hartnäckiger Reflux und sehr starke Beschwerden -> was hilft jetzt noch?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Meine liebe Lexi77,

Deine Probleme sind mir nicht gerade unbekannt; meiner Erfahrung nach bleibt die Refluxbehandlung in etwa 1/5 aller Fälle leider unbefriedigend...

Domperidon ist ein Neurotransmitter, der eher zentral angreift, obwohl er eigentlich auf die Peristaltik wirken sollte, wie zumindest stets behauptet wird; Tatsache ist jedoch, dass dieses Medikament eher gegen Brechreiz wirksam ist.

Es gibt immer wieder neuere operative minimal-invasive Techniken - meist an großen Uni-Kliniken.

Ich persönlich empfehle Dir, es zunächst einmal mit den klassischen Antacida zu versuchen - am besten mit solchen, die zusätzlich ein Lokalanästheticum enthalten

Gute Besserung und liebe Grüße

vom Alois

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lexi77
15.05.2011, 16:09

Hallo Alois, danke für deine Antwort. Mit den klassischen Antazida habe ich es auch bereits ausprobiert... Leider ebenfalls ohne Erfolg :-(
Irgendwie scheint auch die Ursache nicht so ganz klar zu sein (zumindest hat sich bisher keiner der Ärzte dazu geäußert), so dass man da anscheinend auch nicht ansetzen kann. :-(

0

Hallo Lexi77! ich kann dir nur eins sagen:Wenn dir geht so schlecht,dann es wäre besser wenn du würdest dich operieren lassen.Aber nicht mit normale op!ich wurde vor 2 wochen operiert,und ich habe seit ein paar tagen ständig übelkeit wenn ich esse etwas,oder auch wenn ich trinke.ich habe auch asthma durch mein reflux,und ehrlich zu sagen:ich merke keine verbesserungen seit mein op!sogar!aber ich gebe auch nicht auf,und ich kann dir ein arzt weiter empfehlen,er ist ein sehr sehr gute arzt,seine patienten sind glücklich und zufrieden,sie haben gar kein beschwerden mehr :) Der Arzt heisst: Dr. Löhde.leider krankenkasse übernimmt nicht ganze kosten (sowie ich weiss) aber besser wenn du rufst ihn an und fragst nach.Ich glaube dein übelkeit kommt von gastritis und dein reflux macht es nur schlimmer.aber erwarte kein wunder von medikamente!sie helfen einbisschen deine simptomen zurück zu drücken aber dein problem bleibt noch immer da:dein zwerchfellbruch.es ist aber dein entscheidung.ich hoffe ich konnte dir einbisschen helfen :) Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich kann da auch nur zu einer "Schlüsselloch-OP" raten - eine sogenannte Fundoplikatio-OP (Mageneingangs-OP). Da wird Gewebe vom eigenen Magen um den Mageneingang gewickelt und festgenäht. Somit ist ein Reflux durch die Verengung des Mageneinganges nicht mehr gegeben. Ich selbst hatte diese OP vor 10 Jahren. Sie hat mir sehr geholfen, trotzdem achte ich auch heute noch etwas auf meine Ernährung - z.B. spät abends keine schwer verdaulichen Lebensmittel essen. Ein paar Tage Krankenhausaufenthalt wirklich ohne Schmerzen - dann ist alles schon überstanden. Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bekommt man in der Apotheke-kostet ca.14 Euro. Name Ulcogant 1 g-Tabletten.=50Stk. Mußt auch nicht ersticken,so groß sind die-teilen dann zweigeteilt schlucken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von achimhausg
13.05.2011, 11:02

Herzlichen Glückwunsch, denn bei diesem Präparat handelt es sich um Aluminiumsalz, und wenn man bedenkt, daß in Alzheimerhiren prinzipiell 6-fache Aluminiumwerte gefunden wurden, Aluminium neurotixischz ist und als Salz prima aufgenommen wird, dann prosit.

0

Oftmals ist eine Operation induziert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lexi77
13.05.2011, 10:48

Eine OP??? :-0 Kannst du mir mehr dazu sagen? Was wird da genau gemacht?

0

Was möchtest Du wissen?