hat jemand erfahrung damit, dass das krankheitsbild morbus widal irgendwann die Mittelohren befällt?

1 Antwort

Hallo W..,

Deine Frage ist etwas unverständlich. Laut Wikipedia ist Morbus Widal (Samter Trias usw.) eine Unverträglichkeitsreaktion nach der Einnahme von Acetylsalicylsäure (ASS) oder anderen nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSAID). Bei der Erkrankung treten Asthma, Polypen und Salicylsäure-Unverträglichkeit zumeist gemeinsam auf. Da in den Lebensmitteln auch Salicylsäure enthalten ist muss man einiges beachten

  • Obst wie Himbeeren, Preiselbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, Orangen, Ananas, Datteln, Weintrauben, Rosinen.
  • Gemüse wie Spinat, Oliven, Champignons, Rettich, Zucchini, Kresse, Brokkoli, Karotten, Paprika, Radieschen, Endivien, Chicoree.
  • Gewürze wie Curry, Paprikapulver, Thymian, Salbei, Muskat, Zimt, Anis, Cayenne, Dill, Rosmarin.
  • Außerdem: Mandeln, Erdnüsse, Pfefferminztee, Schwarztee, Portwein, Tomaten-Ketchup, Worcestersauce.

Du schreibst aber nun Zitat Seit 2007 nehme ich 500 mg ASS pro Tag, es geht mir damit deutlich besser, aber leider nicht meinen Ohren. Wenn man nun häufig Probleme hat im Ohrbereich sollte man auf Hausmittel zurückgreifen (Zwiebeln) oder auch spezielle Watte in den Ohren!

Es gibt eine Homepage zum Thema samter-trias (de)

Welche Möglichkeiten hier eine Hyposensibilisierung hat, dies müßte ein HNO-Arzt beantworten! Hier einiges zum Thema http://de.cyclopaedia.net/wiki/Morbus-Widal

VG Stephan

Was möchtest Du wissen?