zum hautarzt ist schlecht da die geschlossen haben während der feiertage und der notdienst mir auch nicht wirklich weiter helfen konnte. ich habe auch keine allergie oder irgendwas neues an cremes benutzt.... hab paar bilder vom momentanen Zustand gemacht. also falls mir jemand helfen kann.... http://up.picr.de/16852355wk.jpg

...zur Frage

Meine Tochter nimmt wieder zu

Es ist jetzt ein dreivierteltes Jahr her, dass ich über meine Tochter berichtet habe. Damals hatte sie bei ihren 146cm in der Spitzenzeit satte 47,7Kg auf den Hüften - das war Anfang Mai, seitdem schien sie ihre Kompletten überschüssigen Pfunde wie von alleine runterzulaufen. Sie war oft draußen mit anderen toben. Schon im Juli, also nach 2 Monaten waren es 4 Kilo weniger und sie kam langsam wieder ins obere Normalgewicht. Bis Ende der Sommerferien also Mitte September stand kurzzeitig sogar die 3 am Anfang des Gewichts. Ich war unglaublich stolz auf sie, sprach mit ihr jedoch nie besonders über Gewicht und Essverhalten, wie ihr es mir vorgeschlagen habt. Sie hat also ohne was dafür zu tun 8 Kilo abgespeckt. Jetzt passten auch wieder die Hosen besser. Am Anfang des Schuljahres wechselte sie dann die Schule. Auf der neuen Schule gibt es jedoch eine Mensa mit reichhaltigen zuckerhaltigen und fetten Speisen, welchen meine Tochter anscheinend nicht wiederstehen konnte, was ich jedoch zuerst nicht bemerkte... Ich wog sie auch nicht mehr, da ich es angesichts ihres Normalgewichts nicht für nötig hielt. Erst als wir vor kurzem gemeinsam im Schwimmbad waren fiel mir ihr Bäuchlein wieder auf. Ihren Bauch bildet nun im Sitzen zwei Speckröllchen, aber auch im stehen steht ihr Bauch über ihren Bund hervor... Als ich sie angesichts ihren angefutterten Fettpolsters danach einmal wog kam der Schock: Aus den 39,8 am Schulanfang sind wieder über 47 (47,2kg) geworden... Sie ist zwar auf 150cm gewachsen, ist aber mit einen Bmi von 21 schon wieder hart am Übergewicht... Besondere Sorgen mache ich mir wegen ihren Bauchfett, was ja bekanntlich vor allem im Kindesalter sehr schädlich sein kann... Es scheint, dass sie den ganzen Speck nur oder vor allem am Bauch ansetzt... Nur mal ein paar Daten zur Verdeutlichung: Ihr Bauchumfang liegt bei 65cm ihr Hüftumfang bei 60cm. Ist diese Zunahme vor allem am Bauch normal in diesen Alter (10)?! Sind solche Gewichtsschwankungen zum Anfang der Pupertät normal? Versteht mich bitte nicht falsch, ich weiß das sie noch kein Übergewicht hat, aber ich weiß das sie dahin sehr schnell abrutscht wie letzten Frühling, wenn ich nicht darauf achte.

...zur Frage

Dauerstress -> Haut irritiert -> Hormonflecken auf dem Rücken -> MiniWucherungen

Hallo,

ich (26) suche in Kürze einen Hautarzt auf. Würde mich dennoch über ein paar Erfahrungsberichte von euch freuen.

Mein Allgemeinarzt hat mich mehrmals untersucht. Die Blutwerte waren tatsächlich in grünem Bereich. Bis auf Vitamin D3, da war der Wert im Keller. Urin Tests wurden ebenfalls durchgeführt: Keine Keime. Ich habe, im Übrigen, schon des Öfteren die Blutwerte checken lassen.

Erleide zur Zeit viel Streß und schlafe nicht wirklich gut, wegen meiner Wohnung, weswegen ich bald ausziehen werde. (Dauert noch ein wenig)

Mir ist ständig kalt, ich habe Schüttelfrost und Gliederschmerzen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist es eine verschleppte "Sache". Das ist schon 2 Jahre her. Mir ist immer noch ständig kalt. Ich laufe im Winter mir 3 Pullis rum und 4 T-Shirts rum.

Mein Arzt hat beim Abtasten einen irritierten Magen diagnostiziert. Er soll annscheinend schon sehr empfindlich geworden sein. Sobald mir kalt ist, zwickt mein Magen und es schmerzt. Mein Herz stolpert ein wenig. Verspüre bei Kälte Herz-Rythmus-Störungen.

Meine Kopfhaut juckt fürchterlich und Schuppen bildet sich auch gelegentlich. Ich ernähre mich nicht wirklich gut. (Früher schon), aber wegen dem Stress keine Lust auf nichts. Ich trinke zwar 1,5 Liter Mineralwassser am Tag, aber dafür mindestens 0,5 Liter Cola. Über den Tag verteilt.

Ich habe auf dem Rücken solche braunen Hormonflecken, die haben sich plötzlich gebildet, als ich VitaminD3 hoch dosiert (10.000 Einheiten) zu mir genommen habe. Vielleicht hat das was mit der Einnahme auf sich?

Auf dem Bauch sind mir plötzlich 2-3 kleine mini - klumpen gewachsen. Ich weiss nicht wie ich es erklären soll. Warzen? Mini Wucherungen? Das haben ja gewöhnlich viele Leute, aber ich hatte so Etwas noch nie. Vielleicht sind das Ablagerung. Meine Haut erscheint mir auch ein wenig irritiert zu sein.

Mein Rücken ist wahrschein auch blockiert. Ich habe mal Dehnübungen gemacht, das wirkte sehr befreiend. Muss ich sagen.

Mein Urin wies zwar keine Keime auf, aber dafür befanden Leukozyten im Urin. Das stand zumindest so auf dem Laborbericht.

Was meint ihr denn? Könnt ihr vielleicht Erfahrungen austauschen?

...zur Frage

Warum stechen Mücken nicht ins Gesicht?

Im Laufe meines Lebens hatte ich schon so manchen Mückenstich, momentan auch einige an Armen und Beinen. Ich habe mal überlegt und mir fiel auf, dass ich noch nie einen Mückenstich im Gesicht hatte. Auch bei anderen die ich fragte, war das so. WIsst ihr, woran es liegt, dass Mücken nie in das Gesicht stechen, sondern immer nur in andere Körperteile? Wo doch das Gesicht so schön frei liegt.

...zur Frage

Mit dem Latein am Ende / Mein Krankheitsverlauf

Hallo liebe Leute,

ich wende mich nun als vermutlich letzten Versuch einmal an Euch in der Hoffnung, dass jemand dabei ist, der sowas oder ähnlichen Verlauf vielleicht auch durchgemacht hat.

Angefangen hat alles im September 2012 mit plötzlicher Übelkeit, Schweißausbrüchen, heftigem Durchfall, usw. Schon vorher hatte ich immer wieder Probleme in der Magen-Darm-Gegend, wo aber die Ursache nie gefunden werden konnte.

Der Hausarzt hat dann alles relativ schnell Auf Stress, psychischen Druck, usw. geschoben. Ich habe von Anfang an allerdings das Gefühl gehabt, dass es nichts damit zu tun hat, denn:

  • ich bin glücklich
  • guter Job mit Stress, der sich definitv in Maßen hält
  • damals noch gutes familiäres Umfeld
  • alles gut

Und dann kam meine Odysse:

  • Überweisung an Neurologen -> Gespräch -> Abstempelung auf psychisch -> Verordnung einer 6-monatigen Krankzeit -> Anti-Depressiva (die ich nie genommen habe) -> psychologische Gruppentherapie seit Januar 2013 (Was ich auch heute noch mache, jedoch das Gefühl habe, es nicht zu brauchen)

Und dann gingen die Untersuchungen weiter:

-> Blutuntersuchung -> alles OK -> Belastungs-EKG -> alles OK -> 24h-Blutdruck -> alles OK -> Stuhl- und Urinprobe -> alles OK -> Schilddrüsenüberprüfung beim Spezialarzt -> alles OK -> Magen- und Darmspiegelung -> alles OK

Was ist heute übrig geblieben ?

Ich gehe wieder normal arbeiten. Die Probleme halten sich in Grenzen, aber es kommen Tage, da ist alles wieder extrem schlimm da mit folgenden (immer gleichen) Symptomen:

-> Unwohlsein (meist nur morgens nach dem Aufstehen bis in den Mittag hinein) -> Durchfall & Bauchgrummeln -> kalte Füße -> Kopfschmerzen -> hin und wieder leichte Atemnot -> morgens ist oft die Nase dicht -> Hautrötung im Gesicht, trockene (teils pellende) Hände -> Schwitzen & Frieren zugleich -> Müdigkeit -> immer wieder leichter Schwindel

Komischerweise ist es so, dass in den Abendstunden meist alles gut ist und die Probleme dann erst wieder am nächsten Tag in mehr oder weniger schlimmer Form auftreten.

Daten zu mir:

männlich, 29 Jahre alt, 187cm bei ca. 102 KG seit 10 Jahren in fester Partnerschaft. großes ehrenamtliches Engagement als Hobby neben dem Job.

Jemand noch einen nützlichen Hinweis oder vielleicht schon mal ein ähnliches Krankheitsbild durchlebt ?

Lieben Dank schon jetzt und liebe Weihnachts-Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?