Hand-Mund-Fuß-Krankheit: Was tun gegen Aphten im Mund?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Anni,

die Hand-Mund-Fuß-Krankheit ist leider eine Viruserkrankung - bisher gibt es keine echte Therapie, der Körper muss sich selbst helfen. Gegen die Aphten könntest du ein schmerzstillendes Mundgel verwenden, die gibt es speziell für Kinder. Auf www.gesunder-mund.de findest du noch mehr Tipps. Auf keinen Fall versuchen, die Bläschen aufzustechen!

Die Krankheit ist sehr ansteckend - sei also vorsichtig, dass sich niemand anders aus der Familie infiziert. Am besten kennzeichnest du ihre Gläser, damit sie niemand anders benutzt. Wascht euch regelmäßig die Hände.

Speziell wenn auch rund um den Mund Bläschen auftreten und sie kratzt, steigt das Infektionsrisiko noch weiter. Hier könnte auch ein schmerzstillende Gels für die Haut helfen. Die gibt es auch in Dosierungen für Kinder. Mit Kortison wäre ich bei einem dreijährigen Kind vorsichtig.

Wichtig ist, dass sie genügend trinkt, speziell bei dem heißen Wetter. Falls deine Tochter Schmerzen beim Trinken hat, kannst du es mit einem Strohhalm probieren.

Alles Gute!

Hallo Edith!

Danke für Deine ausführliche Antwort. Der Tipp mit dem Strohhalm ist super. Unsere Kleine steht eh total auf Strohhalme, da kann ich ihr das Trinken wieder schmackhaft machen. Die Webseite schau ich mir gleich mal an.

Liebe Grüße

Anni

1

Ich gehe davon aus, dass Du selbst bereits im Internet gestöbert und festgestellt hast, dass es leider keine wirklich Hilfe gibt. Falls Du doch noch nicht im Net geschaut hast, findest Du auf diese Seite alles, was es dazu zu sagen gibt http://www.die-aphte.de/  Alles Gute für Euch.

Hole in der Apotheke Dontisolon Mundheilpaste. Du kannst auch bei deinem Zahnarzt anrufen, der kann weiterhelfen.

alte verletzung tut wieder weh

damals hatte ich mir den fuß umgeknickt beim basekball spielen. so das mir schwindelig wurde und übel. 2 wochen später tat mit an dem fuß eine sehne oder muskel weh. vom großen zeh bis zum fußgelenk also die bahn tat weh.anfangs wars nicht schlimm also machte ich erstmal gar nichts.doch dann wurde es schlimmer ,der große zeh knirschte wenn ich ihn bewegte ich spürte es im fuß aber man spürte es auch wenn man seine hand drauf legte . ich bekam in der mitte des fußes also in der bahn in der es weh tat einen harten knuppel der aber nicht weh tat, wenn ich drauf drückte nur wenn ich den zeh bewegte. also ging ich zum artzt . sie sah den fuß kurz an und meinte eine sehne sei entzündet. ich bekam einen tape verband für ca10 tage (ich weis nich mehr für wie lang es genau war) . als es fixiert war war der schmerz verübergehend besser. als der schmerz danach nicht aufhörte ging ich nochmal zum artzt sie verschrieb mir so einen strumpf. der half auch nicht viel.(sie schrieb mich nicht mal für sport krank) (sie meinte ich soll halt nicht hüpfen ) . da ich keine lust mehr hatte ständig zum artzt zu gehen ertrug ich es einfach und schonte mich. ich hatte es seither nur ein paar mal wenn ich lange stand. das ist 2 jahre her. jetzt wo ich wieder sport mache fängt der schmerz und dieses knirschen wieder an . was könnte das sein ? damals wurden keine röntgen aufnahmen oderso gemacht ich bekam auch keine schmerzmittel odersonst was, nur den tape und den strumpf. PS es fühlt sich manchmal so an als würden sich meine sehnen verhäddert dann kann ich meine zehen nicht mehr bewegen. dann muss ich meine zehen von hand wieder geradebiegen sonst kann ich vor schmerz nicht mehr laufen. bzw den zeh bewegen.

...zur Frage

Frage zu Herpesviren. (Zytomegalie)

Ich habe eine etwas ungewöhnlich gehaltene Frage.

Vor längerem kam heraus, dass mich wohl der Zytomagilievirus heimgesucht hat , und sich wohlig zuhause bei mir unter 200 Antikörpern fühlt. Der Akutzustandtest war negativ.

Es ist aber nun so, dass ich seit 3 Jahren an einer chronischen Herpesausbruchsserie leide. Es macht mich wütend, dass ich jeden Tag Bläschen habe , mich sehr unwohl fühle, Gliederschmerzen und benommen fühle, und sehr krank.

Ich war bei meinem Arzt , der behauptet doch tatsächlich ich hätte gar kein Herpes . ( obwohl es nachgwiesen ist) und ich würde mir das nur einbilden.

Mein Freund ist seit längerem auch von mir infiziert, und hat jetzt gerade schwere Auswirkungen von Herpes. Ich stecke ihn immerwieder an. Ständig ...

Mich macht es regelrecht depressiv, dass die Tatsache verleugnen wird, dass ich nen Krankheitsschub habe.

Kann ich mal versuchen mit Aclivour zu behandeln?? . Meine 2 Riesenbläschen, die jeden Tag erscheinen müssen doch mal behandelt werden.

Mein Freund hat derzeit auch 2 -- und eins davon ist so groß und schmerzhaft , dass er den ganzen Tag krank und blaß rumläuft.

Aber ich bilde mir das natürlich nur ein , und wahrscheinlich mein Freund auch noch. augenvedreht

Ich laufe seit 3 Jahren vom arzt zu Arzt und niemand nimmt mich ernst und lacht mich aus.

Was machen ? Der Zytomegalievirus kann doch kaum schlafen ... Herpes ist Herpes und das bricht doch immer !!!!! aus.

Ich bin schon ganz wütend und aggressiv deswegen. Jetzt seh ich meinen Freund, der den ganzen Tag schwer krank rumläuft mit den Herpesblasen :(

ABER ich bilde mir natürlich ALLES nur ein kopfschüttel

...zur Frage

Charakterveränderung und Stimmungsschwankungen aufgrund einer "Krankheit"?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und habe seit nun knapp 4 Monaten mit einem leichten Rückenleiden (Gleitwirbel LWS, Skolliose, Beinlängendifferenz, Beckenschiefstand und immer wieder herausspringenden Wirbeln LWS und HWS) und den damit verbundenen Rückenschmerzen, sowie einem grobschlägigen Tremor an der linken Hand (ich bin Linkshänder; momentan schreibunfähig) zu kämpfen. Die Ärzte wissen nicht was es ist (Tremor); ich war deshalb schon stationär in Behandlung und momentan bin ich es ambulant. (4x die Woche Arzttermin/ Physiotherapie/ Ergotherapie usw.) Auch Medikamente habe ich in letzter Zeit verschiedene genommen. Diverse Schmerztabletten und für das Zittern Frisium 20mg. Auf alle Fälle hat sich mein Charakter während der letzten Zeit recht stark verändert und auch meine Stimmung wechselt ständig. Meine Stimmung geht seit 3 Monaten ca immer leicht auf und ab. Vor ca. 2 Wochen aber, hat meine Stimmung zum ersten Mal ausgeschlagen, ich war komplett glücklich, übermütig, voller Tatendrang und alles war gut. Ich habe mich sehr gefreut und dachte ich bin auf dem perfekten Weg zur Besserung. Vor einer Woche ist meine Stimmung aber dann komplett ins negative gekippt, jedoch ohne besonderen Grund. Seitdem bekomme ich nichts mehr auf die Reihe, sobald ich alleine bin fange ich an zu heulen und ich kann mich an nichts mehr wirklich freuen. Ich habe keinen Hunger mehr und wache Nachts ständig auf. Auch den meisten Anderen ist das schon aufgefallen, bisher sind mir die Leute aber mit großem Verständnis entgegen gekommen. Trotzdem belastet mich die Situation, so wie sie gerade ist. Nun meine Frage: Ist das nur eine Phase, oder jetzt allg. während meiner "Krankheit"; und vor allem: was kann ich dagegen tun? Vielen Dank schon einmal im Voraus.

...zur Frage

Kribbeln in den Füßen und den Fingern- Was ist das??

Hallo ihr Lieben:) Ich habe seit einiger Zeit Beschwerden, die mir ziemlich Angst machen und zwar: Ich habe seit Monaten mehrmals in der Woche starke Kopfschmerzen. Außerdem bin ich wirklich ständig müde und könnte die ganze Zeit schlafen. Ich bin auch häufig "abwesend" und total antriebslos. Heute morgen begannen auf einmal meine Fingerspitzen an zu kribbeln. Kurz danach auch noch mein rechter Fuß. Nach ca. 15 Minuten war alles wieder vorbei und als ich dann wieder gelaufen bin, war ich ziemlich unsicher. Also ich hatte das Gefühl kein richtiges Gleichgewicht mehr zu haben und bin wie betrunken durch die Schule gegangen. Dann war alles wieder gut. Ungefähr 1-2 Stunden später begann das Kribbeln in den Fingern wieder, aber es dauerte nur 10 Minuten und dann war es wieder weg. Jetzt habe ich seit 2 Stunden "Ruhe". ich war auch schon beim Arzt wegen der Müdigkeit und den Kopfschmerzen. Blutuntersuchung: Erhöhte Eisenwerte, extremer Vitamin D Mangel und wahrscheinlich eine Schilddrüsenunterfunktion. Zum Zeitpunkt der Blutabnahme war das mit dem Kribbeln aber noch nicht da. Außerdem habe ich starken Durst und ständig einen trockenen Mund. Meine Frage: Kennt das jemand? Was könnte das sein? Ich weiß, dass ihr keine Ärzte seit, aber vielleicht kennt das ja jemand und kann mich beruhigen. Wenn das noch wichtig ist: Ich bin 14 Jahre, 1,63m groß und wiege 46-47 Kilo. Würde mich sehr über Antworten freuen. LG Lea

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?