hat jemand erfahrung mit knie op zum 'baender straffen' ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo ... ich kann gut nachvollziehen, was das Problem bei dir ist. Mein Sohn hat genau das gleiche Problem gehabt nach seinem Skiunfall. Immer, wenn er ist Auto eingestiegen ist, rutsche ihm die Kniescheibe raus.

Mit einer OP wurden die Bänder gestrafft und das Problem behoben. Die OP selbst war ein kurzer Eingriff, schon am nächsten Tag konnte er wieder nach Hause; die "Schonzeit" danach war auch nur relativ kurz. Da mein Sohn das gleiche Problem auch auf dem anderen Knie hat, hofft er auch hier auf eine OP in absehbarer Zeit.

Bereut hat er diesen Eingriff nicht.

hi ich arbeite in einer chirurgischen Praxis schwerpunkt Unfallchirurgie, wir machen sowas auch....naja wenn du schmerzen und sowas hast, ist bestimmt auch einbisschen unangenehm, dann würd ich das machen lassen..du musst viel ruhigstellen nach der OP....gute besserung

Hi Gecco, ich finde es immer wieder erschreckend, dass Ärzte nichts besseres zu tun haben, als eine OP vorzuschlagen. Meiner Meinung nach sollte man eine OP als aller letzten Ausweg in Betracht ziehen. Viele Knieprobleme können durch gezieltes Krafttraining gemildert, oder beseitigt werden. Aber man muss sich ja nur die meisten Ärzte ansehen um zu wissen, dass sie mit Sport nicht viel am Hut haben. Mit einem passenden Krafttraining kann man die Knie umgebende Muskulatur so kräftigen, dass dein Knie fixiert bleibt. Die Bänder werden dadurch zwar nicht kürzer, aber der Muskel fängt bei weitem mehr Belastung ab, als ein Band ohne Muskel. Such dir ein gutes Fitnessstudio und trainiere dein Beinmuskulatur mit einem guten Sportreha Trainer auf, dann kannst du wahrscheinlich einer OP entkommen und wirst (als positiver Nebeneffekt) auch noch fitter ;-) Gute Besserung und alles Gute!

na ja ich glaub ich hab das nicht genau beschrieben. der skiunfall ist im januar 2 jahre her und seit dem habe ich die staendigen probleme mit meinem knie. zwischenzeitlich ist es mal besser aber es dauert nicht lange, da springt die kniescheibe wieder raus und das ist bis jezt drei mal mit einem kapselriss geendet. ausserdem nimmt der knorpel schon schaden und ich mache seit fast 2 jahren gezielten muskelaufbau. aendert das deine meinung ueber die op? denn ich bin mir auch nicht so sicher und wuerde deshalb einfach gerne meinungen von anderen dazu hoeren. ich wuerde natuerlich alles tun um einer op zu entweichen. vielen dank

0

Beinhebung nach Partella Luxation nicht möglich aber notwendig...Hilfe!?

Hallo zusammen! 

Ich hatte vorgestern eine Knie OP. Ich hatte eine Fehlbildung im Knie wodurch meine Kniescheibe immer wieder raussprang. Mit der OP entnahm man mir eine Sehne im Oberschenkel und setzte sie als Ersatz für neue Bänder in die Kniescheibe ein. Heute durfte ich nachhause, musste aber vorher bei dem OP Arzt vorbei schauen. Dieser bat mich, mein Bein horizontal liegend, anzuheben. Überraschung: Dies klappte nicht. Der Arzt meinte aber das dies schon gehen sollte. Ich habe nächste Woche wieder einen Termin bis dahin muss das gehen. Ich versuche die ganze zeit krampfhaft zu üben, es tut sich aber nichts. Auch ein leichtes Taubheitsgefühl an einer Stelle rechts unterhalb des Knies macht sich deutlich wobei das laut Recherche normal sein soll. Nun brauche ich Rat da ich am verzweifeln bin: Ist es wirklich schlimm dass ich das Bein noch nicht anheben kann. Immerhin soll ich nach einer Woche ohne Krügen und einer anderen Schiene laufen können.... und wie kann ich das am schnellsten üben ??

Danke im Vorraus

...zur Frage

Kniescheibenverrenkung ,Patellaluxation ...und jetzt?

hallo ich hatte Anfang Juni mir die Kniescheibe verrenkt.Grund bei mir war, dass meine Bänder zu schwach sind und die Kniescheibe von vornherein an einer falschen Stelle liegt. War bei Orthopäden, musste Krankengymnastik machen und war alle 2 wochen bei der Kontrolle . Jetzt war ich wieder beim Orthopäden und der meinte, dass ich nicht mehr zum Nachschauen kommen brauche. Da bin ich mir aber nun auch nicht sicher da... 1. ich habe bei langem Laufen/Sitzen oder beim Sport immernoch Schmerzen im Knie und es fühlt sich an , als ob ein gewisser Druck neben der kniescheibe ist(dort hatte ich nach der Verrenkung eine Wassereinlagerung) 2. das andrer Knie ja gebnauso aufgebaut ist wie das kaputte...also kann doch dort das ganze auch passieren. Also wollte ich mal von anderen Leuten die Meinung einholen, ob ich das nicht doch abundzu zur Kontrollr gehen sollte?

LG larissa

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?