Hat meine Tochter Kopfläuse?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Jucken an am Kopf kann schon ein starkes Indiz für einen Kopflausbefall sein, da das eigentlich ein typisches Symptom bei Kopfläusen ist. Nur mit den Augen wirst du die Kopfläuse wahrscheinlich nicht erkennen können, daher empfiehlt sich die Methode, die hier schon erwähnt wurde - sprich das Auskämmen der Haare mit einem Kamm. Dafür gibt es spezielle Läusekämme.

Falls sich der Verdacht eines Kopflausbefalls bestätigen sollte, gibt es einiges zu beachten wie etwa den Kindergarten zu informieren etc. Das kannst du dir beispielsweise hier https://www.nyda.de/laeuse genauer anschauen, was zu beachten ist.

Läuse kann man eigentlich ganz gut loswerden. Wurde ja hier auch schon beschrieben. Zum Beispiel mit speziellen Shampoos. Immer wieder hört man noch, dass es ein Zeichen für mangelnde Hygiene des Kindes sei - dem ist aber nicht so, auch wenn sich dieses Gerücht immer noch hartnäckig hält.

Kopfläuse legen ihre Eier an den warmen Stellen dicht über der Kopfhaut an den Haarwurzeln ab. Vorzugsweise also Hinter den Ohren und im Nacken.

Testen kannst du das durch Auskämmen der Haare. Dazu beugt sie sich überein Blatt weißes Papier, und du kämmst mit einem möglichst feinen Kamm ihre Haare kopfüber aus. Auf dem Papier wären Eier und Läuse dann gut zu erkennen.

In der Apotheke gibt es etwas, mit dem die Haare behandelt werden, meist Shampoo und eine Packung. In den meisten Fällen reicht eine einmalige Anwendung aus, wenn sie nicht wieder neu mit Läusen infiziert wird.

Den in den letzten Tagen getragenen Haarschmuck, Anaorak-Kapuze, Mütze ... sollte man auch nachsehen, vielleicht waschen und auch das Bettzeug wechseln. Das reicht schon aus, denn sind Läuse und Eier nicht mehr in den Haaren, sterben sie schnell ab.

Was möchtest Du wissen?