Hat jemand auch so eine komische Erkältung?

2 Antworten

Hallo, ich höre viel aus den Bekantenkreis, das Ihre Erkältungen sehr lange dauern. Kein oder wenig Fieber, dafür ein schlimmer und lang anhaltender Husten. Ich für meinen Fall kann Dir sagen, ich mache mich schon seit August damit rum. Habe schon verschiedene Antibotika bekomen. Sinupret, Bronchipret,Gelomyrtol, Hustenstiller für die Nacht, Dampfbad für die Nase. Nur im Haus bleiben oder kleine Spazierggänge an der frischen Luft, damit die Lunge gut belüftet wird. Eigentlich hat mir eine HNO-Ärztin zu Beginn meiner Erkältung erklärt das das ganze Übel von der Nase kommt. Wenn der Schnupfen weg ist verschwindet auch der Husten. Im Grunde eine OP an bzw. in der Nase und den Nebenhöhlen. Also solltest Du vielleicht mal einen HNO-Artz aufsuchen. Da wird erstmal den Kopf geröngt, um zu sehen ob sich ein Eiterherd in den Nebenhöhlen gebildet hat. Der Facharzt weiß vielleicht auch ein bestimmtes Medikament für den hartnäckigen Schnupfen (Sinisitus). Ich wünsche Dir gute Besserung.

Kann leider keinen super Ratschlag geben, kann nur auf die frage antworten, ob auch schon erlebt oder derzeit aktuell. Habe ca. drei Monate lang (allerdings im Winter) mit einer hartnäckigen Erkältung gekämpft. Die ganze Palette rauf und runter. Kein Antibiotikum verschrieben bekommen, weil es sich um einen Infekt handelte,welcher damit nicht hätte bekämpft werden können. Ich hatte auch Angst, dass etwas schwerwiegenderes dahinter stecken könnte. Hat sich merkwürdigerweise nach ca. 3 Monaten von allein erledigt (naja fast allein, Ernährung umgestellt, ganz viel Vitamine und auch weniger Zusatzstoffe in den täglichen Nahrungsmitteln, das belastet den Körper nämlich zusätzlich).

Was ist das, in meinem rachen ?

Ich Kämpfe Immernoch mit meiner "erkältung". Heute war wieder mal so ein Tag an dem ich dachte ich werde wieder richtig krank.

(Vorausgehende Frage : Nach dem keine Besserung eingetreten ist bin ich letze Wocje zum Arzt. Der sagte es ist wohl "nur" eine verschleppte Erkältung und hat mich dann fie letze Woche krank geschrieben. Zudem habe ich ein Spray zum inhalieren bekommen. Ganz langsam löst sich dr Husten, kopfschmerzen und starke müdigkeit sind auch nach einer Woche Dauerschlaf geblieben. Auch der Schleim in den nebenhöhlen löst sich trotz 3 Wochen schleimlöser nicht. Ist das wirklich nur noch ein Infekt ? Ich bin so kaputt das ich es nichtmal schaffe aufzuräumen, geschweige denn habe ich lust dazu. Das kenne ich gar nicht nach einer Erkältung sas ich mich so lange damit rumschlage.")

Gut, also wie schon seit drei Wochen ist mein rachen stark angeschwollen, jedenfalls fühlt es sich so an und rechts und Links sind dicke rote knubbel. ( Mandeln habe ich keine mehr) Da meine Ärztin nur meinte : so schlimm sieht es ja gar nicht aus, Schmerzen und "engegefühl" aber trotzdem bleiben dachte ich jemand kenn sich damit vielleicht auch noch aus. Nachdem ich schon so viele hilfreiche tipps bekommen habe hoffe ich natürlich auf mehr.

(Auf dem Bild nicht ganz zu erkennen, komische weiße schmierige Streifen am rachen. Ich möchte eigentlich nur das mit jemand die Angst nimmt, ich dachte schon ich habe schlimme Geschwüre durchs rauchen )

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?