Hat hypoallergenes Waschmittel einen Sinn bei empfindlicher Haut?

3 Antworten

Meiner Meinung nach macht das Sinn. Da frisch gewaschene Wäsche ja immer einen gewissen Duft hat, muss es also so sein, dass etwas von den Inhaltsstoffen des Waschmittels in der Wäsche verbleibt. EIn anderes Indiz für den Verbleib ist sicher auch eine Wschimprägnierung. Dazu habe ich gerade eine Frage gelesen. Dabei gibt man ja das Impräügniermittel in das Spülfach und nach dem Waschgang soll das Kleidungsstück dann impräügniert sein. Es wirkt also in die Bekleidung ein.

Daher macht ein Waschmittel für sensible Haut ganz bestimmt Sinn.

Hallo kompass, da mein Sohn Neurodermitis hat und wir alle die Geruchsstoffe in den herkömmlichen Waschmitteln als unangenehm empfinden, wasche ich seit vielen Jahren mit Waschnüssen. Die Nüsse selbst haben einen sehr intensiven Geruch, aber die Wäsche riecht nach nichts! Kannst Du sehr günstig bei ebay kaufen. Bekommt man auch bei Alnatura u.ä. Geschäften, ist dort aber wahnsinnig teuer. Vielleicht probierst Du das mal aus. Hypoallergene Waschmittel habe ich auch schon probiert, sind auch gut, aber auch meiner Ansicht nach stark überteuert. lg Gerda

Hallo Kompass,

das ist ein Problem - ohne Enzyme den nur die Enzyme gewährleisten das Du die Wäsche mit ca. 60 ° C auch sauber bekommst so sauber das die Kinder (?) keinen Probleme bekommen. Früher wurde die Wäsche ja aus diesem Grund gekocht. Was heute gar nicht mehr möglich ist außer wenn man in der Nachbarschaft viele Babys hat denen passt dann die Wäsche. (Vollwaschmittel)

Das größere Problem sind Weichspüler. Manche Hausfrau verwendet dafür einen Schuss Essig. Es gibt da von F..... einen Bausatz Waschmittel wo man je nach Farb- oder Weißwäsche sein Waschmittel zusammen stellen kann.

Von Farbstoffen habe ich im Waschpulver noch nichts gehört Wie sich Waschmittel zusammen setzen kannst Du bei Wikipedia Waschmittel erfahren. Da sind dann auch zwei Baukastensysteme dargestellt.
Allerdings sollte man genau hinsehen bei der Dosierung damit die Weißwäsche nicht grau wird!

Hier noch ein paar allgemeine Hinweise bei Allergien und zu neigende ..... mitunter nicht ganz verkehrt. http://www.ruv.de/de/r_v_ratgeber/gesundheit/gesundheitstipps/heuschnupfen.jsp

VG Stephan

48

Hallo, ich möchte darauf hinweisen, dass in Waschnüssen Enzyme enthalten sind, deshalb wird meine Wäsche ja sauber. Sollte man Wert auf superweiße Wäsche legen, kann man durchaus entsprechende Zusätze kaufe (will hier keine Werbung machen). Meine Familie hat immer saubere Kleidung! Bei hartnäckigen Flecken gibt es genügend Tricks (z.B. bei Tomate: Einweichen in einem Spülmaschinen-Tab). Muss man halt dann gründlich ausspülen. lg gerda

1

Rasieren trotz großer Hautprobleme?

Hallo, ich habe Neurodermitis und eine empfindliche haut. Könnt ihr mir Tipps fürs rasieren geben, damit die Haut nicht so gereizt wird? Vielen Dank.

...zur Frage

Wie sinnvoll ist ein Hygienespüler?

Beim Einkauf im Drogeriemarkt habe ich einen sogenannten Hygienespüler gesehen. Man kann ihn dem Waschmittel zugeben um die Wäsche zu desinfizieren.

Haltet ihr so etwas für sinnvoll? Für empfindliche Haut ist so ein Hygienespüler sicher nicht zu empfehlen, oder?

...zur Frage

Juckreiz und Rötung im Gesicht, Kopf und Oberkörper, Allergie.. Krätze..?

Hallo!

Seit ca. 5 Monaten plagt mich heftiger Juckreiz im Gesicht, dem Kopf und am Oberkörper. Es ist schon lange so weit das ich Nachts durch jucken im Gesicht aufwache und teils durch Übermüdung erst wieder schlafen kann. Ich wüsste keinen genauen Auslöser, hat von einen zum anderen Tag angefangen.

Es sind die direkten Gesichtspartien, Wangen, um die Nase Herum, Augenbraun und Stirn. Auch auf dem Kopf kommt es zum jucken, wie auch Ohren, Hals und am Oberkörper. Wenn das Jucken eintritt, ist auch immer die Haut gerötet. Am restlichen Körper ist es wenig bis überhaupt nicht ausgeprägt. Dazu kommt das die Haut auch allgemein in genannten Partien emfindlich ist, kribbelt und gefühlt taub ist wenn es so stark juckt. Teilweise kitelz und kribbelt es auch unter der haut. Meistens ist es einen Tag ganz ausgeprägt und am Folgetag ist die Haut dann ausgetrocknet und Wund. Am Oberkörper wir es dann leicht Rau wenn diese verheilt. Danach fängt das Spiel von vorne an!

Natürlich war ich nach wenigen Wochen beim Hautarzt wo ein kleiner Allergietest gemacht wurde. Er gab die Aussage das ich "momentan" Atopiker sei. Darauf hin wurde ich nach Hause geschickt und ein Termin in July zum großen Allergietest gemacht.

Letztendlich war ich jetzt schon 2x baum Hausarzt und habe auf Minderung gehofft, er konnte mir allerdings nur Antieallergiker aufschreiben (habe vorab schon Citerizin, Loratadin etc. in Tabletten und Flüssig-form getestet - OHNE Erfolg) und massig Kortison. Auch verschiedene Nachtapotheken mussten dran glauben. Auch in der Notaufnahme war ich bereits und habe 50mg Kortison Tabletten bekommen weil es nicht auszuhalten war. Auch Vaseline habe ich schon ohne erfolg auf die Stellen aufgetragen.

Bei der Kortisonsalbe habe ich darauf geachtet das keine Duftstoffe enthalten sind (Duftallergie). Brachte leider nur lokale und kurzfristige Abhilfe/Milderung.

Die nächsten Maßnahmen waren das ich meine kompletten hygene Artikel mehrfach durchgewechselt habe, u.A. auch das Waschmittel. Habe auf Duftstoffe geachtet und auf ätherische Öle. Zusätzlich habe ich mir noch neue Encasing-Bettwäsche zugelegt in der Hoffnung nur stark auf Staubmilden zu reagieren. Auch in der Ernärung bin ich viel auf Bio umgestiegen.

Zur Vervollständig muss ich sagen das ich als Kind an schwerer Neurodermitis gelitten habe. Heute/die letzten Jahre allerdings nur unter leichter Pollenallergie sowie, empfindlicher Haut und Duftstoffallergie.

Letztendlich habe ich schon Kortison in Mengen zu mir genommen das ich schon von Gramm sprechen kann, habe hunderte Euros ausgegeben um mehere Waschmittel, Deos, Rasierschäume, Cremen, Shampoos etc. zu kaufen, ob nun Bio oder für empfindliche Haut und habe mehere verschiedene Antiallergiker ausprobiert (allge gängingen) und bin keinen Schritt weiter.

Ich danke euch für eure Antworten! Gruß Rob

...zur Frage

Welche Hygiene nach dem Toilettengang bei empfindlicher Haut im Afterbereich?

Ich habe ja bereits über meine Probleme im Analbereich geschrieben. Jetzt interessiert mich aber, ob es eine Empfehlung gibt, wie man diese empfindliche Zone pflegen und hygienisch behandeln kann. Was macht ihr, damit der Po gesund bleibt? Welches Toilettenpapier könnt ihr empfehlen und welche Pflege wendet ihr an (Duschen, Creme?, Seife)? Danke für eure vertrauensvollen Antworten, ich weiß, dass das Thema etwas heikel ist.

...zur Frage

Gibt es Allergien auf Waschmittel?

Ich habe in letzter Zeit etwas Hautprobleme. Kleine Pickelchen und die Haut juckt etwas. Kann es sein, dass ich allergisch auf mein Waschmittel reagiere? Gibt es sowas?

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung mit NEO-Ballistol gegen Neurodermitis?

Ich habe eine Schuppenflechte am und im Gehörgang. Die Haut schuppt sich dort und juckt wie verrückt. Der HNO sowie meine Dermatologin haben mir schon diverse Mittel gegeben, aber leider ohne wirklich nachhaltigen Erfolg. Zudem sind alle kortisonhaltig. Es kann ja wohl auch nicht der Sinn der Sache sein, über nunmehr Jahre Kortison ins Ohr zu schmieren. Nun hat man mir geraten, es einmal mit NEO-Ballistol zu versuchen. Ich habe es mir gestern in der Apotheke gekauft und in die Ohren gerieben. Zumindest der Juckreiz war für eine Weile verschwunden. Ob es dauerhaften Effekt hat, kann ich also noch nicht sagen. Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Mittel bei sehr trockener Haut und Neurodermitis?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?