Hatte schon jemand eine Antlitzdiagnostik?

2 Antworten

Hallo Mintze,

ich würde mich bei solchen Fragen an Betroffene wenden so z.B. hier. croehnchen-klub.de da hat man oft entsprechende Erfahrungen. Die Antlitzdiagnostik geht in Richtung chinesische Medizin TCM wo man auch äußerliche Zusammenhänge beurteilt.
Ich fürchte aber auf die Antikörper wird es keinen großen Eindruck machen. Ich war einmal bei der TCM und man hat mir aus seltsamen Zutaten einen Tee zusammengestellt. (Hauterkrankung).

Ich weis nicht ob Du oben genanntes Forum kennst ich würde da einmal fragen ob evtl. die TCM (Tradionelle Chinesische Medizin) hier etwas bringt! Nicht das es heilt sondern die Symptome zumindest etwas mildert!

Ich kann das schon verstehen - wenn ich Bauchkrämpfe habe könnte ich auch die Wände hoch gehen und dann greift man nach jedem kleinen Strohhalm! Wenn der Strohhalm aber nur Geld kostet und eigentlich nichts bringt....

Wenn ich sehr viel Glück habe und Du Dich noch einmal .... kannst mir ja einmal Bescheid sagen was Dir geraden wurde. Ich habe im Moment nur Amitryptilin was eigentlich ein Psychopharmaka ist aber auch bei mir ein Stück hilft !

Ich weis nicht welche Medikamente Du nimmst aber bei Morbus Chron soll es auch helfen. Hat aber auch Nebenwirkungen. ..... Halt evtl. einmal mit dem behandelnden Arzt sprechen falls.....

http://suite101.de/article/antlitzdiagnose---wie-funktioniert-die-antlitzdiagnostik-a82336

Alles Gute Stephan

Das ist eine Diagnoseform und keine Therapieform! Damit wird also möglicherweise eine Erkrankung entdeckt, aber keinesfalls behandelt. Wenn ich Dich richtig verstehe, ist der M. Crohn schon entdeckt? Dann wäre eine Antlitzdiagnose vielleicht geeignet, weitere Erkrankungen zu entdecken, aber der M. Crohn ist damit nicht direkt in den Griff zu kriegen.

Die Schulmedizin würde nicht vermuten, dass hinter dem M. Crohn noch eine andere Erkrankung steckt. Aus dieser Sicht wäre allenfalls zu berücksichtigen, dass Autoimmunerkrankungen auch eine seelische Komponente haben können (als Mitbeteiligung oder als Folge des M. Crohn) - vielleicht kann man da nochmal (mit Antlitzdiagnose oder bei einem Facharzt für Psychosomatik) genauer hingucken.

47

Dem kann ich nur zustimmen und es wurde alles gesagt. Dh dafür!

1

Sind "Veno SL 300" - Kapseln hilfreich?

Hallo!

Leide schon öfter an Krampfadern und nun wurde mir in der Apotheke dieses Medikament empfohlen - habt ihr vielleicht irgendwelche Erfahrungen damit?

...zur Frage

Hashimoto und Polyneuropathie mit Schwellung der Zehenbeeren?

Ich bin es leider schon wieder. Ganz kurz für alle, die mich noch nicht kennen:

Ich habe im Jahr 2011 die Diagnose Hashimoto bekommen, bin auch gut eingestellt, nehme zur Zeit 55 µg L-Thyroxin, meine FA für SD-Erkrankungen ist recht zufrieden. Aber ich nicht! Seit über 2 Jahren habe ich wahnsinnige Schmerzen in den Füßen, stechend, brennend, wurde von einem Arzt zum anderen geschickt.

Jetzt hat eine Neurologin festgestellt, dass ich schwere Nervenschädigungen habe. Die Medikamente von ihr haben mich noch kränker gemacht, musste ich absetzen.

Durch eine Heilpraktikerin, die ich allerdings wegen Unfähigkeit nicht mehr aufsuchen werde, bin ich auf R-Alpha-Liponsäure gestoßen. Nehme ich jetzt erst seit 7 Tagen. Seitdem habe ich wenigstens nicht mehr das Gefühl, es würde jemand mit einem Flammenwerfer an meinen Füßen arbeiten und mich gleichzeitig mit Nadeln in die Zehen stechen. Es ist etwas besser geworden, Schwellung bleibt!!

Hat da jemand Erfahrungswerte? Meine Zehen sind dauerhaft geschwollen, die Ärzte zucken nur mit der Achsel, das habe ich so langsam aufgegeben. Ich war innerhalb von 2 Jahren bei 22 Ärzten!! Ich bin nicht etwa verrückt, sondern wurde vom einen zum nächsten überwiesen.

Kann sich bitte dazu jemand äußern? Wer hat das noch? Ständig geschwollene Zehen, ich habe inzwischen schon eine Fehlstellung der Füße trotz orthopädischer Einlagen. 4 Stück!! Ich werde noch verrückt.

Vielen Dank im voraus.

Das hier nehme ich seit gestern,

https://www.herbano.com/de/alpha-liponsaure/

das vorher, das mir verordnet wurde, enthielt das billige Ractat für den stolzen Preis von 38 Euro für 30 Tabletten, heißt Thyogamma. Zumindest ergaben das meine Recherchen enthält DL-Alpha-Liponsäure.

Als ich meine Heilpraktikerin nach der Bioverfügbarkeit fragte, bekomme ich doch tatsächlich die Antwort: "Da ist drin, was drauf steht". Ihr versteht also, warum ich diese Frau bestimmt nichts mehr fragen werde.

Und dann hat sie noch den Hammer gebracht und hat mir Lymhdiaral Basistabletten verordnet. Ich dumme Nuss nehme das auch noch 5 Tage und habe dann erst gelesen, dass Autoimmunerkrankungen kontraindiziert sind, das ich das also auf gar keinen Fall nehmen darf.

Im Hashimotoforum habe ich schon gefragt, da bekomme ich leider keine Antwort. Die sind da überhaupt sehr zögerlich mit ihrem Austausch. Leider!!

lg Gerda

...zur Frage

Ist bei Morbus Crohn das Risiko auf andere Autoimmunerkranungen erhöht?

Und wie hoch ist das Risiko? Ich habe das hier in einer Antwort gelesen, allerdings hat mein Arzt mir gar nichts dazu gesagt. Ist es also wirklich so, dass man generell ein erhöhtes Risiko auf Autoimmunerkrankungen hat und dann eben auf alle Krankheiten dieser Art anfälliger ist? Oder kann das Risiko einfach auch nur für eine Krankheit, eben etwa Morbus Crohn, erhöht sein?

...zur Frage

Meine Mutter hat Krebs im Endstadium (Metastasen) und liegt bereits auf der Palliativstation. Lässt sich irgendwie einschätzen, wie viel Zeit ihr noch bleibt?

Hallo zusammen,

ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Meine Mutter erkrankte vor ca zwei Jahren an Brustkrebs. Bis vor 4 Monaten sah alles nach einer erfolgreichen Behandlung aus, doch dann kam der Schicksalschlag. Es wurden Hirnmetastasen festgestellt, eine Ganzkopfbestrahlung war leider nicht erfolgreich. Meine Mutter wurde am 19.11.2011 auf die Palliativstation verlegt, da auch Metastasen an der Wirbelsäule festgestellt wurden. Seit zwei Wochen wird sie nun bei meinen Vater zu Hause gepflegt. Aus beruflichen Gründen konnte ich keine Ärztin bzw Arzt mehr fragen, als sie noch im Krankenhaus lag, wie lange sie noch zu leben hat. Mein Vater kann ich auch nicht fragen, da er aus verständlichen Gründen, dass nicht wissen will.

Kann jemand von euch aus eigener Erfahrung sagen, wie lange derjenige bzw diejenige, den ihr kanntet, noch gelebt hat, nachdem er mit Krebs auf die Palliativstation verlegt bzw zu euch nach Hause entlassen wurde. Zudem würde ich gern wissen, was die Anzeichen für den nahen Tod sind, vorallem bei Betroffenen von Krebs bzw. von hirnmetastasen sind.

Ich frage deshalb, weil ich weit entfernt von meinem Elternhaus lebe u arbeite, eine eigene Familie da habe. Ich würde gern aufgrund eurer Berichte meine Zeit planen, dass ich für meine eigene Familie da sein kann und zugleich meinen Beitrag zur Pflege und Begleitung meiner Mutter leisten kann.

Vielen Dank schon mal und schreibt einfach :-)

Vg andre

Ps: da dies via smartphone geschrieben wurde, bitte ich um Nachsicht bei Rechtschreibfehlern.

...zur Frage

Steißbein OP, Mobilität und co.

Servus,

War heute im Krankenhaus wegen meiner Steißbein Fistel, das operiert werden müsse war ja schon abzusehen. Der Termin steht, heut in 1 Woche lieg ich im OP, es wird so operiert das die Wunde hinterher offen bleibt. Die Info das ich Herzprobleme hab und beim letzten Eingriff mehrfach akutes VHF auftrat wurd weitergegeben und man nahm das ganze auch ernst. Deswegen wird es auch auf keinen Fall Ambulant gemacht sondern wird wohl wenn es keine Komplikationen gibt 3 Tage stationär laufen.

Die möglichen Risiken wurden mir mitgeteilt, auch das Risiko das es in ganz ganz seltenen Fällen zu Stuhlinkontinenz kommen kann. Das macht mir etwas Angst da ich ja noch recht jung bin und das ein Horor wäre, der Arzt meinte das Risiko wäre verschwindent gering. Ist das wirklich so? Die Alternative die Steißbeinfistel nicht zu operieren birgt ja auch das Risiko den Schließmuskel zu zerstören soweit ich richtig informiert bin oder?

Schmerzen tut mein Steiß nur ab und zu (aber eher leicht) wenn ich liege oder stehe, es ist aber eine deutliche Rötung zu sehen. Beim sitzen hab ich ab und an nen Druckgefühl, da es aber nicht von selber verheilen würde und mit der Zeit schlimmer wird sagte man sollte man operieren. Also Augen zu und durch wa?

Weiss einer wie es in Sachen Mobilität aussieht? Hat da jemand Erfahrungswerte? Kann ich nach dem Krankenhausaufenthalt Auto fahren und auch Spazieren? Die Ärzte meinten das ist von Patient zu Patient verschieden.

Allgemein fand ich das Gespräch mit den zwei Ärzten sehr angenehm, war sehr lustig und ich denke die sind Kompetent. Hatte schon lange kein so lockeres ungezwungenes Gespräch mit Ärzten. Montag muss ich Ambulant in die Klinik zum Blutabnehmen, Anästhesie Gespräch und weil man nen EKG anfertigen will, hoffe das alles gut geht. Auf Holz klopf

Aber die Sorge wegen der Stuhlinkontinenz sitzt jetzt im Kopf, mit den anderen möglichen Risiken kann ich leben. grrr

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung mit Lokalanästhetikum spritzen bei Rückenschmerzen?

Ich habe seit ewiger Zeit Rückenschmerzen und gehe nun regelmäßig zur Physio. Mein Physio meint, es wäre hilfreich ein Lokalanästhetikum in die betroffene Stelle zu spritzen. Hat damit jemand schon Erfahrung gemacht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?