Ich muss sehr oft urinieren und habe im unteren Rücken Schmerzen. Kann mir jemand den Schnelltest auf Blasenentzündung deuten, den ich gemacht habe?

4 Antworten

Eine akute Entzündung muß sicher mit Medikamenten behandelt werden. Vorbeugend kann ich Dir sagen, daß meine Töchter (Zwillinge) ihre immer wiederkehrende Blasenentzündungs-Anfälligkeit mit Spenglersan Kolloid G dauerhaft losgeworden sind.

Es kann auch eine Blasenentzündung vorliegen, wenn die Symptome dafür sprechen und im Urin nicht allzu viel gefunden werden kann. Also wenn du viel auf die Toilette musst und Rückenschmerzen hast, würde ich auch zum Arzt gehen, weil das echt auf eine Nierenbeteiligung hinweist. Da würde ich auch nicht mehr warten.

Reizzustaende in diesem Organ sind gewoehnlich die Folgen uebermaessiger Saeure, die sich anhaeuft durch den Verzehr von Nahrungsmitteln, die saure, unzureichend verdaute oder aufgeloeste Endprodukte hinterlassen - z.B. Harnsaeurekristalle vom Fleischverzehr und Oxalsaeurekristalle vom Verzehr gekochten Spinats oder Rhabarbers. Wenn man diese Kristalle wachsen laesst, koennen sich Steine bilden. Uebermaessiger Verzehr konzentrierter Staerkenahrung (Getreide) ist ebenfalls eine Mitursache. Blasensteine koennen sich entweder innerhalb der Blase bilden, oder sie koennen von den Nieren gekommen sein. Leider hast Du nicht angegeben, in welcher Hoehe sich die Rueckenschmerzen befinden, denn es koennten auch die Nieren sein. Ein Arztbesuch waere da schon noetig. Die Lymphe ist eine fluessige Substanz. Sie besteht aus Zellen, die man als Lymphzellen kennt, aus weissen Blutkoerperchen (Leukozyten) und den Fresszellen, bekannt als Phagozyten. Sind die Leukozzyten erhoeht, also zeigen + an, so hast Du garantiert einen Katarrh, bzw. eine Blasenentzuendung.

1

Ich habe etwa eine handbreite ob dem kreuz links und rechts schmerzen

0

Brennen 1-2 Tage nach Sex - Was tun?

Hey Leute

wie der Titel schon sagt habe ich ein paar Tage nach Sex immer Brennen beim und nach dem Wasserlassen. So wie bei einer Blasenentzündung muss ich auch immer zum Klo rennen. An dem Freund kann es nicht liegen, da wir am Anfang mit Kondom verhütet haben. Beim Frauenarzt wurden Abstriche gemacht und alles ist in Ordnung. Die Ärztin war dann etwas ratlos und vermutete dann Chlamydien oder dass mein Freund zu grob ist. Chlamydien schließe ich aus, da ich nur mit meinen Freund Sexualverkehr hatte. Dass er zu grob ist bezweifle ich auch, da ich während denn Sex keine Schmerzen habe. Was könnte es denn noch sein? Was kann ich noch tun?

...zur Frage

Wie lange dauert die Heilung nach einer Blasenentzündung? Kann man ohne Antibiotikum ausheilen?

Habe Schmerzen unterem Rücken: Cystinol akut nehme ich seit 5 Tage . Gibt es andere Alternative als Antibiotikum? Das Blut und die Schmerzen beim Wasserlassen sind schon weg...

...zur Frage

Ziemliche Schmerzen im Flanken/Rückenbereich - Niere oder Wirbelsäule?

Hey Leute!

Habe seit 2 Tagen Schmerzen im Flanken bzw. Rückenbereich (eher Rücken), auf der rechten Seite. Vor 2 Tagen fing es auf einmal an als ich vorm PC saß. Da es Abend war, dachte ich, da ich sowieso Wirbelsäulen Probleme habe (Skoliose), gehe ich schlafen. Am nächsten Tag war dann nichts. Gestern Abend kamen dann die Schmerzen wieder. Sie sind eher dumpf und unangenehm. Ich habe dann nen Harntest gemacht, der o.B. war. Was ich bis jetzt so bemerkt habe sind die Schmerzen bewegungsabhängig. Z.b. kann ich nicht auf der rechten Seite schlafen, da dies dann richtig schmerzt in den Flanken. Sonst kann ich ganz normal schlafen. Ich fühle mich sonst auch nicht krank, also weder Fieber noch sonst was.

Ab und zu tut es beim einatmen auch weh. Da ich die Schmerzen schon seit 2 Tagen habe, wollte ich mal hier nachfragen, klingt das eher nach Niere oder doch Wirbelsäule?

Ich muss dazu sagen, ich habe sehr sehr selten eine Blasenentzündung und Nierenbeckenentzündung oder sowas hatte ich noch nie. Also eigentlich nie Probleme in dem Bereich.

Liebe Grüße

...zur Frage

Geschwollene Lymphknoten und anderes - Entzündung?

Hallo,

ich weiß, es gibt so viele Fragen die darüber bereits gestellt wurden. Ich habe mich auch im Internet schlau gemacht und weiß mittlerweile, dass meine Lymphknoten (2 hinterm rechten Ohr untereinander und am Abend seitlich am Hals/Nacken) nicht darauf deuten, dass ich eventuell Krebs haben könnte (Hodgin etc). Darüber bin ich auch total froh. Ich war weder vor kurzem krank, noch bin ich es im Moment. Ich hatte weder Halsschmerzen, noch andere Beschwerden.Ich war kerngesund. Ich bekam die Lymphknoten ganz plötzlich.

Meine Lymphknoten schmerzen, und zwar höllisch. So sehr, dass ich nachts nicht schlafen kann, da es einfach nur weh tut, egal wie ich mich hinlege. Irgendwie kann ich den Schmerz nicht genau beschreiben, aber es ist eine Art ziehen, leichtes pochen und leichtes brennen zugleich. Auch wenn ich die Lymphknoten vorher nicht berührt habe.

War auch schon beim Hausarzt, aber der hat nicht viel geredet. Er hat nur die übliche Untersuchung durchgeführt: Hals & Lymphknoten abtasten, im Ohr nachsehen, etc. Er hat mir dann einfach Antibiotika verschrieben, ohne etwas zu sagen. Auf die Frage, ob die Schmerzen denn auf eine Entzündung deuten, war nur: Ja, es deute darauf hin, aber er wisse es noch nicht genau. Jetzt nehme ich die Antibiotika seit vorgestern und habe das Gefühl dass es überhaupt nichts bringt. Die Schwellung am Hals/Nacken ist viel größer geworden und ich habe mittlerweile noch eine am Nacken/Hinterkopf und eins ca. 4 cm über dem rechten Ohr bekommen (also wo die anderen Lymphknotenschwellungen sind). Zudem habe ich pickel ähnliches an ein paar Stellen an der Kopfhaut und ein einzelnes auf der linken Seite am Hals. Sowas hab ich noch nie gehabt.

Die Schmerzen auf der rechten Seite ziehen sich mittlerweile bis zu meinem Ohr (also nicht dahinter wo die Schwellungen sind, sondern so wirklich am Ohr).

Es deutet ja alles auf eine Lymphknotenentzündung hin, aber kann die sich denn während einer Behandlung noch weiter ausbreiten? Können die Lymphknoten noch weiterhin wachsen? Und was hat es mit den pickel ähnlichen kleinen knubbel auf sich? An der Hygiene kann es auf gar keinen Fall liegen. Und wie lange dauert es normalerweise, bis das Antibiotikum wirklich wirkt? Meint ihr, ich sollte zu einem anderen Arzt gehen (HNO Arzt z.B.)? Ich werde nächste Woche noch zur Kontrolle zum Zahnarzt gehen, da ich gelesen habe, dass Lymphknotenschwellungen auch durch bakterielles am Zahnfleisch verursacht werden können (obwohl ich eigentlich keine Probleme habe, aber wer weiß).

Ich würde mich unglaublich freuen,wenn mir einer einen Rat geben könnte.

Wäre wirklich sehr dankbar für jede Antwort, die hilfreich ist!

...zur Frage

Dauerstress -> Haut irritiert -> Hormonflecken auf dem Rücken -> MiniWucherungen

Hallo,

ich (26) suche in Kürze einen Hautarzt auf. Würde mich dennoch über ein paar Erfahrungsberichte von euch freuen.

Mein Allgemeinarzt hat mich mehrmals untersucht. Die Blutwerte waren tatsächlich in grünem Bereich. Bis auf Vitamin D3, da war der Wert im Keller. Urin Tests wurden ebenfalls durchgeführt: Keine Keime. Ich habe, im Übrigen, schon des Öfteren die Blutwerte checken lassen.

Erleide zur Zeit viel Streß und schlafe nicht wirklich gut, wegen meiner Wohnung, weswegen ich bald ausziehen werde. (Dauert noch ein wenig)

Mir ist ständig kalt, ich habe Schüttelfrost und Gliederschmerzen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist es eine verschleppte "Sache". Das ist schon 2 Jahre her. Mir ist immer noch ständig kalt. Ich laufe im Winter mir 3 Pullis rum und 4 T-Shirts rum.

Mein Arzt hat beim Abtasten einen irritierten Magen diagnostiziert. Er soll annscheinend schon sehr empfindlich geworden sein. Sobald mir kalt ist, zwickt mein Magen und es schmerzt. Mein Herz stolpert ein wenig. Verspüre bei Kälte Herz-Rythmus-Störungen.

Meine Kopfhaut juckt fürchterlich und Schuppen bildet sich auch gelegentlich. Ich ernähre mich nicht wirklich gut. (Früher schon), aber wegen dem Stress keine Lust auf nichts. Ich trinke zwar 1,5 Liter Mineralwassser am Tag, aber dafür mindestens 0,5 Liter Cola. Über den Tag verteilt.

Ich habe auf dem Rücken solche braunen Hormonflecken, die haben sich plötzlich gebildet, als ich VitaminD3 hoch dosiert (10.000 Einheiten) zu mir genommen habe. Vielleicht hat das was mit der Einnahme auf sich?

Auf dem Bauch sind mir plötzlich 2-3 kleine mini - klumpen gewachsen. Ich weiss nicht wie ich es erklären soll. Warzen? Mini Wucherungen? Das haben ja gewöhnlich viele Leute, aber ich hatte so Etwas noch nie. Vielleicht sind das Ablagerung. Meine Haut erscheint mir auch ein wenig irritiert zu sein.

Mein Rücken ist wahrschein auch blockiert. Ich habe mal Dehnübungen gemacht, das wirkte sehr befreiend. Muss ich sagen.

Mein Urin wies zwar keine Keime auf, aber dafür befanden Leukozyten im Urin. Das stand zumindest so auf dem Laborbericht.

Was meint ihr denn? Könnt ihr vielleicht Erfahrungen austauschen?

...zur Frage

Starke Schmerzen - kennt das vllt jemand?

Guten Morgen, ich hoffe,dass hier jm ist,der meine Beschwerden nachvollziehen und mir Tipps geben kann. Am Mittwoch Vormittag habe ich leichte Schmerzen in der linken Bauchhälfte bekommen, Höhe des Bauchnabels. Dachte ich ich saß vllt zu viel. Es blieb den ganzen Tag,auch am Abend mit Wärmflasche. Donnerstag Abend war es dann so unerträglich,dass ich zum Arzt bin,welcher mich gleich ins Krankenhaus eingewiesen hat mit V.a. Darmentzündung oder ggf -verschluss, und es solle unbedingt ein ct gemacht werden.was nicht wurde.Temperatur war dann 38.2°C. Dort wurde ich untersucht und es wurde eine Blasenentzündung festgestellt mit Blut, obwohl ich kein Brennen beim Wasserlassen verspüre und es wurde dann alles auf diese geschoben,auch die Schmerzen oben im Bauch und ich hatte schon viiieeeele Blasenentzündungen. Musste dann wieder gehen, Blutwerte gingen. Tsh war wie immer nicht optimal.bin aber in Behandlung und Leukozyten leicht erhöht. Am Freitag war es n bissl doller der Schmerz,also wieder um HA,und wieder ab ins KH dieses Mal mit V.a. Nierensteine/Nierenkolik mit der Aussage.es müsse diesmal unbedingt ein ct gemacht werden. Also hin ins KH und gleich in die Urologie. Die Urologin untersuchte,schickte mich auch mit der Aussage,ct mit Kontrastmittel,vorab zum Chirurgen für Abdomen,welcher mich auslachte und sagte, vllt müsse ich einfach mal aufs Klo. Gab mir 3 Movicol und n Klystier mit nach Hause,obwohl ich ign daraufhin wies,dass ich keine Kloprobleme habe und 3 Ärzte vorab ein ct empfohlen haben. Wieder nur lautes Gelache und ein Wunsch zur guten Besserung und weg war er. Heute ist Sonntag und trotz Movicol und Klystier habe ich links noch immer solche Schmerzen :-( kann nur liegen. Habe seine super Medi einfach doch genommen.damit ich mir nicht vorwerfen lassen muss.ich lehne etwas ab.

Sooooo.... SORRY für den Megatext,aber ich erhoffe mir so.dass das vllt jm liest.der das kennt und mir Tipps geben kann.... :'(

Wünsche einen schönen weißen Sonntag ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?