Hat jemand Erfahrung mit den Medikamenten Galvus oder Victoza?

2 Antworten

Hallo! Bin gerade im Krankenhaus zur Medikamentenumstellung von Insulin auf Insulinanalog(Victoza/Liruglatide von Novo Nordisk). Hab die Grundeintellung von 0,6 jetzt den zweiten Tag bestens vertragen.Absolut keine Nebenwirkungen und einen morgentlichen Nüchternzucker von 4,5mmol/L. Also alles bestens! In vier Tagen wird dann die Dosis auf 1,2 erhöht(so müßte es dann bleiben!Drück mal die Daumen!)und ich hoffe, daß der weitere Verlauf auch so positiv verläuft. Meiner Hausärztin war der Stationäre Aufenthalt in Verbindung mit ständiger Laborkontrolle sicherer, da sie bisher keine Erfahrung mit Analogen hatte. Finde das ist O.K. denn ich bin seid vier Jahren Insulinpflichtig mußte 4 mal am Tag spritzen und verschiedene Tabletten nehmen und wollte auch im Hinblick auf die zu vermutenden Langzeitschäden für Leber/Niere aber auch eventl.Erblindung oder diabetischer Fuß und ähnliches eine Verbesserung für mich erreichen. Bin im Rahmen einer Ausbildung zum Pharmareferenten durch das Fernsehmagazin "Quarks & Co." auf das Exenatid (von Fa. Lilly)aufmerksam geworden, aber leider muß man es 2x am Tag applizieren und es klagen doch eine menge Leute über starke Nebenwirkungen. Das Liraglutide ist da wohl besser. Erstens ist es ein Insulinanalog,also zu 97% unserem körpereigenem Insulin verwandt, hat zweitens weniger bekannte Nebenwirkungen,drittens muß es nur 1x (!)am Tag appliziert werden, Unterzuckerungen auf Grund des Wirkmechanismus gibt es auch in Verbindung mit eingestellter Metphormingabe (bei mir Protaphane)keine, usw.,usw,...also ich finde es Top. Einen negativen Aspekt gibt es allerdings beim Hersteller. Bisher ist die Marktdurchdringung sehr gering, die Information an Apotheken und Ärzten läßt (zumindest zwischen 08/09 - 12/09)doch noch sehr zu wünschen übrig. Ich verstehe zwar,daß auch die Fa. Novo Nordisk dem Arzneimittelwerbeverbotsgesetz unterliegt, aber ich hatte erhebliche Schwierigkeiten eine Monographie über die Apotheke zu bekommen,weder Hausarzt noch Diabetisches Zentrum in der Region hatten genaue Informationen und auch die Diabetologen in meiner Stadt hatten bloß ansatzweiße davon gehört. Damit war es sehr schwierig eine Medikamentenkostenübernahme bei der Kasse zu beantragen, einen geeigneten Arzt zu finden der sich mit einer Umstellung von Humaninsulin auf Insulinanalog schon mal beschäftigt hat usw. ! Letztendlich war es dann nur meinem Organisationstalent und unerbittlichen Drängen geschuldet, daß ich heute hier bin. Aber vielleicht hast Du ja mehr Glück als ich, bzw. holt Novo Nordisk den Mißstand mal auf. Viel Erfolg, alles Gute und eine schöne Weihnachtszeit wünscht Tommy67

Hallo, ich habe heute mit Victoza 0,6 angefangen, und habe extreme Kopfschmerzen (seit 20 min nach dem Spritzen). Mein Hausdoc meinte allerdings, dass die Nebenwirkungen verschwinden. Ich hoffe es. Hat jemand Erfahrung damit, dass sie auch wirklich wieder verschwinden? LG Chrissi

Was möchtest Du wissen?