Hat Tochter doch einen Bänderriss?

2 Antworten

Ich habe die Antworten jetzt nicht alle genau durchgelesen, aber es klingt nach einem Bänderriss :-)

Da ist beim Umknicken eine Ader verletzt worden. Daraus ist Blut ins Gewebe getreten. Zunächst war es ja eine "Beule" durch den Verband ist die jetzt flach. Es ist ein großer Blauer Fleck entstanden, den der Körper abbauen muss. Das war durch den Verband so beabsichtigt.

Sie braucht keine Schiene oder Ruhigstellen, sondern Bewegung bei wenig Belastung. Das Blutgefäß ist verheilt, der blaue Fleck noch da. Der geht nur durch Bewegung weg.

Sie sollte nur aufpassen, dass sie nicht gleich wieder umknickt, weil die Ader an der Stelle noch nicht so belastbar ist und beim Umknicken erneut an der Stelle reißen würde. Es ist nur noch ein Blauer Fleck, und der geht bis zur Hochzeit weg ;-)

Hallo, ich danke Euch für die Antworten. Es geht meiner Tochter schon viel besser! Sie läuft wieder "humpelfrei". Die Schwellung ist noch nicht weg und das Hämatom auch nicht, aber da sie beschwerdefrei ist, lassen wir es jetzt so, wie es ist. Ich muss sie andauern ermahnen etwas vorsichtiger zu sein, aber das fällt ihr sehr schwer. Von daher scheint alles soweit ok zu sein. Wir müssen sehen, ob sie da irgendeine Instabilität gebildet hat, aber auch das geht ja nur mit der Zeit. Lieben Dank nochmal und hoffentlich noch viele sonnige Tage in diesem Sommer, Emmi

0

schmerzhafte Lymphdrüsen-Schwellung nach Impfung, was hilft außer Kühlen ?

Meine Tochter (15 ) wurde vor 4 Tagen gegen Tetanus (und was weiß ich noch- war ne Vierfachimpfung ) geimpft und hat seit dem einen stark geschwollenen Oberarm mit schmerzhafter Schwellung der Lyphdrüsen in der Achsel.( ca.wachteleigroß ) Zur Zeit kühlen wir immer noch, jedoch kann sie den Arm immer noch nicht richtig anheben bzw. nur unter starken Schmerzen. Die Ärztin wußte, daß die Lütte immer schon mit starken Schwellungen auf Impfungen reagiert, jedoch wurde mir nur Kühlen empfohlen. Ich bin versucht, ihr Ibuprofen gegen den Schmerz zu geben, bin jedoch unsicher. Hat einer von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht ? oder bitte ne Idee was wir noch tun können ? Vielen Dank einstweilen Mamkatz

...zur Frage

Brauche einen Rat: MedAt-Test und Vorbereitungskurs?

Hallo! Meine Familie zieht bald nach Österreich um, und wir machen uns Sorgen um unsere jüngere Tochter, die an den Beruf der Ärztin träumt. Das Schulsystem in Österreich ist zwar ähnlich, aber doch nicht gleich, sodaß sie Nachhilfeunterricht in Biologie nimmt. Ich weiß, dass in Österreich nicht nur der bekannte MedAt-Test existiert, sondern auch ein Vorbereitungskurs dazu. Wäre es wohl der Fall für unsere Tochter? Bitte um eine kurze Rückmeldung, danke!

...zur Frage

Zeigefinger seit 2 Wochen geschwollen - warum kann ich den nicht beugen?

Nun schon seit knapp 2 Wochen ist mein linker Zeigefinger im Grundgelenk angeschwollen und ich kann diesen daher nicht vollständig beugen. (also etwa 20-30% weiter komme ich nicht) und es betrifft auch nur diesen einen Finger, wo ich keine Beugung zur Faust hinbekomme. Dies kam einfach so über Nacht, also kein Insektenstich oder so. Das einzige was ich mache, ist viel am PC schreiben.

Ich war auch schon beim Arzt, der hatte zunächst einen Heparin-Verband empfohlen und hat gemeint, vielleicht ist ein Äderchen geplatzt, da äußerlich sonst auch nichts weiter aufgefallen war und meinte, dann müsse die Schwellung zurückgehen. Da dies nicht weiterhalf, hatte er mich zum Röntgen verwiesen. Und nun wurde mir noch Blut abgenommen, denn anhand der Blutwerte kann man dann mehr dazu sagen, meinte die Ärztin.

Ich hoffe, dass es nichts schlimmes ist, jedoch bereitet es mir schon sehr Sorgen, dass die Schwellung sich kein Stück verändert hat und dass diese Einschränkung an diesem einen Finger besteht.

Noch ein paar Angaben zum Finger selbst: Er ist richtig prall, es ist nicht rot dort oder blau und er fühlt sich kalt an bzw. ich habe auch öfters kalte Hände, so ganz allgemein. Die Schwellung am Finger ist genau zwischen dem Mittelgelenk und der Hand.

Ich verzweifle echt, weil sich einfach nichts verändert hat, die Schwellung ist nach wie vor gleich und egal auch zu welcher Tageszeit ich es probiert habe, ob sich der Finger etwas mehr bewegen lässt, es ist einfach unverändert.

Ich bekomme zwar von der Ärztin noch die genauen Blutwerte, aber das dauert wieder 2 Tage.

Vielleicht kennt ja jemand von Euch so etwas. Daher was kann das Eurer Meinung nach denn am ehesten sein?

...zur Frage

Sind Stillkinder widerstandsfähiger

Unsere kleine Tochter wird gestillt. Manche Frauen können ja leider nicht stillen, oder wollen es auch nicht. Stimmt es eigentlich, dass mit Muttermilch gestillte Kinder resistenter gegen Erkrankungen sind?

...zur Frage

Außenbanddehnung - eingeschlafener Fuß

Hallo

habe mir gestern eine Außenbanddehnung zugezogen. Fester Verband und Krücken. Das merkwürdige daran ist, dass mir der Fuß ständig schläft und zwar richtig tief. Kennt das jemand aus eigenem Erleben? Der Verband ist nicht zu fest. Der Fuß schläft auch ohne Verband.

Danke und Grüssle

...zur Frage

Lymphknoten links am Hals bleibt geschwollen

Hallo, ich hoffe das mir hier jemand weiterhelfen oder mich sogar etwas beruhigen kann.Ich hatte vor gut 4 Wochen eine ziemlich heftige Angina,hatte hohes Fieber und auch ziemlich heftige Halsschmerzen.Auch war mein Hals richtig dick.Meine Hausärztin hatte mir drauf ein Antibiotikum verschrieben.Dieses half mir auch sehr gut denn einen Tag später ging es mir deutlich besser. Nun nach gut einem Monat ist der Lymphknoten am Hals noch immer etwas geschwollen.Vor allem wenn ich mein Hals nach oben strecke kann man ihn noch ertasten.Meine Frage ist nun ob das durchaus normal sein kann das der Halslymphknoten ne Weile nach ner Infektion noch geschwollen ist? War nun auch am Donnerstag bei meiner Hautärztin die mir nochmal ein Antibiotikum verschrieben hat.Eben um diese Schwellung weg zu bekommen. Würde mich über eine Antwort freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?