Hat meine Tochter Asthma?

3 Antworten

Ich würde erstmal zum Kinderarzt ehen und ihm die Problematik erzählen, dann kann er dein Kind gründlich daraufhin untersuchen. Es können an Atemnot auch andere Krankheiten dainter stecken, warst du denn regelmäßig zu den Vorsorgeuntersuchungen? und hat man da vielleicht schon irgendwelche Verdachsmomente gehabt.

Ich wünsche dir , das man bald feststellt was deine Tochter hat und woher die Atemproleme kommen

Das solltest du schnellstmöglich von einem Arzt abklären lassen. Falls deine Tochter Asthma hat, muss sie immer eine kleine Sprühflasche dabei haben. Das ist sehr wichtig, sonst ist sie in Gefahr.

Ja stell deine Tochter doch bitte beim Arzt vor!!!! Das kann natürlich auch ein Herzfehler sein! Der sich eben erst nun zeigte! Eine Lungenerkrankung gehört auch in Ärztliche Behandlung! Bitte mach gleich am Dienstag einen Termin aus!

Sollte ich mit meinem Pulmologen darüber reden?

Hallo ich bin mir etwas unsicher, ob ich mit meinem Pulmologen darüber reden sollte. Diagnostiziert bin ich mit schwerem Asthma. (Belastungsasthma und Cough-Variant-Asthma) Je mehr ich mich mit anderen Asthmatikern unterhalte, desto mehr habe ich das Gefühl nicht in das typische Asthmatikerbild zu passen. Während die meisten zwischen den Anfällen kaum Probleme haben, bin ich auch dazwischen extrem Verschleimt. Aufgrund der Verschleimung inhaliere ich auch mit MucoClear, was mir sehr hilft. Das typische Giemen fehlt meistens bei mir. Es ist wirklich nur sehr selten zu hören und auch nur, wenn es mir sehr schlecht geht. Ich bin extrem schnell müde und brauche viel schlaf. Manchmal halte ich nicht mal einen ganzen Schultag durch. Eine Antibiotikatherapie bringt mir gefühlt mehr als das Kortison. Auch hatte ich schon eine Besiedlung mit Staphylococcus auerius und Pseudomonas aeruginosa. Was bisher noch keiner meiner Asthmatikerfreunde hatte, sondern eher bekannt bei den CF'lern ist. Immerwieder habe ich Nasennebenhöhlenentzündungen und laut meinenm HNO sind meine Nasenschleimhäute stark angeschwollen. Von dem meisten Essen, wie ich gemerkt habe besonders wenn es fettig ist, bekomme ich Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall. Seit einem Jahr nehme ich durchgehend Kortisontabletten zu mir und die Wirkung die ich bei anderen Asthmatikern gesehen habe, kommt bei mir einfach nicht. Sowohl meine Freunde die CF habe. als auch medizinisches Personal haben mich darauf angesprochen, ob ich nicht CF hätte. Getestet wurde noch nie in diese Richtung. Auch mir ist aufgefallen, dass ich mit CF'lern eher über meien Probleme reden kann und sie die auch kennen. Meine LuFu ist bisher immer recht gut. Was ich auf lange ausgeführten Leistungssport und das regelmäßige Trompete spielen zurückführe. Jedoch wurde die LuFu die letzen Monate immer schlechter. Ausserdem habe ich ja auch Asthmaanfälle, sogar recht häufig, was es ja nun wiederum bei einer CF nicht gibt. Mir war zwar aufgefallen, dass es viele überschneidungen zu CF-Symptomen gibt, habe mir darüber aber nie größere Gedanken gemacht, bis ich unhabhänig voneinander von mehreren Menschen darauf angesprochen wurde. Meinen ihr, ich sollte meinen Pulmologen darauf ansprechen? Wäre es für ihn auch interessant die Problematik mit der Nase und dem gemerkten posetiven Effekt von Antibiotika zu wissen? Würde sich in meiner Therapie überhaupt viel verändern bei einer Mukoviszidose? Bisher fand ich, das sich die Therapien da ziemlich ähnlich sind.

Zurzeit nehme ich: -Atrovent (Pari) 1-0-1

-Salbutamol (Pari) 1-0-1

-MucoClear 3% (Pari) 1-0-1

-Pulmicort 1mg/2ml (Akita)1-0-1

-NaCl 0,9% (Pari) 1-0-1

-Viani forte 50/500 (Diskus) 2-0-2

-Spiriva (Handihaler) 1-0-0

-Prednisolon 20mg 1-0-0

-Theophylin 200mg 1-0-0

-Aerius 5mg 1-0-1

-Pantoprazol 20mg 1-0-0

-fero sanol 100mg 1-0-0

-Dekristol 20.000 1x wöchentlich

Dazu kommt noch 1-2x wöchentlich Physiotherapie.

Meint ihr ich sollte CF mal ansprechen?

...zur Frage

Helfen Sauerstoffkonzentratoren bei chronischer Bronchitis mit Tendenz zum Asthma?

Meine Tochter (5J) hat permanent Bronchitis. Nun hat der Arzt uns eröffnet, dass es sich Richtung Asthma entwickelt. Einen eigenen Inhalator haben wir bereits seit 2 Jahren. Der hilft auch bei rechtzeitigem Einsatz mit Kochsalzlösung, aber 2 Mal habe ich schon nachts den Notarzt gerufen, weil es mit der Angst zu tun bekam, dass sie keine Luft mehr bekommt. Helfen solche Geräte http://www.oxycare.eu/SAUERSTOFF/Sauerstoff-Mobil/Sauerstoffkonzentrator-SimplyGo-nur-4-5-kg.html oder ähnliche? und kann man die auch für Kinder anwenden? Ich wäre sehr dankbar über Tips.

Andreas

...zur Frage

Ist Asthma vererbbar? Ist es wahrscheindlich dass unser Kind Asthma hat?

Wie in der vorherigen Frage schon gedagt bin ich in der 18. Woche schwanger. Ich habe starkes Asthma und mein Freund auch aber hat es nur leicht. Beide haben allergisches Asthma und belastungsasthma. Ich habe dazu noch das Kälteasthma und komme ohne Spray überhaupt nicht klar. War schon mehrmals wegen Anfällen im Krankenhaus. Meine Frage ist nun, da wir beide Asthma haben, ist es sehr wahrscheindlich das unser kind auch asthma hat? Ist die Krankheit vererbbar?

...zur Frage

Kennt sich jemand mit Pro-Aqua Staubsauger aus?Bei Asthma,und Allergie?

Hallo ,mein Mann hat Asthma und meine Tochter Allergie ,nun möchte ich mir guten Staubsauger zulegen,so dass ich auch die Matratzen und Polster richtig von Milben befreien kann.Heute waren wir bei Vorführung von Pro-Aqua und bevor ich mir es zulege möchte ich gerne wissen ob jemand schon Erfahrungen damit gemacht hat,es ist ziemlich teures Ding deswegen möchte ich auf Nummer sicher gehen.Danke:)

...zur Frage

Asthmatest ohne Eltern?!

Ich hab schon seit längerem Atemprobleme beim Sport und aber immer mehr auch am Abend wenn ich liege oder manchmal auch unter dem Tag. Es kommt immer plötzlich und hält eine Weile an. Es fühlt sich dann an wie ein dicker Kloss im Hals und ich hab so ein enges Gefühl und Druck in der Brust. Wie etwas im Hals stecken würde. Meine Eltern sagen immer ich sage das nur, es wird schon nicht so schlimm sein! Sie hätten mich noch nie gehört mit Atemnot, weder beim gehen noch beim laufen oder Fahrrad fshren weder bei sonst was!!! Sie sagen was es mir bringt wenn ich den Test mache? Was es mir bringt wenn ich wüsste, das ich Asthma habe? Wie überrede ich sie am Besten? Mit welchen Argumenten? Ich hab Angst dass wenn dann doch nichts ist was sie dann sagen werden!! Ich hab nie Pfeiffgeräusche und meine Haut verfärbt sich auch nicht blau... Das einzige was ich eig. möchte ist ein Spray das ich bei der Atemnot nehmen kann!! Bekomm ich auch eines wenn ich kein Asthma hätte?

...zur Frage

Lungenproblem, Sauerstoffmangel???

ich habe folgendes Problem:

Eigentlich hat es schon im Frühjahr angefangen.. Ich hab manchmal das Gefühl einfach zu wenig Luft zu bekommen. Ich werde kurzatmig, versuche zu gähnen und mir wird schwindelig. Ich bin natürlich zum Arzt, weil das kann ja nicht richtig so sein. Der hat 1.einen Lungenfunktionstest gemacht, der unauffällig war und 2. einen Allergietest und da kam raus, dass eine ziemlich starke Gräser-Allergie habe und daher kommt Allergie-Asthma. Ich hab ein Spray dagegen bekommen und hab es benutzt, wenn ich es brauchte und es hat geholfen. okay alles gut dachte ich und war erleichtert

Aber seid einer Woche ungefähr hab ich das gleiche Problem wieder. Ich schnappe regelrecht nach Luft. Es wird nicht schlimmer, wenn ich Sport mache und nicht besser, wenn ich an die frische Luft gehe. Das Spray hilft leider gar nicht mehr und ich bin ratlos.

Hat jemand wenigstens eine Idee was nur dahinter steckt? hängen die Probleme vom Frühjahr mit diesen zusammen auch wenn jetzt gewiss keine Gräser mehr blühen??

Bitte um Hilfe, Dankeschön

bei mir wurde das Tietze Syndrom festgestellt, wobei ich nicht wüsste, wie das zusammenhängt und ich bin schon seit einiger Zeit frei von dessen Beschwerden

vll ist noch zu erwähnen, dass mein Bruder einen Herzfehler hat. Ich wurde schon mit einem EKG getestet und alles war in bester Ordnung vor 2 Jahren.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?