Hat auch jemand einen verkürzten Darm?

1 Antwort

Ich habe einen um etwa 0,5m kürzeren Dickdarm. Die Darmflora lässt sich positiv beeinflussen durch Joghurt, Kefir und viel Gemüse. Mir wurde geraten, auf Getreide, Körner, Kerne und Hülsenfrüchte zu verzichten. Ursache für die OP war bei mir eine Divertikulitis.

Seit der OP vor ca 1 Jahr ist mein Stuhlgang völlig normal - noch nie war er so gut! Die Ursache liegt wohl in der Einhaltung obig genannter Empfehlungen. Außerdem waren in meinem Fall Supplementierung mit Antioxidanzien angeraten. Ich supplementiere: Astaxanthin, Vit. C, Vit D3 + K2, Cissus, B12, Zink, Mieralien und Multivitamine. Natürlich keine Supermarktware, sondern erstklassige Qualität.

Danke für die Antwort. Um zu wissen, inwieweit ich das auf mich übertragen kann, wäre es hilfreich zu wissen, welcher Dickdarmabschnitt (Anfang, Mitte, Ende) dir jetzt fehlt und besonders ob du noch die Bauhinsche Klappe hast.

0
@Reigel

Da bin ich überfragt. Mir wurde etwa der Teil rausgeschnitten, beginnend in der Mitte der unteren Hälfte des absteigenden Teils, bis etwa zur Mitte des oberen Querabschnittes. Davor viel Durchfall. Nun normal. 

0

Ab wann ist Abführtee schädlich?

Ich habe heute Morgen einen Tee getrunken, jedoch erst danach bemerkt, dass es ein Abführtee war. Ich weiss, dass der Tee den Darm "abhängig" machen kann. Ist es also schon jetzt soweit, dass ich probleme bekommen kann mit meinem Stuhlgang?

...zur Frage

Habe ich einen Parasit?

Gestern beim Duschen habe ich bemerkt das etwas aus meinem Po hing, ich hab total Panik bekommen und musste es wohl oder übel raus ziehen, es war ein brauner Faden, ich hab ihn sofort weggespült. Danach war mein Tag gelaufen und ich musste die ganze Zeit weinen weil Würmer zu haben ist das schlimmste für mich. Später habe ich mich auf Toilette getraut und in meinem Stuhl war nichts zu sehen. Ich hab auch keine Beschwerden oder Symptome. Zum Arzt kann ich erst in ein paar Tagen. Vor einem Jahr dachte ich schon mal das ich Würmer habe und habe mir lauter Scheinsymptome eingebildet. Kann mir jemand vielleicht einen Rat geben oder eine beruhigende Erklärung für sowas?

...zur Frage

Ist das Magen-Darm? Seit 1 Woche Bauchprobleme

Hallo, ich habe seit 1 Woche Probleme mit meinem Bauch. Erst hatte ich starke Blähungen und Übelkeit (3 tage) nachdem ich zuviel Obst gegessen hatte. Danach war es besser, aber seit Donnerstag quäle ich mich täglich mit Übelkeit, die vor allem nach dem Essen kommt und Bauchschmerzen, ich denke es kommt eher vom Darm, aber ich weiß es nicht genau. Bei uns in der Schule ging auch Magen Darm rum, und ich höre von anderen Bekannten, dass sie auch gerade Bauchbeschwerden haben! Ich muss aber weder erbrechen, noch habe ich Durchfall. Eher Verstopfung, aber nach 2 Movicol gestern kam heute nur wenig , ich hab seit Sonntag nicht mehr richtig gegessen, weil mein Appetit nicht sehr groß ist. Manchmal denke ich, es ist besser, dann esse ich was und schon geht's mir wieder schlechter! Kann das ein Magen Darm Infekt sein? Ich kann so auch nicht in die Schule, weil mir übel ist und ich davon richtig schlechte Laune bekomme, es geht schon 1 Woche so! Bitte helft mir LG

...zur Frage

Was wirkt eindickend auf den Stuhl?

Nachdem mir (schon vor längerer Zeit) jeweils 0,5m Dünn- und Dickdarm operativ entfernt wurde, habe ich ständig sehr weichen ungeformten Stuhl. Ich denke, der muss doch noch ziemlich viel Wasser haben, sonst wäre es nicht so breiig. Und damit werden auch noch viele wasserlösliche Nährstoffe darin enthalten sein und ungenutzt ausgeschieden. Ist das so? Und gibt es (außer so ungesundes Zeug wie Schokolade) Nahrungsmittel, die eindickend wirken?

...zur Frage

Brille (Weitsichtig) - Abgeschwächte Werte?

Hey,

Ich habe seid längerer Zeit wirklich starke Kopfschmerzen, die gefühlt von den Augen ausgegangen sind. Als ich beim Augenarzt war wurde meine Sehstärke gemessen und es konnte keine Ursache gefunden werden. Als ich darauf beharrte, dass meine Sehstärke nochmal unter Betäubung des Augenmuskels (welcher die Sehstärke hätte beeinflussen können) wurden plötzlich Werte von +1,75 und 1,50 gemessen.

Jedoch hat mir der Artzt eine Brille mit den Werten 1,0 und 1,25 aufgeschrieben, mit der Begründung ein wenig Ausgleicharbeit durch das Auge kann nicht schaden.

Jedoch frage ich mich dennoch ob das sinnvoll ist. Kann mir vielleicht einer von euch sagen, worin der Vorteil liegen könnte, mir eine Brille mit abgeschwächten werten von jeweils 0,5 dpt zu verschreiben?

(Ich bin 21 Jahre alt)

Mit freundlichen Grüßen,

Nico

...zur Frage

Schwierige frage: Sulfatierung, Störung

Einige hier kennen sich sehr gut aus. Meine Frage: wie kann man feststellen ob diese im Darm funktionniert? Sie dient der Entgiftung. Wenn man die Haaranalyse macht, wäre dort der Schwefel zu niedrig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?