Hat jemand auch so eine komische Erkältung?

2 Antworten

Hallo, ich höre viel aus den Bekantenkreis, das Ihre Erkältungen sehr lange dauern. Kein oder wenig Fieber, dafür ein schlimmer und lang anhaltender Husten. Ich für meinen Fall kann Dir sagen, ich mache mich schon seit August damit rum. Habe schon verschiedene Antibotika bekomen. Sinupret, Bronchipret,Gelomyrtol, Hustenstiller für die Nacht, Dampfbad für die Nase. Nur im Haus bleiben oder kleine Spazierggänge an der frischen Luft, damit die Lunge gut belüftet wird. Eigentlich hat mir eine HNO-Ärztin zu Beginn meiner Erkältung erklärt das das ganze Übel von der Nase kommt. Wenn der Schnupfen weg ist verschwindet auch der Husten. Im Grunde eine OP an bzw. in der Nase und den Nebenhöhlen. Also solltest Du vielleicht mal einen HNO-Artz aufsuchen. Da wird erstmal den Kopf geröngt, um zu sehen ob sich ein Eiterherd in den Nebenhöhlen gebildet hat. Der Facharzt weiß vielleicht auch ein bestimmtes Medikament für den hartnäckigen Schnupfen (Sinisitus). Ich wünsche Dir gute Besserung.

Kann leider keinen super Ratschlag geben, kann nur auf die frage antworten, ob auch schon erlebt oder derzeit aktuell. Habe ca. drei Monate lang (allerdings im Winter) mit einer hartnäckigen Erkältung gekämpft. Die ganze Palette rauf und runter. Kein Antibiotikum verschrieben bekommen, weil es sich um einen Infekt handelte,welcher damit nicht hätte bekämpft werden können. Ich hatte auch Angst, dass etwas schwerwiegenderes dahinter stecken könnte. Hat sich merkwürdigerweise nach ca. 3 Monaten von allein erledigt (naja fast allein, Ernährung umgestellt, ganz viel Vitamine und auch weniger Zusatzstoffe in den täglichen Nahrungsmitteln, das belastet den Körper nämlich zusätzlich).

Soll ich morgen zum Arzt gehen oder noch warten?

Seit ca. 2 Wochen bin ich Erkältet,nun wird es langsam besser. Das Problem ist,dass ich wahrscheinlich eine Nebenhöhlenentzündung habe,da die Beschreibung ziemlich genau passt. Nun habe ich mir gestern bei einer Apotheke am Flughafen Nasentropfen geholt (Habe die Schmerzen erst seit Donnerstag oder Freitag) und nehme sie nun auch dreimal am Tag. Natürlich ist es noch nicht besser geworden und ich werde mir morgen auch noch eine größere Flasche Nasentropfen holen,da die vom Flughafen nur für einen Flug gedacht sind.

Soll ich morgen schon zum Arzt gehen oder bis Donnerstag warten ob es besser wird und am Freitag gehen?

...zur Frage

Ständig Kopfdruck und Kribbeln rechts. Was kann das sein?

Hallo. Ich hab nun seit fast ca. 1 Monat folgende Symptome: Kopfdruck, Kribbeln in den Schläfen rechts, Nase läuft nur morgens, Ohren manchmal zu, komische Kopfschmerzen, manchmal verschwommenes Sehen, hab das Gefühl meine Ohren piepsen

Anfangs hatte ich ständig Kopfschmerzen, war beim Arzt, der untersuchte alles, aber nicht meinen Kopf. Einen Tag war es so schlimm, dass ich zum Notarzt bin, der hat mir auch nichts verschrieben sondern nur gemeint, es ist eine Erkältung und die geht halt manchmal 6 Woche, ich soll mich ausruhen. Ich hab mir daraufhin Sinupret geholt, da ich dachte, es wäre eine Nasennebenhöhlenentzündung. Es wurde auch besser, aber trotzdem ging es nicht ganz weg. Bin dan zu einem anderen Arzt, der hat mich zum HNO Arzt geschickt. Der hat mir Nasentropfen gegeben. Kopfschmerzen sind nun weg, aber ich hab immernoch den Druck im Kopf und meine rechte Schläfe kribbelt ganz komisch. Kein Arzt konnte mir wirklich helfen und ich hab langsam schon Angst, dass es ein Hirntumor sein könnte. Gerade auch wegen dem verschwommenen sehen (passiert mir mehrmals am Tag für paar Sekunden).

Ich habe das alles schon mind. 4 Ärzten erzählt und keiner kann mir wirklich helfen und sagen es wäre eben eine Erkältung oder eine Sinusitis. Nur es geht einfach nicht komplett weg. Und das schon seit fast 4 Wochen, wenn nicht sogar länger.

...zur Frage

Was ist das, in meinem rachen ?

Ich Kämpfe Immernoch mit meiner "erkältung". Heute war wieder mal so ein Tag an dem ich dachte ich werde wieder richtig krank.

(Vorausgehende Frage : Nach dem keine Besserung eingetreten ist bin ich letze Wocje zum Arzt. Der sagte es ist wohl "nur" eine verschleppte Erkältung und hat mich dann fie letze Woche krank geschrieben. Zudem habe ich ein Spray zum inhalieren bekommen. Ganz langsam löst sich dr Husten, kopfschmerzen und starke müdigkeit sind auch nach einer Woche Dauerschlaf geblieben. Auch der Schleim in den nebenhöhlen löst sich trotz 3 Wochen schleimlöser nicht. Ist das wirklich nur noch ein Infekt ? Ich bin so kaputt das ich es nichtmal schaffe aufzuräumen, geschweige denn habe ich lust dazu. Das kenne ich gar nicht nach einer Erkältung sas ich mich so lange damit rumschlage.")

Gut, also wie schon seit drei Wochen ist mein rachen stark angeschwollen, jedenfalls fühlt es sich so an und rechts und Links sind dicke rote knubbel. ( Mandeln habe ich keine mehr) Da meine Ärztin nur meinte : so schlimm sieht es ja gar nicht aus, Schmerzen und "engegefühl" aber trotzdem bleiben dachte ich jemand kenn sich damit vielleicht auch noch aus. Nachdem ich schon so viele hilfreiche tipps bekommen habe hoffe ich natürlich auf mehr.

(Auf dem Bild nicht ganz zu erkennen, komische weiße schmierige Streifen am rachen. Ich möchte eigentlich nur das mit jemand die Angst nimmt, ich dachte schon ich habe schlimme Geschwüre durchs rauchen )

...zur Frage

Ohrenschmerzen nach Erkältung - Sofortiges Handeln nötig?

Vor zwei Wochen hatte ich nach langer Zeit wieder eine sehr starke Erkältung. Noch heute habe ich Husten und Halsschmerzen.

Mein Arzt war der Auffassung (ich aber auch), dass Medikamente nicht nötig sind, zumal keine Entzündung vorliegt.

Seit 3 Tagen habe ich aber mäßige bis leichtstarke Ohrenschmerzen, vorzugsweise beim Schlucken.

Ist das eine Mittelohrentzündung? Andere Anzeichen wie Fieber habe ich nicht. Naja, gestern hatte ich auch noch Kopfschmerzen.

Was soll ich tun? Ich kann erst am Montag zum Arzt. Gibt es in der Apotheke irgendetwas hilfreiches?

Oder sollte ich ins Krankenhaus fahren?

...zur Frage

Geschwollene Lymphknoten am Hals und Halsbeschwerden?

Mir fällt nichts mehr ein, daher vielleicht mal die Frage ins Forum...

Ich hatte Mitte Dezember eine dicke Erkältung mit Halsentzündung. Dann ging es besser, einige Tage später dann leicht Fieber. Ging wieder weg, kam aber noch etwa zwei-dreimal für einige Stunden. Ende Dezember nochmal Arzt, Blutuntersuchung, unauffällig. Seitdem hab ich immer noch die Lymphknoten am Hals dick, das gibt mit ein blödes Engegefühl. Und mein Hals ist auch nach wie vor leicht rot. Morgens wache ich mit verstopfter Nase auf.

Ansonsten bin ich fit. Kann gut Sport machen etc. Aber das mit dem Hals, also mit dem Druckgefühl wird eher schlimmer.

Hat irgendjemand eine Idee? So langsam mache ich mir Sorgen:/

...zur Frage

Erkältung wird immer schlimmer statt besser

Hallo,

ich leide seit einer Woche an einer starken Erkältung. Gestern war ich beim Arzt und habe Ohren und Hustentropfen bekommen. Wenn Montag keine Besserung in Sicht ist, soll ich den Weg zum Arzt nochmal einschlagen. Das komische ist, Tagsüber geht es mir gut. Zur Nacht hin und ganz besonders am morgen ist es kaum auszuhalten. Heute früh hatte ich starke Ohrenschmerzen. Momentan gehts, bin leider nur taub auf dem Ohr. Das Schlucken ist am morgen auch nicht zu ertragen, schrecklich. Ich trinke schon seit Montag jede menge Tee. Lieg fast nur im Bett und halte mich warm. Ich graule mich schon jeden Abend vor dem schlafen gehen und vor dem aufstehen :(

Habt ihr eventuell noch ein paar gute Haushaltstipps? Ich trinke zwischendurch Milch mit Honig oder Kartoffelwasser. Aber es wird einfach nicht besser.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?