Hat jemand Erfahrungen mit "Progestan" von Dr.Kade?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zunächst einmal: Erfahrungen anderer User hier nutzen Dir nichts, da jeder Körper individuell reagiert.

Deine Frauenärztin hat Dir ein Progesteron-Präparat verschrieben, um bei Dir wieder einen normalen Zyklus inkl. Regelblutung zu erreichen. Da es ein Monopräparat ist, ist es mit der "Pille" nicht zu vergleichen (es bietet übrigens auch keinen Empfängnisschutz, aber das weißt Du sicherlich).

Du solltest unvoreingenommen an dieses Medikament herangehen! Deine schlimmen Erfahrungen mit der "Pille" brauchst Du nicht zu vergessen, sie haben jedoch keine Relevanz für die jetzt geplante Medikament-Einnahme.

Schade, dass Dir offenbar Deine Ärztin nicht wenigstens in großen Zügen erklärt hat, was Progesteron bewirkt, welchen Stellenwert im Zyklus es hat und was der Unterschied zu Gestagenen ist.

Ich gehe jedoch davon aus, dass Deine Frauenärztin weiß, was sie tut und den Verlauf bei Dir auch kontrollieren wird. Es ist zunächst mal einfach nur ein Versuch, Deinen Zyklus zu normalisieren.

Normalerweise empfehle ich, den Beipackzettel gründlich zu studieren, und zwar vor der Einnahme. Da Du aber sehr ängstlich zu sein scheinst, halte ich das in Deinem Fall für kontraproduktiv. Achte einfach auf Dein Befinden und sprich mit der Ärztin über alles, was Du bemerkst. Dies gilt natürlich besonders für eventuelle negative Befindlichkeiten, die jedoch nicht auftreten müssen.

Was möchtest Du wissen?