Hat jemand Erfahrung mit Elektrostimulation bei Knieproblemen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine weitere klinisch erprobte und anerkannte Therapiemethode zur Behandlung von Schmerzen ist die Hochton-Frequenz-Therapie. Der Unterschied zu TENS sind die unterschiedlichen bio-chemischen und bio-elektrischen Vorgänge. TENS blockiert die Schmerzweiterleitung zum Stammhirn. Seine Wirkungen brechen wenige Millimeter unter der Haut ab. Die Hochton-Frequenz-Therapie dagegen erreicht die entzündete, geschwächte Region auch tief im menschlichen Körper, auch in den Gelenken und schaltet nicht nur den Schmerz ab, sondern kann die Ursache des Schmerzes heilen, baut Entzündungen ab, versorgt noch vorhandenen Knorpel im Gelenk, so dass dieser seine Stoßdämpferfunktion wieder besser zurück erhält und nach einer Behandlungsserie die Schmerzen z. B. im Knie weniger werden oder sogar ganz aufhören können.

Handelt es sich um eine Arthrose oder um Problme mit den Bändern oder gar eine Verletzung? Nur wenn man weiß um welche Diagnose es sich handelt,kann man beurteilen, ob eine Elektrostimulation etwas bringt.

Wenn es TENS ist, dann ist es eine klinisch erprobte und anerkannte Therapie zur Nerven- und Muskelstimulation. Kniegelenkschmerzen können reduziert werden, indem die Schmerzübertragung zum Gehirn gehemmt und die Ausschüttung von Endorphinen gefördert wird.

Was möchtest Du wissen?