Handgelenk schmerzen Badminton

1 Antwort

Einen Handgelenkschutz (Bandage). Besser wäre es jedoch, dem Gelenk zunächst Zeit für eine Erholung zu geben, damit nicht Schlimmeres passiert!

On-Off-Schmerzen im rechten Handgelenk

Hallo erstmal,

ich habe seit einigen Wochen Schmerzen im rechten Handgelenk.

Zunächst mal zu mir: Ich bin 18 Jahre alt (1,79m groß, 62kg schwer), studiere Informatik und Mathematik und spiele in meiner Freizeit auch gerne Gitarre. Sprich ich benutze meine rechte Hand recht häufig --> Tastatur und Maus für Info, Stift und Papier für Info und Mathe und dann auch noch die Gitarre ;)

Vor einigen Wochen hatte ich urplötzlich Schmerzen im rechten Handgelenk (urplötzlich in dem Sinne, dass ich nichts außergewöhnliches getan hätte, nichts schweres gehoben, die Hand nirgendwo angehauen oder verdreht oder sonstwas). Schmerzen konnte man es eigentlich weniger nennen, eher Schmerzen vermischt mit einem Taubheits-/Müdigkeitsgefühl in der Hand, ich konnte kaum mehr ein Glas heben.

Das hat sich dann nach ein paar Tagen gebessert, ist jetzt aber nie "vollständig" "verheilt". D.h. immer wenn ich etwas schweres hebe oder nachdem ich einige Zeit lang "die Hand belastende" Tätigekeiten gemacht habe (Schreiben, Tippen, Maus bewegen, Gitarre spielen, Abspülen etc.), bekomme ich im Handgelenk (oder auch ein wenig drunter beim Unterarm) so ein Ziehen/teilweise auch Schmerzen.

Ich hab mal ne Zeit lang Voltaren draufgepackt, das hat vielleicht eine Placebo Wirkung gehabt, weil dann ging es 2 Tage lang, allerdings objektiv wohl nicht so viel, weil weg ist der Schmerz jetzt auch nicht.

Nunja, nachdem das jetzt schon einige Wochen lang so geht, spiele ich mit dem Gedanken, zum Arzt zu gehen, aber ich weiß auch nicht so recht, ich meine der Hand fehlt ja nix, ich kann sie ja normal bewegen, nur eben nach einiger Zeit habe ich besagte Beschwerden.

Könnt ihr mir da auch noch ein paar Tipps geben, was könnte das evtl. sein. Bilde ich mir das nur ein?

Grüße!

...zur Frage

Starke Schmerzen im Handgelenk?

Hallo. Ich habe seit etwa 8 Wochen sehr starke Schmerzen im rechten Handgelenk. (Handrücken, aber irgendwie innen drin im Gelenk) Das HAndgelenk ist nicht gerötet, nicht heiss. Bei einer Ultraschalluntersuchung wurde eine Sehnenscheidenentzündung festgestellt. der Arzt verschrieb mir entzündungshemmende Medikammente und Ruhigstellung des Handgelenkes durch eine Schiene. Die Schmerzen wurden nicht besser, also wurden die Medikammente verlängert. Auch nach 4 Wochen gab es keine Verbesserung. Dann kam der Verdacht dass eventuell im Nacken (c5 c6) ein Nerv eingeklemmt sein könnte, weil doch recht viele Verspannungen im Nacken und Schulterbereich rechts zu spüren waren. Ein Elektromyogramm und ein MRT der Hand wurden mir verschrieben, allerdings sind die Termine erst für den 10. bzw den 14. Februar vorgesehen. Als ich es nicht mehr ausgehalten habe, habe ich dann einen Orthopden aufgesucht. Dieser hat wiederum per Ultraschall eine Sehnenscheidenentzündung festgestellt. Ich bekam Schmerzmittel, Entzüdungshemmer und Ruhigstellung. Dazu bekam ich mehrmals Spritzen in den Rückenmuskel um die Verspannungen zu lösen. Die ersten Spritzen im Rücken verbesserten das Handgelenk ein wenig, hielt jedoch nicht an.

Gestern wurde mir eine Kortisonspritze ins Handgelenk gegeben, bis jetzt (8 Stunden später) haben sich die Schmerzen nicht verbessert. Der Schmerz beschreibt sich wie folgt: - die Bewegung des Handgelenkes ist stark eingeschränkt, es schmerzt sehr stark, ich habe ständig das Gefühl als würde etwas "blokieren" - ich kann die Finger ohne Probleme bewegen, jedoch kann ich nicht fest zugreiffen. Alles was Kraftaufwand im Gelenk verlangt ist unmöglich, tut sehr doll weh im Gelenk, und ich habe keine Kraft. - Der Unterarm schmerzt mir, ähnlich wie bei einem Muskelkater. - Am Oberarm "drückt" es dort wo scheinbar ein Nerv vorbeiläuft - Schulter -und Nackenmuskulatur spüren sich immer noch sehr verkrampft an, störend, einschränkend. Physio hat die Schmerzen verschlimmert, Röntgen waren unauffällig.

Frage: -wie lange dauert es bis das Kortison wirkt? - Was könnte sonst die Ursache sein für diese Schmerzen? Ich weiss nicht mehr was ich tun soll, oder wer mir helfen kann. Ich kann mit meiner rechten Hand kaum noch etwas tun. Ich kann nicht schreiben, nicht mal eine Schüssel halten, kein Obst schneiden, nicht mal die Haustür aufsperren, die Klinke kann ich nicht drücken, den Schlüsel nicht drehen. Zum einen weil ich keine KRaft habe, um anderen aber auch wegen der sehr starken Schmerzen. Lg

...zur Frage

Operation bei Handgelenksarthrose

Hallo an die Community,

mein Handgelenk ist degenerativ durch Arthrose zerstört. Nun soll es demnächst durch eine Knorpeltransplantation wieder schmerzfrei und belastbar gemacht werden. Dafür wird mir in Vollnarkose aus dem Rippenbogen ein Stückchen Knorpel entnommen und im Handgelenk eingefügt. Es soll dort einwachsen und das Gelenk mit neu wachsendem Knorpel versorgen. Termin steht bereits fest, der Handchirurg soll eine Koryphäe auf seinem Gebiet sein. Ein KH Aufenthalt von ca. 1 Woche ist vorgesehen, Anschließend wird die Hand für 6 Wochen geschient und es ist dann auch wohl in eine Rehaklinik vorgesehen.

Wer hat mit solch einer Methode Erfahrungen und kann mir meine Angst nehmen. Schließlich sind das 2 Op's und ich schwanke noch, ob ich das trotz meiner Schmerzen machen lassen soll. Hilfe!

...zur Frage

Handgelenkprellung?

Ich habe mir mein Handgelenk vor ca 20 Tagen verdreht. ( Pünktlich zu Neujahr ) Geschah in der Disco, raue Tanfläche und wollte jemanden zum Spass schubsen, danach konnte ich meine Hand kaum noch eindrehen ohne Schmerzen. Hat sich aber schon nach ein paar Tagen gebessert. Mittlerweile habe ich nurnoch leichte Schmerzen, wenn ich es eindrehe.

Habe mal ein Bild als Link angehängt. Und es schmerzt bei Punkt D,wenn ich die Hand so eindrehe, das vermutlich Punkt 2 und D sich berühren. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/ad/Handgelenk_Schema.png

also was meint ihr ? lediglich ne Prellung? Wie lang kann sowas brauchen bis es komplett weg ist? Habe trotz der geringen Schmerzen auch Bizepscurls mit der Langhantel gemacht und das bei 40 Kilo, würde ja denke ich mal nicht gehen, wenn was gebrochen wäre oder?

...zur Frage

Bänderteilriss in der Hand/Handgelenk

Hey,

ich habe nun schon seit 6 Wochen einen Bänderteilriss im rechten Handgelenk.

Probleme habe ich vorallem beim Greifen und nach dem Schreiben mit der Hand sowie ganz vielem Tippen am PC. Der Arzt riet mir vor 1 1/2 Wochen meine Hand nicht ständig zu verbinden, da sonst die Muskeln zu sehr abbauen, Übungen mit einem Softball, Kühlen und Quarkumschlägen.

Habe daraufhin nun nachts eigentlich nur einen Verband gemacht, weil meine Hand einfach zu sehr weh tat. (nur die vergangen 1-2 Wochen, zuvor nur so ca. 3-4 mal).

Was kann ich denn sonst noch machen gegen die Schmerzen?

Klar Schmerztabletten.. aber von denen nehme ich nur ungern welche, schon allein deswegen weil ich oftmals von den Ibu 600 Bauchschmerzen bekomme und die meistens nur kurzfristig also 1-2 h was helfen oder eben gar nicht :(

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?