Halsweh !!

3 Antworten

Vermutlich verträgst Du das Kuhmilcheiweiß nicht und gehörst deshalb zu den lymphatischen Kindern. Diese sollten das Kuhmilcheiweiß meiden (vor allem das erhitzte). Schau mal, wo das alles drin ist (z.B. in Mayo)...

Am besten wäre es noch, du würdest zeitgleich auf Zucker und Weißmehl verzichten und stattdessen Vollkorngerichte zu Dir nehmen. Ein einfachsten kaufst Du Dinkel und läßt hn keimen.

Langfristig ist es aber gut, wenn die ganze Familie ihre Ernährungsgewohnheiten umstellt.

Gute Besserung! Hooks

Hallo azralina, aus meiner Sicht hast du ein grundsätzliches Problem, das du nicht alleine (durch abhärten, Pillen oder gurgeln) zu lösen versuchen solltest. Du wirst um einen Besuch bei einem Hals - Nasen - Ohrenarzt nicht herumkommen. Die Ursache für deine "Basketbälle im Hals" muß grundsätzlich abgeklärt werden. Nimm das bitte im eigenen Interesse nicht auf die leichte Schulter! Hier noch ein Tipp: Eis essen lindert oft Halsschmerzen. Auch dir schöne Ostern! Fischkopp

Danke :)

0

Ich denke auch, dass du auf jeden Fall einen Hals-Nasen-Ohrenarzt aufsuchen solltest. So wie deine Schilderungen sich anhören, wär es wohl das beste, wenn du dir die Mandeln herausoperieren lässt. Könnte mir sehr gut vorstellen, dass du danach endlich Ruhe hast. Sprich doch deinen Arzt mal darauf an...ebenfalls schöne Ostern!

Danke :)

0

Bloß nicht die Mandeln rausnehmen! Die Mandeln sind das Ausscheidungsorgen des Lymphsystems und werden gebraucht! Wenn die dauernd entzündet sind, heißt das, daß da zuviel Müll rausgeschleust werden muß! Wenn dann die Mandeln verschwinden, bekommt man Probleme an den andern Ausscheidungsorganen: Haut und Schleimhaut.

Dann lieber monatelang den Versuch machen und auf Milch und Zucker verziechten. Am besten auch auf Weißmehl (in Nudeln und Brot).

Bei mir sind die Mandeln ganz klein und unauffällig geworden -. nun redet keiner mehr von "Rausnehmen"! So einfach geht das.

0

Seit 6 Monaten dauernd krank !!! ????

ich bin 16

1.65cm

49kg

rauche seit 11 ca. 15 Zigaretten pro Tag

Kiffe seit 6 Monaten nicht mehr

nehme keine Drogen mehr

esse meist gesund, aber auch mal weniger gesund

mache keinen Sport

seit 6 Monaten habe ich ständig irgendwas - werde noch wahnsinnig !! -Angina -Mandelentzündung -Panikattacken -Angststörungen -dauernde Benommenheit (nervt mich RIESIG) -trockener Hals (Gefühl was im Hals zu haben) -Kopfschmerzen -Nackenschmerzen/Rückenschmerzen - HWS-Verspannung

Die meisten Dinge gingen nur so einen Monat, doch z.B. das Benommenheitsgefühl habe ich nun schon 3 Monate...

Meine Blutwerte sind OK Ich habe keine Geschlechtskrankheiten (HIV)

Brauche umbedingt Hilfe- kennt jemand sowas ?? Ärzte finden nichts und wissen keinen Rat ( Sie sagen nur vlt. psychisch oder wegen dem Rauchen, was ich aber nicht denke) Das Benommenheitsgefühl macht mich noch wahnsinnig !!!

...zur Frage

Mandelentzündung - Ja oder Nein?

Hallo, ich habe seit cicra 2 Wochen ab und zu leichte Schmerzen im Hals, die sehr zufällig auftauchen. Nun war ich 2 Mal beim Arzt. Der erste meinte ich hätte eine Mandelentzündung. Der zweite meinte es wäre absolut nichts zu sehen. Nun wollte ich fragen, was ihr zu dem netzartigen Belag, der auf dem Bild zu sehen ist, sagt.

Bild: https://s4.aconvert.com/convert/p3r68-cdx67/cbgur-rx0be.jpg

...zur Frage

Seit 3 Wochen Halsschmerzen, wird nicht besser sondern schlimmer?

Hallo liebes Forum,

ich hab seit 3 Wochen Halsbeschwerden und es wird nicht besser. Angefangen hat es plötzlich mit einem Auslösschmerz am Hals (ähnlich wie ein Muskelkrampf). Ging aber vorerst weg. Leider am nächsten Tag vermehrt schmerzen im Hals die nicht weg gingen. Dann wurde es Rot und geschwollen (Rachenraum Mandeln und zäpfchen). Schmerzen waren erträglich nur ein blödes gefühl war es und ein leichtes brennen. Da war ich dann beim Hausarzt, er meinte Angina/Mandelentzündung und verschrieb mir Amoxi 1000 10tabl 2x tägl. Ich hatte aber weder Fieber noch husten oder schnupfen heiserkeit oder ähnliches. Dann habe ich mir einen Strep A test aus der Apotheke besorgt dieser war 3 malig negativ. Gesagt getan, tabletten genommen aber sie haben nicht gewirkt. Also nach einer Woche zum HA, dieser gab mir Penicillin Sandoz 1,5 mega welches ich nicht genommen habe, da die nebenwirkungen extrem bescheiden waren. Dann war ich eine Woche daheim mit Schmerzen, kühlen brachte kurzzeitige linderung. Letzten Samstag war ich in der Bereitschaftspraxis um es nochmal abzuklären weil immer noch Schwellung und Rötung vorhanden war mit wechselseitigen Schmerzen die kamen und gingen ohne fieber oder andere erkältungszeichen. Der arzt gab mir ein anderes antibiotikum auf Rezept, da ich aber auf blöd das Rezept verlegt hatte fuhr ich abends nochmal hin um mir eine zweitschrift geben zu lassen. aber in der zwischenzeit war ein anderer arzt vor ort der dienst hatte. Dieser meinte wir machen lieber ein Blutbild und schaun mal nach. Dort kam raus, dass keine anzeichen für bakt. oder viren vorhanden wären und meinte als diagnose "halsschmerzen". einziger wert erhöht war der crp mit 7,3 und gra wert bei 70,3%. Arzt im bereitschaftsdienst sagte kein pfeiffer und eigentlich hätte ich gar nichts ? ich bin also nochmal heute zum HA um blutwerte abzugeben und diese zu besprechen. HA hat einen Ultraschall gemacht vom hals und sagte Lymphknoten sind ca 1,5 cm geschwollen. Er hat in meinen Hals geschaut und sagt bisschen ist es noch rot. Abklingende entzündung laut HA vergeht in ein paar Tagen. Therapie 3x tägl 20 tropfen metamizol. wirkung leider null immer noch schmerzen im hals und an der Seite. Auslösbare Schmerzen immer noch an der Seite vom Hals linksseitig und heute nacht bin ich das erste mal aufgewacht von diesen Schmerzen. Die ganze zeit über kein Fieber (höchster wert 37,3) kein husten kein schnupfen oder sonst was.

Ich weiß, dass ferndieagnosen nicht möglich sind aber ich erhoffe mir einen hinweis was es denn nun ist und ob evtl jemand sowas schon hatte und weiß was es war.

danke vielmals und sorry für den langen und evtl teilweise konfusen text

...zur Frage

Seit Samstag hohes Fieber, Halsweh und das ganze Programm?

Am Samstag und Sonntag hatte ich hohes Fieber (zum Teil über 40), Schüttelfrost, Schweissausbrüche, Hals-schluckweh, Kopfschmerzen. Am Sonntag war dann der Arzt da und diagnostizierte eine Angina Tonsilaris, obwohl er keinen Abstrich gemacht hat und kein bluttest.

Ich habe das Gefühl, dass trotz Medikamente (Antibiotika) nichts besser wird. Zum Teil wird es schlimmer, z. Bsp. das eine das rauscht und pfeift.

Wann sollte sich das besser oder wann sollte ich nochmals zum Arzt?

...zur Frage

viel schleimbildung bei angina, ist das normal ?

hi

letztes wochenende ging ich mit einem kollegen an eine party, an dieser nahm ich ( leider ) amphetamine ein, durch die nase, obwohl ich so gut wie nie drogen nehme und schon garnicht starke sachen ....

ich merkte wohl nicht wie kalt es war, wesshalb ich mir eine erkältung einfing wo ich letzte woche mit fieber im bett lag, auch eine angina endstand, aber leider konnte ich erst letzten freitag zum arzt, meine lympfknoten ( drüsen ? keine ahnung ) waren sehr geschwollen und ich würgte ununterbrochen gelben eiter hoch, vorallem die linke mandel war sehr geschwollen.

der arzt verschrieb mir antibiotika, lutschtabletten und schmerz / endzündungsmittel.... wobei schmerzen hatte ich am freitag eigendlich keine mehr, nur die lympfknoten endzündeten sich stark und immer mehr eiter ( gelber schleim, ich glaube es ist eiter ..) bildete sich... die beschwerden gingen seit freitag gut zurück und es kommt auch immer weniger eiter hoch, wenn auch immer noch ein bisschen, aber der hals tut nicht mehr weh und die lympfknoten sind auch nicht mehr so geschwollen ...

ist es normal das sich bei einer angina so dermassen viel eiter bildet ? weil da kam wirklich einiges hoch ... liegt es vielleicht daran das ich sie nicht, trotz ziemlichen schmerzen, nicht sofort behandeln liess ? sollte ich mir immernoch sorgen machen ?

vielen dank im voraus!!! :) mfg

...zur Frage

Aufstoßen nach Essen - woher kommt das und wie werde ich es los?

Hallo! Ich habe ein Problem, das mich schon seit Jahren belastet... Wenn ich etwas esse, dann stößt es mir nach mindestens 10 Minuten auf. Also keine Krümel oder so sondern der 'Geschmack'. Ich habe meine Mutter schon öfters darauf angesprochen und sie meint, dass ich mir das einbilde...

Aber sowas kann man sich doch nicht einbilden, oder?

Es ist jedes mal nach Tomatensauce und Smoothies, aber auch bei anderen Lebensmitteln, wie Brotaufstriche mit Paprika (bei denen auch roh) und/oder Tomaten. Ebenso bei rohen Bananen. Komischerweise ist das bei Brot und Semmeln nicht so (außer ich belege sie mit Tomaten oder co.). Auch beim Salat stößt es mir auf. (Jetzt gerade noch von einer Banane, die ich um 15 Uhr gegessen habe...)

Beim Essen schlucke ich glaub ich nicht viel Luft. Was außerdem komisch ist, dass mir Müsli (Schokomüsli) auch aufstößt (oft auch mit Krümel oder die Milch (oft ist es ganz sauer)). Und manchmal ist es auch so, dass das Wasser (ich trinke nur stilles) mir flüssig aufstößt. Ich kann auch keine Limo oder so trinken, weil mir dann der Geschmack aufstößt. Oder Hustenbonbons mit Zitronengeschmack (die nehme ich wegen dem Brennen im Hals). Wenn ich liege stößt es mir manchmal sauer auf (Sodbrennen) (ich liege mit dem Oberkörper schon ein bisschen erhöht).

Oft habe ich ein Brennen im Hals (auch nach dem Aufstehen in der Früh).

Mich nervt das richtig, aber ich möchte nicht nochmal meine Mutter ansprechen, weil sie immer meint, dass ich mir das einbilde. Mein Arzt würde bestimmt etwas ähnliches sagen (er hört einen nie zu Ende an).

Weiß jemand, was das ist und was dagegen hilft? Kennt das jemand? (Ich habe es übrigens schon länger als 4 Jahre...)

Liebe Grüße Mia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?