Hat der HNO-Arzt recht?

2 Antworten

Man sollte von der Erfahrung des HNO-Arztes ausgehen und es ist durchaus möglich, dass zum Zeitpunkt der Erstuntersuchung eine Entzündung noch nicht zu sehen war .

Der Abstrich zur Identifizierung des Keimes kann erst dann gemacht werden, wenn eine Entzündung vorhanden ist und eine antibiotische Behandlung ohne Keim ist kontraproduktiv !

Das hättest Du durch ein anderes Verhalten nicht ändern können. Es sei denn, Du hättest Deine starke Schmerzempfindung stärker artikulieren müssen, dann hättest Du sicher ein Analgetikum bekommen !

Ob Du arbeitsfähig bist oder nicht, müsstest Du mit deinem Arzt besprechen. 

Wie der Arzt behandelt, kannst du ihm nicht vorschreiben. Er wird dir eine cortisonhaltige Salbe in dein Ohr eingeführt haben. Allerdings hättest du nach Schmerzmitteln und ggf. nach einer Krankschreibung fragen können.

Mehr können wir hier nicht beurteilen.

Gute Besserung.

Wie lange dauert eine Gehörgangsentzündung

Ich habe nun schon seit ca. 3 Wochen eine Gehörgangsentzündung. Behandelt wurde sie vom HNO-Arzt zunächst mit einer kortisonhaltigen Salbe, ohne Erfolg; dann mit einer antibiotischen Salbe, ohne Erfolg; dann bekam ich ein Antibiotikum (3x dürft ihr raten) ohne Erfolg. Letzte Woche hat der Arzt dann einen Abstrich vom Ohr genommen der im Labor untersucht wurde. Heute war ich erneut bei ihm und er sagte mit dem Ergebniss des Labortest könne man nun gezielt durch ein Antibiotikum (Ciprofloxacin) gegen die Bakterien vorgehen.

Ich habe langsam wirklich Sorge, dass das zum Dauerzustand wird. Wie sind eure Erfahrungen mit einer Gehörgangsentzündung? Wie lange hat sie bei euch vorgehalten und wie wurde sie letztlich erfolgreich behandelt?

...zur Frage

Ist die Produktion von viel Ohrenschmalz ein Zeichen einer Entzündung im Ohr?

Ich habe jeden Tag sehr viel Ohrenschmalz in meinen Ohren. Ist das ein Zeichen einer Ohrenentzündung oder kann das durchaus normal sein? Schmerzen habe ich eigentlich nicht.

...zur Frage

KEIN Ohrenschmalz in den Ohren und es juckt immer.

Habe schon das ganze Internet durchwühlt nur steht überall immer was von zuviel Ohrenschmalz, aber das ist ja nicht mein Problem ;)

Mein Problem ist, dass ich keinen Ohrenschmalz habe und ich putze meine Ohren auch nicht wie verrückt, max gehe ich einmal in 2 Monaten mit dem Ohrenstäbchen leicht ins Ohr, weil es doch seeehr juckt und da ist niemals was dran.

Also denke ich mal, dass mein Gehörgang immer juckt, weil er zu trocken ist? Was kann ich denn tuen, damit ich wieder Ohrenschmalz bekomme und das ständige jucken aufhört?

...zur Frage

Polypen im Ohr, Entfernung?

Hallo, ich bin 16, männlich, und hatte in meiner Vergangenheit gelegentlich Probleme mit meinen Ohren. Ich habe meine Ohren 2 Wochen lang recht oft mit Ohrenstäbchen gereinigt, bis sie eine Nacht einfach angefangen haben zu bluten. Als ich beim Arzt war sagte er natürlich das man es nicht machen sollte, was ich allerdings noch nicht wusste, da man ja denkt wenn es sowas gibt, ist es auch dafür gedacht. Jedenfalls stellte er eine leichte entzündung bei beiden Ohren fest, und verschrieb mir Ohrentropfen. Da ich darauf allerdings kaum Probleme mir meinen Ohren hatte, dachte ich, das ich sie nicht unbedingt nehmen brauch, schließlich wurde mir nichts weiter gesagt, und ich dachte das sie eher gegen Schmerzen sind. Allerdings fing es vor einer Woche an, das mein Linkes Ohr, morgens manchmal verstopft war, und als es gestern nochmal war, ging ich zu einem HNO Arzt. Er sagte ich habe einen Polypen im Ohr, welcher schon 1-2 Monaten dort sei, und zudem sei mein Ohr stark entzündet, ob es eine Mittelohrentzündung ist weiß ich aber nicht, jedenfalls wollte er den Polypen mit einer Reinigung, mit einem Eisenstab mit watte, sowie einer Art Staubsauger, entfernen, dies fand ich nach 10 Minuten so schmerzhaft, das ich nur um einem Haar einen Kreislaufzusammenbruch entweichen konnte, es tat einfach nur unmenschlich weh, und das obwohl ich schon viel hinter mir hatte, Motorsäge im Fuß, Betäubungsspritzt, in die Fußsohle, fürs nähen, etc. pp, jedenfalls fand ich das am schmerzhaftesten. Er meinte, das er es am nächsten Tag, also Heute weiter reinigen will, aber wir sind zu einem anderen Arzt gefahren, der mir Ohrentropfen, Infecto Cipro Cort verschrieb, und zu dem noch Antibiotika, Amoxi 1000 - 1 A Pharma. Und im Internet hatte ich auch noch gelesen das eine OP sinnvoll wäre. Der 2. Arzt verschrieb mir es für Morgen, Mittags, sowie Abends, einmal von jedem. Da mir nun jeder was anderes sagt, bin ich extrem verunsichert, da dies noch weitere Entzündungen hervorrufen kann. Ich bin mir bei nichts sicher... Ich bin zudem seit Vorgestern in einem Ferienlager, bis Sonntag, und ab Dienstag fliege ich nach Furteventura. Montag werde ich nochmal zu einem HNO Arzt gehen. Und ich wüsste auch mal gern, ob ich ins Wasser darf, oder nicht, oder mit Schutz, ich weiß es einfach nicht, und bin deshalb einfach nur verzweifelt. Ich habe noch nie irgendwelche Tabletten genommen, und würde die Antibiotika Tabletten, ab morgen nur ungern nehmen. Ich bitte um Dringenden Rat! Vielen Dank!

...zur Frage

Welche Salbe bei entzündeten Mückenstichen?

Die Mückenstiche jucken so furchtbar, dass ich nur noch am kratzen bin. Nun sind die Einstichstellen nicht mehr punktförmig rot sondern die Haut ist recht weiträumig verkratzt und entzündert. Welche Salbe könnte ich verwenden. Gibt es eine, die gleichzeitig den Juckreiz eindämmt?

...zur Frage

Ohrenschmalz entfernen?

Hallo,

ich, bzw meine Mitmenschen, habe das Gefühl, dass ich in letzter Zeit ein bißchen schwerer höre. Ein Freund von mir meinte, ich sollte mir beim HNO Arzt mal mein Ohrenschmalz entfernen lassen. Hat er damit Recht? Kann es daran liegen? Und wie funktioniert das? Ist es unangenehm?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?