Hat es einen lateinischen Fachbegriff für Karies?

1 Antwort

Hallo Netto,

der Begriff Karies auf Latein Caries / Caries dentium = Morschheit bzw. Fäulnis Landläufig auch Zahnfäule. Nun könnte man raten was Du in etwa meinst

  • Stomatitis - aphthosa (Mundfäule)
  • Stomatitis (Mundschleimhautentzündung)
  • Soor Im Mundbereich (Pilzinfektion Mundschleimhaut)

Nun das wäre ein Blick in die Glaskugel - da müsstest Du schon etwas mehr dazu sagen bzw. schreiben! Sonst bekommt ein Zahnarzt noch Gingivitiden ( (Zahnfleischentzündungen) wenn sie das lesen!

Herz verrutscht- Medizinischer Fachbegriff dafür?

Hallo, ich habe vor kurzer zeit gehört, dass das Herz verrutschen kann, und jetzt frage ich mich, wie lautet der medizinische Fachbgeriff dafür?

Danke für eure Antworten, wünsche euch noch einen schönen Abend.

...zur Frage

Morgens starker Hunger

Hallo in die Runde, jetzt hab ich doch mal eine Frage. Mir fällt sehr häufig auf, dass ich morgens nach dem Frühstück - 2 Scheiben Vollkorntoast - manchmal starken Hunger verspüre. Meist geht das nach ca. 1 Stunde los. Ich esse jeden Morgen Toast, so dass es sicher nicht daran liegt. Aber woran kann es liegen? Vielleicht an dem, was man am Abend vorher gegessen hat oder stimmt irgendetwas nicht mit mir? Würde mich sehr freuen, wenn hier jemand meine Frage beantworten kann. Danke

...zur Frage

Wechseljahre, wann und wie geht es los?

Hallo liebe Community,

ich weiß, dass man diese Frage nicht pauschal beantworten kann aber mich würde interessieren wann (im Schnitt) die Wechseljahre losgehen und wie macht sich das bemerkbar?

Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Karies am Weisheitszahn entfernt, nun doch ziehen?

Hallo liebe Community!

Vor knappe einem 3/4 Jahr war ich aufgrund einer etwas stärkeren Karies am Weisheitszahn (unten links) beim Zahnarzt und hab mir diese entfernen lassen. Der Zahnarzt meinte damals, dass die Karies gerade noch so mit einer Füllung gerettet werden konnte, bevor diese die Wurzel erreichen konnte. Ich hatte also nochmal Glück.

Jetzt war ich vor einigen Tagen wieder beim Zahnarzt, aufgrund von einer weiteren Karies an einem Zahn, der in der Nähe vom Weisheitszahn liegt. Der Zahnarzt hat einen sogenannten Kältetest gemacht, bei dem ich an meinem damals mit Karies befallenem Weisheitszahn am meisten Schmerzen gespürt habe.

Daraufhin meinte mein Zahnarzt, es sei wohl ratsam den Weisheitszahn doch zu entfernen, falls die Schmerzen schlimmer werden sollten.

Nun mache ich mir seit meinem letzten Termin ziemlich Gedanken und bilde mir teilweise ein, mein Zahn würde weh tun, obwohl das gar nicht der Fall ist?

Wie seht ihr das, sollte ich den Weisheitszahn doch entfernen, da die Karies von letztem Jahr ziemlich tief saß? Wie aussagekräftig ist denn so ein Kältetest? Denn eigentlich bedeutet es ja was gutes, wenn ich bei einem solchen Test was spüre, da der Zahn lebt, oder liege ich da falsch?

Ich mache mir nun ziemlich Gedanken, ob das wirklich sinnvoll mit dem Ziehen ist, oder eben nicht. Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

...zur Frage

Dunkle Flecken an den Backenzähnen kein Karies?

War heute beim Zahnarzt, der hat durchgeschaut, alles ok. Daheim hab ich im Spiegel meine Zähne mal genauer betrachtet und festgestellt dass ich mehrere schwarze Stellen an den Backenzähnen hab... Ist das sicher kein Karies?

...zur Frage

Immer beim Zahnarzt gewesen, jetzt sagt ein Arztkollege, ich hätte furchtbare Zähne!

Hallo, ich bin umgezogen und habe aus diesem Grund den Zahnarzt wechsel müssen. Das letzte Mal war ich anfang Februar bei meinem vorherigen Zahnarzt. Der meinte, einige Zähne wären etwas angeschlagen, aber das wäre mit elmex Gelee noch in den Griff zu bekommen.

Ich putze regelmäßig die Zähne (2x täglich) und 1x in der Woche mit elmex Gelee.

Ein Zahn im vorderen Bereich ist kariös, das kann ich im Spiegel sehen, aber alle anderen sehen nicht anders aus, als vor einem 3/4 Jahr. Schmerzen habe ich auch keine.

Weil ich 2x im Jahr zum Zahnarzt gehe und auch die Stelle vorne versorgt haben wollte, war ich jetzt an meinem neuen Wohnort bei einem neuen Zahnarzt. Der hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und von einer "Katastrophe" in meinem Mund gesprochen. 7 Zähne sind angeblich betroffen, bei 2 Zähnen hätte er im Röntgenbild gesehen, dass eine Wurzelbehandlung nötig sei... Ich war regelmäßig bei den Untersuchungen. Es kann doch nicht sein, dass Karies nicht auffällt bis man direkt eine Wurzelbehandlung machen muss?!

Kann ich mir durch einen weiteren Arzt ein Urteil einholen lassen? Wird das von der Krankenkasse bezahlt oder ist das mein privates "Vergnügen"? Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?