Hat normalerweise jeder Hausarzt auch ein Ultraschallgerät?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Allgemeinmediziner haben kein Ultraschallgerät, wenn sie nicht noch irgendein Fachgebiet nebenher haben, welches eines nötig machen würde. Das wäre wohl eine zu teure Anschaffung.

Wegen dem Bauch mußt du sicher zum Internisten, und der sollte dann auch ein Ultraschallgerät haben. (Außer du wärest schwanger, dann müßtest du zum Gynäkologen ;o) ....). Du mußt dir eh vom Hausarzt eine Überweisung holen, dann kannst du da ja gleich fragen, welcher Arzt für dich in Frage kommt ;o).

Hoffe, es ist nichts schlimmes, und wünsche gute Besserung!

Dankeschön für´s Sternchen :o) . Hoffe, dir geht´s besser, und du konntest einen passenden Arzt finden?

0

Du fragst ob jeder Hausarzt ein Ultraschallgerät hat und beantwortest gleich deine Frage selbst, indem du schreibt, das deiner Keins hat.

Woher sollen wir wissen welcher Arzt eins hat.

Wenn du deinen Arzt bittest, und er es für nötig findet ein Ultraschall von deinem Bauch zu machen, wird er dich Überweisen.

Reiseapotheke - dm-Brausetabletten bei Durchfall - Erfahrungen?

Hallo! Ich bereite gerade meine Reiseapotheke vor. Da möchte ich auch gerne etwas gegen Durchfall mitnehmen, weil mein Magen-Darm-Trakt ohnehin schon angegriffen ist und ich vor 3 Jahren am selben Urlaubsziel auch einige Tage Durchfall hatte.

Jetzt bin ich in der letzten dm-Zeitschrift zufällig auf ein neues Produkt gestoßen, das für die Reiseapotheke empfohlen wird und "Durchfall akut" heißt.

Das sind Brausetabletten mit Orangengeschmack und auf der Verpackung steht: "Medizinprodukt - zur Behandlung von akutem Durchfall, - mit Elektrolyten, hilft beim Ausgleich von Salz- und Flüssigkeitsverlust, - auch für Kleinkinder; klinisch geprüfter Wirkstoff."

Ich finde das hört sich doch erstmal ganz gut an, dachte mir, das könnte vielleicht eine Alternative sein, weil ich Kohletabletten einfach ekelig finde. Ich habe dann mal eine Packung mitgenommen (weil meine Eltern sowieso auch was brauchen).

  • Erste Frage: Kennt jemand von euch zufällig dieses Produkt? http://www.dm.de/cms/servlet/segment/de_homepage/dasgesundeplus_home/dgp_produkte/dgp_produkte_pharma/dgp_produkte_pharma_magen_darm_verdauung/194396/das-gesunde-plus-durchfall-akut.html;jsessionid=9E2EAD1E9AD96578708A9295105093F4.hpworker1

Ich habe mir dann auch mal die Packungsbeilage durchgelesen. Da steht u.a. folgendes:

"Wie wirkt Das Gesunde Plus Durchfall akut?

Das Gesunde Plus Durchfall akut ist ein natürliches Produkt zur Behandlung von akutem Durchfall. Es besitzt eine Zweifachwirkung und fördert die schnellere Genesung...

... Durchfall akut enthält ein Tonmineral, das eine hohe Bindungskapazität für durchfallverursachende Substanzen wie Toxine, Viren und Bakterien besitzt.

Es bildet einen Film auf der Darmschleimhaut und schützt diese somit vor Kontakt mit den durchfallverursachenden Substanzen.

Die Elektrolyte ... helfen zusätzlich, die durch den Durchfall bedingten Mineralstoffverluste wieder auszugleichen.

...

Es wirkt rein physikalisch, der Wirkstoff wird nicht vom Körper aufgenommen oder verstoffwechselt und unverdaut auf natürliche Weise vom Körper ausgeschieden."

Da steht aber auch, dass man das nicht nehmen soll, "wenn sie gleichzeitig andere Medizinprodukte oder Arzneimittel nehmen"

  • Und da kommt meine zweite Frage: Das verstehe ich nicht so ganz, da ja auch drin steht, dass es nicht vom Körper aufgenommen und nicht verstoffwechselt wird. Dann kann es doch eigentlich gar nicht zu Wechselwirkungen kommen, oder? (Falls das hilft, ich nehme regelmäßig Valoron 50/4 mg (1x1), Pantoprazol 20 mg (1x2) und Motilium 10 mg (3x1))

Dürfte ich die Brausetabletten dann wirklich nicht nutzen?

Wäre super, wenn ihr mir zu den zwei Fragen was sagen könntet, da mein Hausarzt noch im Urlaub ist und erst kurz bevor ich fahre wieder da ist.

Danke!

...zur Frage

Wie merkt man das ein Antibiotikum nicht wirkt?

Hallo! :)

Ich bin seit Mittwoch krank. Angefangen mit Halsschmerzen und Fieber bis 38,9°C. Am Donnerstag ging ich gleich zum Hausarzt und bekam Amoxicillin 1000mg/ 2 tbl. pro Tag verschrieben da mein CRP bei 45 lag. Das AB vertrag ich gut nur hab ich das Gefühl das nichts weiter geht. Ich habe nach wie vor Halsschmerzen, zwar nicht mehr so schlimm aber noch da, Schnupfen und seit gestern hat der Husten auch richtig angefangen. Das Fieber ist das einzige was komplett weg ist. Ich habe am Dienstag einen Kontrolltermin und weiß jetzt nicht ob ich nicht morgen schon hingehen sollte. Kann sein das das AB nicht wirkt? Oder das das einfach dauert bis so eine Bronchitis/Nebenhöhlenentzündung weg geht? Oder das es sowieso viral bedingt war?

Ich mache mir nur Sorgen dass diese Infektion nicht irgendwie weiterwandernt in die Lunge und ich dann eine Lungenentzündung bekomme.

Bitte um Rat.

LG

...zur Frage

Kann der Arzt sich nicht auch geirrt haben?

Ich hatte vor 3 Tagen spät Abends auf einmal extrem krampfartige und unerträgliche Schmerzen im Unterleib/bauch. Es war ein strahlendes ziehen, laufen war fast unmöglich, liegen war unangenehm. Am wohlsten fühlte ich mich zusammengekrümmt. (Es waren definitiv keine Menstruationsschmerzen!) Weil ich vor nicht allzu langer Zeit den Verdacht hegte, ich könnte Blinddarm haben (schon etwas längere Zeit Berschwerden im rechten Unterbauch, es wurde vom Arzt jedoch als unwahrscheinlich erklärt), habe ich mir Sorgen gemacht, dass es vielleicht doch ein Blinddarmdurchbruch sein könnte, denn ich hatte auch leichtes Fieber und Übelkeit. Also - ab ins Krankenhaus. Dort wurde ein Urintest und Blutbild gemacht und mein Bauch und Rücken abgetastet. Die Krämpfe hatten inzwischen etwas nachgelassen, waren aber noch immer eindeutig zu stark! Ich hatte schon die letzten Tage immer starke Lendenschmerzen, aber keinerlei Krämpfe. Ein Druckschmerz gab es auch nicht so richtig, als der Arzt meinen Bauch abtastete. Die Diagnose war dann: akute Blasenentzündung! Das war völlig unerwartet! Ja, die Region, wo ich die Schmerzen hab, würden passen und das würde auch die Lendenschmerzen erklären... aber! Ich hatte nie und habe bis jetzt auch nicht die geringsten Schmerzen beim wasserlassen - kein Brennen, nichts. Und auch nicht den ständigen Drang auf Toilette zu müssen. Deshalb war ich so überrascht. Sind das nicht normalerweise die typischen Schmerzen?? In meinem Blut waren wohl sehr hohe Entzündungswerte, aber das kann doch eigentlich alles heißen, oder? Wie können die sich so sicher sein, dass es eine Blasenentzündung ist? Ich habe es erst nicht richtig geglaubt, tue ich immer noch nicht. Ich habe ein Antibiothikum (einmalige Einnahme) und Cystinolakut verschrieben bekommen. Es ist jetzt 2 1/2 Tage her, dass ich das Antibiothikum genommen habe. Es geht mir schon etwas besser, aber ich habe immer noch Lenden und Unterbauchschmerzen. Ich gehe heute nochmal zum Hausarzt. Können die im Krankenhaus sich nicht auch geirrt haben?

...zur Frage

Magen-Darm-Probleme seit über einem Jahr - es wird immer schlimmer!

Ich hoffe jemand kann mir helfen und nimmt sich meinem Problem an. Meine Beschwerden haben eine lange Geschichte. Im Juli 2013 hatte ich Magen- und Darmbeschwerden aufgrund des Bakteriums helicobacter pylori. Ich ging von einem Arzt zum anderen, eine Stuhlprobe beim Hausarzt gab letztendlich Auskunft darüber. Ich hatte im August diese Probe einschicken lassen, meine Hausärztin hatte jedoch bis Ende November (!!!) nicht in den Befund geschaut, bis dahin wurde ich also nicht dagegen behandelt. Durch Zufall teilte sie mir dies erst mit. Ich habe dann eine Eradikations-Antibiotika-Therapie gemacht. Meine Hausärztin bestellte mich danach nicht nochmal zur Kontrolle, noch sagte sie mir, dass ein Darmaufbau/-kur danach sinnvoll wäre, weil der Darm dann total fertig ist. Meine Magenkrämpfe waren weg - jedoch habe ich plötzlich keine Milch mehr vertragen. Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall bei Milch, aber Käse, Joghurt etc. habe ich vertragen. auch Laktosefreie Milch sowie mehrere Ersatzprodukte wie Hafer-, Reis-, Mandel- und Sojamilch bereiteten mir die gleichen Symptome. Ich lernte, damit zu leben. Meine Hausärztin meinte es sei Einbildung. Meine Werte waren auch alle in Ordnung.

Seit September 2014 wird alles immer schlimmer. Kurz vorher lernte ich meinen Freund kennen, der eine Katze besitzt, auf die ich anfangs reagierte, jedoch nach zwei Wochen schon "immun" dagegen war.

Seit September dann kamen Magen/Darmkrämpfe hinzu, und ich bin seitdem chronisch müde und total ausgelaugt. Ich vertrage nicht mehr nur Milch nicht, sondern jetzt auch alles was Zucker enthält, aber nur früh! Esse ich früh eine Banane, muss ich sobald aufs Klo rennen, und mein Stuhl ist schmierig, nicht dünn, aber so eine Mischung, und ich bin aufgebläht. esse ich nachmittags so etwas, ist alles in Ordnung. verzichte ich auf diese Sachen, werde ich auch nicht wach auf dauer.

Ich habe auch eine Darmkur mit Probiotika, Heilerde und Leinsamen gemacht und achte sehr auf ausgewogene Ernährung. alles ohne Erfolg. Ich bin am Ende und weiß nicht mehr weiter :(

Eine andere Ärztin meinte ich habe Reizdarm wegen Stress, dabei habe ich nicht mal immer Stress sondern sehr oft Langeweile.

Ich habe drüber nachgedacht ob es was mit der Katze zutun haben könnte, denn diese hatte mal den Candida albicans, was aber schon fast 2 Jahre her ist. Oder Katzen können doch auch Würmer übertragen oder? Anzeichen wie Gewichtsabnahme gibt es jedoch da auch nicht. Afterjucken gehört auch zu eines meiner Symptome, allerdings hängt das auch mit einer Analfissur zusammen, die ich mir vor 6 Jahren zugezogen habe. An Würmer denke ich auch nicht, da Der After nur an benannter Fissur juckt und nicht um die komplette Rossette herum. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, kein Arzt kann mir weiterhelfen und ich renne von einem zum anderen :( vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht. Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?