Hat man nach einer grauen Star OP immer Probleme mit trockenen Augen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Trockene Augen sind kein muss nach einer OP, kommen aber häufiger vor.

Wenn das Auge operiert wird, wird ein kleiner Schnitt in den Augapfel gemacht. Dies geschieht durch die Bindehaut, die wir ja nicht wirklich zum sehen brauchen (also im weißen Teil des Auges). Wird ein Schnitt gemacht, kommt es immer zu einer Narbenbildung. Dadurch kann es dann vorkommen, dass ein Fremdkörpergefühl entsteht. Also so, wie wenn man trockene Augen hat und die Lider auf dem Augapfel nicht schön gleiten können, sie müssen ja über das Narbengewebe hinüber.

Also: Beeinflussen kann man das nicht und die meisten Menschen kommen mit Augentropfen sehr gut zu Recht. Man darf ja nicht vergessen, welchen Vorteil hinsichtlich der Sehleistung diese Operation bringt!

Das Video ist sehr medizinisch, aber ich glaube für dich ganz aufschlussreich!

http://www.youtube.com/watch?v=DFWKISFW0i0

Ich hatte weder vor noch nach der beidseitigen Star-OP Probleme mit trockenen Augen. Wüßte auch den Zusammenhang mit der OP nicht.

Gegenmittel? Öfters mit den Augen plinkern, besonders, wenn man vor dem PC hockt, an die frische Luft gehen und in die Weite gucken und, in ganz hartnäckigen Fällen, künstliche Tränen aus der Apotheke.

Ich hatte vor meinen Star OPs schon Probleme mit trockenen Augen. Das hat sich nach den OPS aber nicht verschlechtert. Nach langen Computerzeiten passiert es schon mal, dass die Augen brennen. Aber wie schon geschrieben, dass hatte ich schon vorher.

Eine Kataraktoperation ist nicht die Ursache für trockene Augen. Wenn dieses Problem nach der OP auftritt, dass ist das zufällig und die Disposition dazu bestand schon vorher.

Was möchtest Du wissen?