Hat Tiefkühlgemüse weniger Vitamine?

2 Antworten

Klar geht das.

Ein Problem dabei ist, daß Du kaum Rohes zu Dir nimmst, das solltest Du einbauen. Notfalls nimm einen Kopf Weißkohl und rolle die einzelnen Blätter zu einer "Kohlroulade" und iß davon täglich eine...

Hallo BoBee,

Tiefkühlgemüse ist oftmals frischer ,als Frisches Gemüse(Ausnahme Gartenernte).Da das Tiefkühlgemüse sofort nach der Ernte verarbeitet wird,während das Frische Gemüse im Supermarkt durch Lagerung und Transport doch schon an Qualität verloren hat. Also ich persönlich nehme ,wenn mein Garten nichts mehr hergibt auch Tiefkühlgemüse. Die Mineralien und Vitamine sind da trotzdem noch enthalten.

LG bobbys:)

Sollte man die Ernährung umstellen, wenn man Sport macht?

Ich möchte jetzt nicht super schnell abnehmen oder so, und ich ernähre mich normal, also ich esse schon Obst und Gemüse, ansonsten halt so typische Gerichte - Fleisch und Nudeln und Salat oder so, ganz selten mal Fast Food, aber nicht übermäßig. Wenn ich jetzt nur aus Fitnessgründen Sport mache, also keinen Leistungssport, muss ich dann irgendwas bei der Ernährung beachten oder kann ich weiter ganz normal essen?

...zur Frage

Bekomme ich Massagen oder manuelle Therapie verschrieben?

Ich weiss, daß nur noch sehr selten Massagen verschrieben werden, daher meine Frage. Ich bin Hobbyfotograf und fotografiere jedes Wochenende Handballspiele und das 3 bis 4 Stunden am Stück. Mit Pausen wohlgemerkt. Jetzt habe ich sehr starke Hals und Nackenschmerzen von langen Halten der schweren Kamera. Meint ihr ich bekomme dafür noch Massage oder zumindest manuelle Therapie verschrieben? Zu wem gehe ich da? Welcher Arzt ist da zuständig?

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung mit Orthomol athro bei Rückenschmerzen?

Seit 10 Wochen habe ich eine entzündete Plantarsehne im Fuß, durch die Fehlhaltung seit 1 Woche heftige Rückenschmerzen und bin in meiner Bewegung sehr eingeschränkt, ich soll den Fuß schonen. In der Apotheke wurde mir jetzt orthomol Arthro empfohlen, das soll für Gelenke, Sehnen und Muskeln super sein. Hat jemand Erfahrung damit? Ich ernähre mich eigentlich ganz gesund, viel Obst und Gemüse, selten Fleisch. Kann es trotzdem wirken? Danle für Eure Antworten.

...zur Frage

HIT - Extremer Juckreiz - seltsame Plage?

Liebe Freunde,

Ich bin es wieder, mit einer neuen Frage zu der merkwürdigen Plage die mich heimsucht. Es wurde bei mir eine Histaminintoleranz festgestellt, daraufhin habe ich 2 Wochen diese strikte Diät gemacht, mich noch einmal untersuchen lassen und BAMM, ich hab sie...

Der Arzt meinte, dass er nicht wisse woher der Ausschlag kommt (Ich war beim Hausarzt, beim Hautarzt, beim Allergieologen und auch bei einem Umweltarzt). Manche meinen es könnte die Mischung zwischen Hausstaubmilbe und HIT sein, doch ich habe alle Vorkehrungen getroffen und halte mich strikt an diese. Das heißt ich ernähre mich Histamin(frei) (so gut es geht) und wechsle wegen den Milben jede Woche meine Bettwäsche, wasche einmal die Woche alles ab und den Boden wische ich fast täglich feucht (auch mit Desinfektionsmitteln). Ich habe zwar Hunde, aber die wohnen im Haus meiner Eltern und nicht in meiner eigenen Hütte... Was ich noch mache, ich halte die Luft so trocken wie möglich und lüfte jeden Tag eine Stunde und wenn ich zu Hause bin jede Stunde für je zwei bis fünf Minuten. Ich mache extra deswegen auch Sport um evtl. schlechte Stoffe im Körperfett abzubauen...

Ich bin am Verzweifeln, ich weiß nicht mehr was ich tun soll, durch die HIT lebe ich zwar gesünder (ein wenig einseitig wegen dem übermäßigem Gemüse aber gesund). Trotzdem geht dieser verdammte JUCKREIZ nicht mehr weg, er ist überall, in der Wärme ist er am schlimmsten, an den Armen, Handgelenken, Beinen, in allen Beugen und ich kann oft deshalb nicht einschlafen. Dabei schmiere ich mich jeden Tag ein, dusche nur noch alle zwei Tage (was mir extrem schwer fällt), trinke 3l Wasser am Tag (okay 1,5l sind Tee oder Holundersaft), nehme ein Allergiemittel (seit 4 Wochen, aber es hilft nicht), ich verwende keine Parfumhaltigen Duschgels, Deos, überhaupt Parfum, Cremes, ecc. Und ich hab es sogar mit den Cortisonähnlichen Cremen probiert, habe sogar Juckreizstillende Cremes und Tabletten verwendet, es hilft nicht!!!

Was kann ich noch tun, wisst ihr einen Rat? Ich kann doch nicht einfach nur abwarten, dass es endlich aufhört. Wenn noch weitere Allergien oder Intoleranzen feststehen würden, würde ich es ja verstehen...

Und noch ein paar abschließende Fragen: - Was für Reis kann man noch essen bei HIT (da ja der weiße "verboten" ist)? - Woher bekommt man Hefefreies Brot und überhaupt in welchen Lebensmitteln findet man keine Hefe, ich war im Supermarkt und fand fast nichts (was ich noch essen darf und schmeckt) ohne Hefe (das ist sogar in Aufstrichen drin)?! - Und wie kann ich sicher sein, dass das Fleisch das ich kaufe wirklich "frisch" ist, oder meint man damit nur - sofort und frisch verarbeiten?

Danke schon einmal, ich hoffe ihr könnt mir irgendwie weiterhelfen, Verzweiflung - wegen dem Jucken - ich fühle mich so unwohl.

Ganz liebe Grüße Angel

P.S.: Anfangs gibt es keinen Ausschlag, kratze ich aber unabsichtlich (Nachts), dann kommen so kleine Pickelchen (es sind einfach winzige Hauterhöhungen, die gerötet sind)

...zur Frage

Fettleber - Ich bekomme Sie nicht weg?

Hallo Zusammen.

Seitdem ich 16 bin, habe ich immer wieder eine wiederkehrende Fettleber. Da sie immer mit anderen Symptomen festgestellt wird, hat mich da nie ein Arzt ernst genommen.

Ich selbst bin 1,69m groß und wiege 55Kg.

Zu meiner Ernährung:

Mit 25 jahren ist eine Sarkoidose bei mir ausgebrochen seitdem ernähre ich mich Entzündungshemmend. Das heißt kein rotes Fleisch, obwohl ich auch seit 3 Jahren kein weißes mehr esse und viel grünes Gemüse. Fisch esse ich meistens wildlachs, sehr selten Makrele und das ungefähr einmal die Woche. Sonst ist mein Essensstiel eher Vegan oder vegetarisch von den Mahlzeiten. Milch habe ich auchreduziert, zum kochen benutze ich meistens zum andicken Kokosnusmilch.

Seit sechs Monaten ernähre ich mich nun auch Glutenfrei. Ich habe oft Blähungen, einen Kugelbauch und schnelles Völlegefühl. Auch schmerzen im Oberbauch, Verstopfung und viel Schleimansammlungen im Stuhl. Da der Arzt meinte mein Bauch sei immer voller Luft, könne eine Glutenunverträglichkeit vorliegen.

Beim Bluttest wurde voerst ein starker Mangel an Folsäure, Zink und Eisen festgestellt.

Jetzt lasse ich alles mit Gluten weg. Bisher konnte ich feststellen das mein Bauch nicht mehr kugelig wird nach dem Essen.

Zu meinem Lebensstil.

Alkohol trinke ich beim ausgehen, oder zu besonderen Anlässen. Ich habe auch ein Jahr abstinent gelebt und alles mit Alkohol vermieden, aufgrund von pfeiferischen Drüsenfieber. Geraucht habe ich nie. Sport habe ich eine Zeitlang sehr intensiv betrieben, seit der Sarkoidose allerdings weniger. Es beschränkt sich auf Spazieren gehen und schwimmen.

Unverträglichkeiten

Wie oben geschrieben lasse ich im Moment Gluten weg. Auch vertrage ich keine Zitrone, weder als Essen, noch auf der Haut (Zahncreme, Hautcreme, Make-Up,...). Avocado geht nicht, da mein Magen sofort mit krämpfen u übelkeit reagiert. Kurkuma, da ich sonst bauchschmerzen und taubheitsgefühle im mund bekomme.

Sehr fettiges Essen, da ich davon Sodbrennen bekomme u seltener Durchfall.

Befund Fettleber

Das erste mal wurde sie festgestellt im zusammenhang mit einer Erkältung, die Ärztin meinte damals zu mir das die Fettleber von dem Medikamenten (Aspirin und co) kommen und ich mir nicht sorgen machen würde.

Bei Durchfall wurde eine starke vergrößerung der Leber festgestellt, aber mir wurde gesagt das sei normal bei trainierten menschen (ich war da gerade auf meinem sportlichen hoch).

Beim pfeiferischen drüsenfieber war sie natürlich stark verfettet und vergrößeet

Danach wurde noch 2x eine leichte Fettleber festgestellt aber keiner beachtung geschenkt.

Meistens bekomme ich für meine Magen und Bauchbeschwerden Säureblocker, und Iberogast.

_____________________________________________________________________

Nachfragen von mir blieben immer unbeachtet - die Fettleber sei egal.

Meine Frage hier ist: Mache ich mich unnötig verrückt? Ist eine Fettleber wirklich keine beachtung zu schenken?

Haben das manche Leute einfach so? Hat das jemand hier auch - die gleiche Erfahrung?

...zur Frage

Sind in in Obst und Gemüse wirklich immer weniger Nährstoffe

Ich las letztens, unsere Lebensmittel enthielten heute deutlich weniger Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelementeals noch vor 20 Jahren. Habt ihr da Informationen zu, simmt das? Wie sieht es denn mit Bio-Obst aus, sind da mehr Nährstoffe drin?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?