hat jemand erfahrung mit knie op zum 'baender straffen' ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo ... ich kann gut nachvollziehen, was das Problem bei dir ist. Mein Sohn hat genau das gleiche Problem gehabt nach seinem Skiunfall. Immer, wenn er ist Auto eingestiegen ist, rutsche ihm die Kniescheibe raus.

Mit einer OP wurden die Bänder gestrafft und das Problem behoben. Die OP selbst war ein kurzer Eingriff, schon am nächsten Tag konnte er wieder nach Hause; die "Schonzeit" danach war auch nur relativ kurz. Da mein Sohn das gleiche Problem auch auf dem anderen Knie hat, hofft er auch hier auf eine OP in absehbarer Zeit.

Bereut hat er diesen Eingriff nicht.

hi ich arbeite in einer chirurgischen Praxis schwerpunkt Unfallchirurgie, wir machen sowas auch....naja wenn du schmerzen und sowas hast, ist bestimmt auch einbisschen unangenehm, dann würd ich das machen lassen..du musst viel ruhigstellen nach der OP....gute besserung

Hi Gecco, ich finde es immer wieder erschreckend, dass Ärzte nichts besseres zu tun haben, als eine OP vorzuschlagen. Meiner Meinung nach sollte man eine OP als aller letzten Ausweg in Betracht ziehen. Viele Knieprobleme können durch gezieltes Krafttraining gemildert, oder beseitigt werden. Aber man muss sich ja nur die meisten Ärzte ansehen um zu wissen, dass sie mit Sport nicht viel am Hut haben. Mit einem passenden Krafttraining kann man die Knie umgebende Muskulatur so kräftigen, dass dein Knie fixiert bleibt. Die Bänder werden dadurch zwar nicht kürzer, aber der Muskel fängt bei weitem mehr Belastung ab, als ein Band ohne Muskel. Such dir ein gutes Fitnessstudio und trainiere dein Beinmuskulatur mit einem guten Sportreha Trainer auf, dann kannst du wahrscheinlich einer OP entkommen und wirst (als positiver Nebeneffekt) auch noch fitter ;-) Gute Besserung und alles Gute!

na ja ich glaub ich hab das nicht genau beschrieben. der skiunfall ist im januar 2 jahre her und seit dem habe ich die staendigen probleme mit meinem knie. zwischenzeitlich ist es mal besser aber es dauert nicht lange, da springt die kniescheibe wieder raus und das ist bis jezt drei mal mit einem kapselriss geendet. ausserdem nimmt der knorpel schon schaden und ich mache seit fast 2 jahren gezielten muskelaufbau. aendert das deine meinung ueber die op? denn ich bin mir auch nicht so sicher und wuerde deshalb einfach gerne meinungen von anderen dazu hoeren. ich wuerde natuerlich alles tun um einer op zu entweichen. vielen dank

0

Knieschmerzen und lockere Bänder

Hey,

bei mir springen immer wieder mal auf beiden Seiten die Kniescheiben heraus. Diese springen aber sofort wieder zurück, am häufigsten springen sie nur 'halb' raus und wieder zurück.

War nun im Mrt und der Arzt meinte, dass meine Bänder locker wären. Habe ja auch ziemliche Schmerzen im Bereich der Innenbänder. Wobei nicht klar ist ob nicht doch die Bänder gerissen sind, das weiß ich nicht. Man muss dazu wissen, dass ich seit 2 Monaten links eine Bandage trage und die Kniescheibe anscheinen trotzdessen herausgesprungen sein muss, weil vor ca. 3 Wochen abends mal, wie ich sie runter habe mein linkes nie Knie komplett geschwollen war und ich einen Erguss bis heute da drinnen habe, als auch die Schwellung. Rechts ist das Knie schon dauernd geschwollen seit August d.. J.

Den Orthopäden hat die Schwellung bei der Mrt Besprechung nicht interessiert :(

Jedenfalls bekomme ich im neuen Quartal nochmals Krankengymnastik,.

Könnt ihr mir noch Tipps geben wie ich zumindest die dauerhaften Schwellungen endlich los werde?

Kühlen, Verbände mit Voltaren etc sowie Quarkumschläge zeigten keine Wirkung..

LG

...zur Frage

Kniescheibe springt raus, was tun?

Hallo,

mir springt in letzter Zeit beim Fussballspielen häufiger mal die Kniescheibe raus. Ist sehr unangenehm. Muss ich deswegen zum Arzt gehen oder kann ich selber was dagegen tun?

...zur Frage

Gutes Reha Zentrum nach Knie Op

Liebe Community, Ich hatte anang Juni meine insgesamt vierte Knie OP innerhalb von 10 Jahren. Kurze Vorgeschichte: 2011 hatte ich eine MPFL Plastik die sehr gut verlief. 4 Monate später brach dann jedoch meine Kniescheibe. Der Bruch wurde geschient, ohne Op. Nach 6 Monaten inkl. Physio sagte mir der Arzt das es gut verheilt sein. Nun hatte ich wieder Probleme und ließ dies untersuchen. Es stellte sich raus das die Kniescheibe nachwievor gebrochen sei (nur von Bindegewebe) gehalten. Es wurde nun nochmals operiert und die Kniescheibe neu gerichtet nd mit Drahtzug umwickelt, welcher nach 1 Jahr wieder entfernt wird.

Da ich insgesamt einiges mit dem Knie nun durch habe, will ich eine Reha in Angriff nehmen, damit das Knie wieder gut in Schuss kommt. Es gibt aber so viele Kliniken und ich finde einfach keine die von vielen bzgl. Knie Op/Gelenk Op, empfohlen wird.

Das ganze läuft über die deutsche Rentenversicherung und hoffe, dass wer wirklich was empfehlen kann die auh Schwerpunkt Gelenke bzw Knie haben. Wo die Klinik ist, ist nicht wichtig, Hauptsache sehr gut.

...zur Frage

habituelle Schulterluxation op

Mein Sohn ist 11 Jahre alt, er leidet seit 6 Jahren an habitueller Schulterluxation, er bekommt seitdem auch Physiotherapie. Leider ist es dadurch nicht besser geworden..... Jetzt kugelt die Schulter mittlerweile so ca. 15-20 Mal am Tag raus, und springt auch nicht mehr von selber zurück. Die Schulter springt nach oben, nach vorne und nach hinten raus. Das Labrum ist abgerissen. Jetzt soll er am Dienstag in Bonn in der Uni Klinik operiert werden. Das Labrum wird wieder befestigt, die Bänder werden gestrafft und die Kapsel gerafft. Wer hat erfahrungen mit Schulter OP´s und kann mir sagen, wie lange er Schmerzen haben wird, und wie lange es dauert bis es ihm wieder besser gehen wird.

Mich würden auch Erfahrungen (Erfolgsaussichten) von euch interessieren

Lieben Gruß lilalaune

...zur Frage

Operation am Knie wegen Fehlbildung

Meine Tochter ist erst 15 Jahre alt. Vor 3 Jahren wurde bei Ihr eine Fehlbildung beider Knie festgestellt. Die Knochen haben nicht die "normale" Form, sondern sind ganz flach, auf der die Kniescheibe sitzt. Die Knieschiebe hat leider auch nicht die Gegenform, sodass die Kniescheibe ganz schnell rausrutscht. Bis vor 2 Monaten hatte sie nur schubweise Schmerzen. Jetzt ist es so, dass es täglich immer schlimmer wird, sie nicht mal liegend schmerzfrei ist, sitzen und gehen ist schlimm und Treppensteigen eine echte Qual. Ihr Orthopäde hat uns gestern zu einer OP geraten, indem die Kniescheibe fixiert werden soll. Die Schmerzen sind schon chronisch und wie es momantan ist, wird das Knie auf Dauer großen Schaden erleiden. Arthrose mit 20, vielleicht 25 hat er ihr schon vorausgesagt. Ich bin total verzweifelt und würde mich sehr freuen, wenn jemand seine Erfahrung mit mir teilen würde, sepziell wegen dieser OP.

...zur Frage

Kreuzband OP...noch geschwollen trotz Punktur

Hallo ihr Lieben,

ich hatte Mittwoch meine OP am linken Knie. Jetzt ist das Knie geschwollen sowie die Kniekehle und bis zum Knöchel auch das Bein. Ist das normal?

Ich hatte gestern auch eine Punktur und trotzdem ist es oberhalb der Kniescheibe wieder dick.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?