Hat Bildung etwas mit Intelligenz zu tun?

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

Das eine braucht das andere 75%
Zwei paar Schuhe 25%

4 Antworten

Ich sehe es anders herum. Intelligenz hat etwas mit Bildung zu tun. Sie ist erstmal als Anlage vorhanden und wird durch Bildung gefördert und erhöht. Das ist bei allen Menschen so, ganz gleich wie intelligent sie sind. Nur die Auswirkungen sind unterschiedlich. Intelligente Menschen können bessere Lernergebnisse mit geringem Aufwand erzielen. Es kann aber trotzdem sein, dass sie im Leben nicht zurecht kommen. Nicht so intelligente Menschen müssen mehr Mühe aufwenden und die Lernergebnisse sind trotzdem nicht gut. Sie kommen aber im praktischen Leben oft besser zurecht.

Das eine braucht das andere

Hallo Fazoeh,

nun Bildung ist wenn man in der Schule einen gewissen Unterrichtsstoff eingetrichtert bekommt. Das aber sehr schnell wieder vergessen hat wenn man nicht darauf aufbaut bzw. dies im Alltag verwendet. Man braucht dazu schon etwas Intelligenz.

Was die Intelligenz betrifft kann ich aus einem gewissen Puzzle oder Bausteinen heraus ein Problem lösen. Weil ich mich in die Aufgabe hinein versetzen kann.

Das Ganze ist dann eine Stufe höher also längst nicht mehr stupides lernen von Allgemeinwissen, sondern auch wie kann ich es sinnvoll im Alltag anwenden.

Also wie funktioniert ein elektronischer Schaltkreis wenn ich damit eine Jalousien ... steuern will die bei Regen und starken Wind zugeht bei Sonne .. geöffnet wird..... (Und - / Oderschaltungen udgl..).

Man braucht nur drei , vier Menschen zu fragen ob sie die Aufgaben aus dem Abi Heute noch nach vollziehen können! Es könnte also fast Beides zutreffen in der Abstimmung!

VG Stephan

Das eine braucht das andere

Zufällig habe ich erfahren, dass eine Frau, die gut mit ihrem Leben zurecht kommt, nur einen IQ von 68 hat. Intelligente Menschen beschäftigen sich oft mit sehr Vielem, während "Dumme" sich auf sich konzentrieren, sie sind nicht so neurigierig, nicht so abgelenkt. Bei einem IQ von unter 50 glaube ich allerdings, dass die Alltagsbewältigung sehr schwierig, unmöglich wird.

Was kann ich mit einem Intelligenzqoutient von 93 erreichen?

Hi, ich bin nicht ganz so helle in Allgemeinwissen liegt auch an meiner Kindheit wurde eigentlich noch nie gefördert auch nicht in der Schule oder so und selbst habe ich nie mitgemacht!Vieles verpasst ich frage mich ob ich das alles noch nachholen könnte und einen guten Beruf bekommen könnte immoment bin ich auf der Hauptschule.Einmal in der 8 Klasse bin ich sitzen geblieben und habe dann eine Nachprüfung geschrieben und sie leicht mit einer 1 bewältigt!Man musste etwas auswendig lernen und eine Mappe führen und die Arbeiten wiederholen.Zudem habe ich keine Sozialen Fähigkeiten ich hatte noch nie richtige Freunde und muss jetzt alles regelrecht nachholen ich glaube vielleicht das ich mein Gehirn überfordert habe.Ich fühle mich immoment ziemlich mulmig und ich verspüre ein Leeregefühl.Sodass ich sogar rein logisch immoment manchmal garnicht bei Sache bin und dementsprechend nicht folgen kann. Früher habe ich noch germerkt das ich ein bischen was im Kopf habe aber das ist jetzt irgendwie weg!Meine Lehrerin meint mir fehlt es nicht im Kopf, weil sie mir einen Bogen bzw Heft aus der 10Klasse mit Aufgaben gegeben hat.Die ich alle richtig hatte, dabei hab ich mich nicht angestrengt, weil es da immoment ja eigentlich nichts mit Allgemeinwissen zutun hatte.Sie meinte ich sei unterfordert, dem kann ich zurzeit sehr wiedersprechen da ich total das Leeregefühl habe.Ausschlaggebend war dafür vieleicht meine Psyche ich habe auch glaube ich eine leichte Hypochonder aber bis man mal einen Psychiater bekommt kann man ja lange warten und meine Zeit geht flöten);! Aber ich konnte beim nachholen von den schulbezogenen Dingen keine Überforderung feststellen es fiel mir relativ leicht das versäumte nachzuholen.Früher hatte ich Bauchschmerzen und jetzt fühle ich mich garnicht so gut!Als ich einen Iq Test gmacht habe wo ich schon was gemacht habe also als ich das Ergebnis 93 bekam konnte ich keine Matrizen und jetzt habe ich einen Iq von 126 dem kann ich auch nicht folgen! Naja die Iq-Test´s im Internet sind alle Schrott aber zurzeit fühle ich mich so beeinträchtigt das ich eher der "93" folgen kann. Ich kann mich nicht mehr frei bewegen in meinen Gedanken d.h Entschlüsse zu ziehen, die dann auch noch zu überdenken und hinein gehen das konnte ich vorher ziemlich gut und bin dementsprechend auch zu einem Entschluss gekommen,dies ist gerade nicht mehr möglich. Ich weiß nicht wie viele Rechtschreibfehler hier drin sind aber ich entschuldige mich jetzt schon mal.

Als ich diesen Text geschrieben habe ich ihn nicht überdacht da das immoment nicht möglich ist.Ich hoffe ihr versteht meine Sorgen, damit meine ich auch größtenteils den Text:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?