Hat Zähneknirschen etwas zu bedeuten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Zähne sind (so u.a. der Wiener Prof. Slavicek) weniger ein Kau-Organ (beim Kauen treffen die Zähen übrigens nicht aufeinander!), sondern vielmehr ein Stressverarbeitungs-Organ. Das ist auch der Grund, warum der Oberkiefermuskel der stärkste Muskel im ganzen menschlischen Körper ist. Während wir nur ein paar Minuten täglich kauen, werden unbemerkt tagsüber, aber insbesondere in der Nacht, die Zähne als Stresswerkzeug wesentlich häufiger und länger andauernd genutzt. Und das tun fast alle Menschen! Einige machen das ein wenig stärker, einige indem sie die Zähne auch gegeneinander verschieben (dabei entstehen die Knirschgeräusche und ggf. auch die Abraisionen), einige mit so viel Druck, dass auch die Kiefergelenke davon in Mitleidenschaft gezogen werden. Wer knirscht, ist nicht krank, sondern verarbeitet mit einem Organ, dass dafür da ist, seinen Stress. Wenn das jedoch zu stark wird, die psychischen Belastungen zu groß und zu lange anhaltend geknirscht und gepresst wird, kann das die Zähne und Kiefergelenke schädigen - und dann auch Folgeerkrankungen auslösen. Menschen, die z.B. sportliche Leistungen, Kraft, Energie aufbringen, beißen die Zähne zusammen - haben Biss. Das kommt nicht von ungefähr - dafür sind die Zähne da! Aber aufpassen bei Überbeanspruchung. Wenn das Schmerzen auslöst, die Zähne abradiert werden, das Zahnfleisch zurückgehen lässt - oder den Parnter in der Nacht ins andere Zimmer auswandern lässt - sollte über die auch schon empfohlene Aufbissschiene ein Ausgleich gefunden werden.

Ich habe als Kind auch nachts mit den Zähnen geknirscht. Hatte weder physischen Druck, noch krankhafte Ursachen. Meiner Meinung nach liegt es an Verkrampfungen. Auch heute merke ich manchmal, dass mir die Zähne weh tun, weil ich sie zu fest zusammenbeiße. Dann führe ich einige Lockerungsübungen durch und das Problem ist behoben.

Hallo Murmeltier,

jeder Mensch verarbeitet nachts in irgendeiner Weise seine am Tag erlebten Ereignisse. Meistens tun wir das in unseren Träumen. Manche Ereignisse sind aber so aufreibend, dass der Traum nicht ausreicht, weshalb man anfängt zu knirschen. Das muss aber noch nichts schlimmes bedeuten. Es kommt auf die einzelne Person an und wie stark das Erlebte sie belastet. Grundlos knirschen tun wir eigentlich selten. Oftmals ist uns auch nicht wirklich bewusst, was uns eigentlich beschäftigt.

Hallo Murmeltier, soweit ich weiß ist das meist mit Stress verbunden. Der Körper ist angespannt und baut über die Kaubewegung den Stress ab. Alles Gute für dich!

Hallo Murmeltier,

alle deine Aussagen, die in der Frage enthalten sind, treffen individuell bedingt mehr oder weniger zu.

Um Zahnschäden zu vermeiden, empfehle ich eine sog. Aufbißschiene.

Liebe Grüße, Alois

Menschen, die nachts mit den Zähne knirschen verarbeiten ihre Probleme nachts.

Was möchtest Du wissen?