Handgelenk gebrochen: lieber eingipsen oder Titanplatten einbauen lassen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Heute versucht man möglichst auf Gips zu verzichten und "fixiert" Gelenke usw. nach Möglichkeit mit Schrauben , Nägeln, Platten.

Das Problem ist ein Muskel kann wenn der Arm udgl. in Gips liegt deutlich abbauen. es erfordert sehr viel Zeit dies wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Es besteht die Möglichkeit den Handgelenksbruch mit einem Kunststoffverband zu versorgen und den Arm zur Stabilität in eine Art Schiene zu stabilisieren. So besteht die Möglichkeit schon deutlich früher mit der Physiotherapie anzufangen. Das heißt auch man ist nicht ganz so lange krank geschrieben.

Mir wurde einmal so etwas angepasst da liegt der Arm wie in einer Art schmalen "Plastikwanne" oben zum verschließen ein paar Klettverschlüsse. So das der Arm inklusive Hand zumindest in der Nacht stabil liegen.

http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Knochenbruch/Wissen/Brueche-und-ihre-Behandlung-1238.html

Entscheiden kannst Du dies aber eher zusammen mit dem Arzt weil der das Ausmass des Bruches genau kennt . Denn das Handgelenk ist nicht ohne, zu oft ist es ein komplizierter Bruch. Lies das einmal durch was im Link zum Thema OP steht und sprich mit dem Arzt was er Dir rät, was in Deinem Fall am SINNVOLLSTEN ist.

Was möchtest Du wissen?