Harnwegsinfekt als Mann

2 Antworten

Der Urologe wird sicherlich eine Blasenspiegelung machen, das ist nicht so schlimm, wie es sich anhört, aber höchstwahrscheinlich notwendig.

ohja...

das mit dem antibiotika kenne ich ! meine hausärztin wollte mir auch keines mehr verschreiben (2tes) weil zu wenig bakterien im urin waren.ich hatte aber nach wie vor noch schmerzen!danach wurde es immer schlimmer und schlimmer und ich bekam am ende 4 stück.

(andere blasenentzündung)

als ich zum urologen ging stellte er zwar noch leukozyten also weiße blutkörperchen fest aber keine entzündung. die schmerzen waren aber trotzdem noch da und er sagte das alles noch etwas gereizt wäre und vlt auch psyschische gründe hat, er sagte es wäre normal das es noch unangenehm ist und verschrieb mir pflanzliche tabletten die die blase beruhigte und die nieren spülte.

ich denke du solltest dich auf eine blasenspiegelung einstellen....oder zumindest ''direkte urin entnahme'' aus der blase (mit einem katheter)

alles liebe !

Ja das lese ich auch immer und immer wieder, ich frage mich nur wozu das dienen soll, wenn man schon festgestellt hat um welche Keime es sich handelt?

0
@cloudcloud7

du meinst die direkte urinentnahme und blasenspiegelung?

blasenspiegelung damit man einfach gucken kann was da drin so abgeht es kann ja auch passieren das es zur chron. BE kommt.(muss nicht immer weh tun,kann sich auch um eine leichte halten)

und die urinentnahme weil diese ergebnisse wohl genauer sind....so wurde es mir jedenfalls gesagt.das wäre besser und genauer.

;)

0

Homöopathie-Wirkung- Harndrang

Hallo. Ich bin 38 und männlich.

Ich muss 15 mal am Tag Wasserlassen (seit 8 Jahren). Schmerzen, Brennen habe ich während des Harnlassen keine, auch ist kein Blut o.Ä. im Urin. Jedoch wenn ich Harndrang habe, habe ich ein Brennen bei Blase und Harnröhre (vor dem Harnlassen).Alle Werte in Ordnung. War schon bei vielen Urologen. Der eine sagt zu kleine Harnblase,überaktive Blase der andere sagt ich muss mit dem leben. Die Menge des Urins ist jedesmal wenig. Wisst ihr, woran das liegen kann? Habe jetzt eine Homöopathische Mittel und zwar Kleinblütiges Weideröschen (Tropfen) gekauft von der Apotheke. Ich nehme es seit 2 Wochen. Es ist ein bisschen besser mit dem Harndrang. Habe aber immer mehr noch wenig HArn beim Harnlassen kein starker Harndruck. Vielleciht dauert es ein bisschen länger, weil ich habe diese krankheit seit dem Heiraten (seit 13 jahren). Kann mir jemand vielleciht einen guten Rat geben. Vielleicht ein anderes Mittel. Danke im voraus.

LG Susam

...zur Frage

Ständiger drang auf Toilette zu müssen ohne Blasenentzündung?

Hallo. Ich weiß nicht nicht weiter... Vor ca 3 Jahren hatte ich meistens bevor ich meine tage bekam Tage da musste ich alle 10 min auf Toilette.
Seid letztes Jahr im Juni ging es dann mit einer Blasenentzündung weiter, Die Hausärztin verschrieb Antibiotika ich bin dann 1 Woche zu meiner Familie gefahren und dort wieder zum Arzt, der verschrieb mir anderes Antibiotika.
Nach der Einnahme ging es dann bis es nach ca 5 Monaten wieder los ging, Wieder zum Arzt und Antibiotika bekommen , eine Woche später wieder zum Hausarzt neue Antibiotika bekommen Urin wurde eingeschickt, eine Woche später noch mal zum Arzt um die Werte nachzufragen da hieß es, es sieht nicht gut aus, und wieder Antibiotika. Dann war es für 3-4 Wochen weg und kam dann wieder. Also zum Arzt wieder Urin eingeschickt und Antibiotika bekommen. Am nächsten Tag rief ich an um das Ergebnis zu erfahren da war alles in Ordnung nur wie immer Blut. Als die Antibiotika auf waren ging es erst wieder eine Zeit gut, doch dann als es wieder los ging hab ich mir einen anderen Arzt gesucht der mich gleich zum Urologen schickte. Doch da wurde bei der Blasenspiegelung eine kleine Entzündung gefunden. Beim Ultraschall ein kleiner Nierenstein. Wieder Antibiotika. Nun bin ich dabei mich impfen zu lassen hab die zweite gedtern bekommen von 3 Spritzen und muss seid 3 Tagen ständig zur Toilette. Hab gestern mein Urin testen lassen, es ist in Ordnung.

Kaum knöpfe ich mir die Hose zu, merke ich jetzt ist wieder was in der Blase. Ich geh aber nicht wieder auf Toilette ich warte jetzt nur noch bis ich schon richtig schmerzen habe. Aber trotzdem kommt mal mehr mal weniger und trotzdem ist immer diese volle Blase. Seid dem es letztes Jahr war kenne ich eh nur noch alle 1 bis 2 stunden Toiletten gänge aber das jetzt wieder ist eher nur noch ätzend.

Hat jemand damit erfahrungen gemacht?

Ich bin am Ende und nur am verzweifeln.

...zur Frage

Wie kann ich langjährige Dysbiose heilen? wie bekomme ich Clostridien und Klebsiella los?

habe vorhin schon eine frage eröffnet, aber komischerweise hat es meinen text und mein angehängtes foto weggelassen? also nochmal:

habe vor zwei jahren schonmal die darmflora testen lassen und bei meinem neuen test ist alles noch genau beim alten. probiotika nahm ich ein paar (symbiolact, symbioflor, mutaflor, brottrunk), aber gebracht hat es scheinbar nichts. ich überlege ob ich mit dem ergebnis zum arzt soll, aber vermute er wird auch nur die gängigen probiotika empfehlen oder vielleicht antibiotika gegen die clostridien.

hat hier jemand erfahrung damit und weiß wie man das möglichst schnell wieder gerade biegen kann? schätze mal die ernährung spielt da eine große rolle.

würdet ihr ein antibiotika dagegen nehmen, oder macht das alles nur schlimmer?

klebsiellen und clostridien sind wohl dann für meinen histaminüberschuss schuld. ich muss die wegbekommen!

edit: mit dem foto passt wieder etwas nicht. naja, escherichia coli ist erhöht, clostriedien species sehr erhöht, klebsiella species sehr erhöht und lactobacillus erniedrigt.

...zur Frage

Antibiotika ja oder nein? Immungeschwächter Patient

Ich stehe vor der entscheidung AB, ja/nein?

Folgende Fakten: -Schon seid ca. 3Wochen mehr oder weniger stark Infekt (sehr gelber eiter aus nase, häufig mit viel blut) - Viel Husten (eher trocken, trotz bis zu 300mg Tramal/d) mit teilweise/ selten Auswurf, gelblich. - Allgemein schlapp, Hals, halttypische Grippe/Erkältungssymptome - kein fieber

Medis: remicade gegen colitis ulcerosa, Tramal (bis 300mg/d), arcoxia 60mg/d

-Vor ca. 2 Monaten ähnliche Symptome (NNH eiter, viel Husten, leichter Auswurf etc. damals Sputum-Untersuchung: Keime gefunden -> Haemophilus parainfluenzae +++, Serratia marcescens ++, Staphylococcus aureus ++ (Da stand noch: Enterobacter, Serratio, Citrobacter und Morganella morganii: Resistenzentwicklung unter Therapie mit Cephalosporien der 3. Generation innerhalb von 3-4 Tagen möglich); bin damals aber ohne AB ausgekommen und habe Remi bekommen. Evtl. Infekt seither nicht richtig kuriert?!

Nun habe ich wieder teilweise einen großen gelblich roten Schleimpropfen aus dem Mund. Ich hätte Metronidazol 1g/d plus Cefuroxim 1g/d vorhanden. Will aber nicht das falsche AB nehmen, da es einen Colitis Schub auslösen kann.

Sollte ich es nehmen? Nehme ich die richtigen?

Danke!

...zur Frage

Verkrampfung aufgrund Blasenentzündung

Ich hatte eine Blasenentzündung und wurde vom Urologen untersucht und dieser hat mir Antibiotika verschrieben, ansonsten hat er nichts gefunden. Ich habe nachgefragt wegen den Schmerzen in der Seite. Er sagte Verkrampfung aufgrund der Schmerzen beim Wasserlassen. Wie bekomme ich diese los. Habe sie immer noch auf der rechten Seite. Was wäre sinnvoll, damit es weggeht.

Vielen dank im voraus.

...zur Frage

Blasenentzündung seit fast einem Jahr ! HILFE !

Hallo Community , ich habe seit November 2012 eine Blasenentzündung die ich bis jetzt nicht weg bekommen habe. Ich war schon bei 2 Urologen die nichts gefunden haben,meine Frauenärtzin hat dann festgestellt das ich eine Blasenentzündung habe was mir aber schon längst klar war. Ich habe Antibiotika bekommen die aber nichts bewirkt haben. Bin schon am verzweifeln , habe Angst das ich sie mittlerweile nicht mehr weg bekomme. Es brennt und brennt und geht nicht weg. Kann mir jemand weiterhelfen was ich noch machen kann ich bin langsam total am verzweifeln.

Vielen Dank im Vorraus Mona

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?