Hat der Arzt höhere Kosten wenn er eine bestimmte Pharmafirma verschreibt?

2 Antworten

Das glaube ich nicht, sondern es liegt wie du schon geschrieben hast ein Vertrag mit den Krankenkassen ein Vertrag vor, dabei kann es sogar sein, das du das Medikament ohne Rezeptgebühren bekommst, wenn du aber auf das Medikament was auf deinem Rezept steht haben willst musst du dann auch mehr Rezeptgebühren bezahlen.

Wenn meine Ärztin eine bestimmte Pharmafirma aufschreibt, frage ich in der Apotheke gezielt nach Generika oder nach Medikamnete mit Vertrag.

Ob er das Kreuz vergessen hat oder nicht, kann nur Dein Doc sagen. So einfach ist die Antwort. Nachtrag: Ob er höhere Kosten hat? Kann sein, kann nicht sein. Auch das kann er Dir aber beantworten.

Kann man den Generika-Suchen vertrauen?

Hallo,

kann man den Generika-Suchen vertrauen? Ich denke da an die Rote Liste, die ohnehin nur Ärzten etc. vorbehalten ist oder besonders an medizinfuchs.de. Die Preisunterschiede, wenn es entsprechende Generika gibt, sind schließlich enorm. Sind die Generika wirklich bis auf's i- Tüpfelchen identisch mit den Originalpräparaten? Wenn ja, wieso schreiben die (Fach-)Ärzte diese nur selten auf? Ich bin da ein wenig skeptisch, vor allem, wenn man sieht, wieviele Hersteller Generika anbieten. Vielen Dank!

Kleopatris

...zur Frage

Erhöhen bestimmte Medikamente die Sturzgefahr?

Kann es sein, daß die Nutzung gewisser Medikamente die Sturzgefahr erhöht. Meine Nachbarin ist in der letzten Zeit drei mal gestürzt und ihr Mann erzählte mir, daß sie ein neues Medikament vom Arzt verschrieben bekommen hat. Kann da eine Zusammenhang bestehen?

...zur Frage

Antibiotika Blasenentzündung/Zahnentzündung

Nehme grade Amoxcilin gegen eine Zahnentzündung ein, und das hilft sehr gut. Ich muss sie noch ein paar Tage einnehmen. Ich neige aber sehr zu Blasenentzündung und fühle mich so als käme eine, ist es möglich während einer Antibiotika-Einnahmephase überhaupt eine zu kriegen? Und wenn ja, dann könnte das Medikament doch beide Infektionen abtöten und man müsste es einfach weiter nehmen wie der Arzt verordnet hat! Oder irre ich mich da?

...zur Frage

Komplette Zahlungsverpflichtung bei MRSA - Keim - Behandlung

Meine Mutter hat sich während eines Krankenhausaufenthaltes leider den gefährlichen MRSA-Keim in der Nase eingefangen. Außerdem wurde eine Besiedlung mit selbigen Keim auf der Haut festgestellt. Mittlerweile ist sie zur Kurzzeitpflege in ein Alten – und Pflegeheim gebracht worden. Zur Behandlung dieses multiresistenten Keimes ist eine Nasensalbe mit den Namen Mupirocin bzw. Turixin erforderlich. Ihr behandelnder Hausarzt teilte uns mit, dass die zirka 40 Euro teure Nasensalbe und weitere Behandlungsmaßnahmen auf privater Basis zu bezahlen sind, dass es sich ja um keine bislang ausgebrochene Krankheit im eigentlichen Sinne handeln soll!

Mit einer solchen Aussage habe ich nicht gerechnet! Ich frage mich, was das soll??? Sollen wir etwa warten bis eine normale Krankheit bei meiner Mutter ausbricht und diese durch das Einwirken des Keimes lebensgefährlich wird??? Ich stelle mir vor, dass eine simple Erkältung in eine schwere lebensbedrohliche Lungenentzündung umschlägt. Oder was wäre bei einer Wunde, in die der Keim von der Haut aus eindringen kann? Es kann doch nicht sein, dass sich meine Mutti einem solchen Risiko aussetzen muss und erst zu warten hat bis es um Leben oder Tod geht!

Was ist mit den vielen Vorsorgeuntersuchungen, die werden doch auch von den Kassen gezahlt? Im Falle meiner 86jährigen Mutter liegt allerdings schon eine konkrete Bedrohung vor.

Ich kann die Meinung dieses Arztes nicht nachvollziehen, da er die Gesundheit meiner Mutter leichtfertig aufs Spiel setzt und eine weitere Behandlung vom Inhalt des Geldbeutels abhängig macht!

Was ist mit anderen MRSA-Patienten, mussten diese ihre Behandlung auch selbst bezahlen? Ach ja, meine Mutter ist Kassenpatientin. Ich würde es nett empfinden, wenn mir Menschen, die selbst mit MRSA-Keimen zu tun hatten, mir mal schnell eine Antwort zukommen lassen könnten.

Unsere Krankenkasse findet das Verhalten des Arztes auch nicht in Ordnung, sagt aber dass dies nicht ihr Bereich sei. Bei der kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsens habe ich bislang noch nicht den richtigen Ansprechpartner gefunden; die Ärztekammer dagegen soll nicht zuständig sein.

...zur Frage

Wechselwirkung: Mirtazapin - Triptan

Hallo Leute,

vom Arzt habe ich heute Mirtazapin verordnet bekommen. Im Beipackzettel steht, dass dieses Medikament nicht in Kombination mit Triptanen genommen werden soll.

Was heißt "in Kombination" bzw. wieviel Stunden sollten zwischen der Einnahme dieser beiden Medikamente liegen?

Vielen Dank vorab ...

...zur Frage

Wie lange wirkt Ramipril nach?

Hallo an Alle,

ich nehme derzeit täglich 2,5 mg Ramipril, da bei mir plötzlich Bluthochdruck festgestellt wurde. Nachdem ich immer eher niedrigen hatte. Der Arzt sagte, ich könne versuchen das Medikament abzusetzen, wenn mein Blutdruck dauerhaft unter 140 liegt. Was der jetzt der Fall ist.

Dazu meine Frage. Wie lange wirkt Ramipril noch nach der letzten Tablette ?

Viele Grüße

Rolf

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?