Halsschmerzen/Halsbrennen

2 Antworten

Du könntest gegen die Halsschmerzen mit Mallebrin gurgeln, bekommst du in der Apotheke, das hilft sehr zuverlässig, dann gehe morgen zu deinem Hausarzt und lasse die Schmerzen in der Lunge abklären.

Mit Refluxkrankheit kenne ich mich aus eigener Erfahrung etwas aus. Schon mal Endoskopie vom Spezialisten machen lassen? Als Überprüfung zu empfehlen. Und dann die Nahrung umstellen. Kein Rauchen, kein Alkohol, evtl. abnehmen, fettreduzierte Nahrung, wenig Nahrung vor dem Schlafen gehen... Schon mal mit Selbsthypnose versucht? Generell kann ich auf jedenfall die Hypnose CD7 vegetativ gesund (MP3) der Atlantis Serie empfehlen. Das Problem Übersäuerung, Sodbrennen, Refluxkrankheit oder wie Du es nennen möchtest, habe ich praktisch so vollständig wegbekommen. Die Psyche und/oder Nervosität hängt ja meistens doch mit diesem Problem zusammen. Ich kann beim Hören der CD super entspannen, und vielleicht macht das schon viel aus?! Mal so als Tipp, ohne Nebenwirkungen...wenn Du nicht gerade zu denen gehörst, die aus speziellen gesundheitlichen Gründen...hmmm...keine Hypnose anwenden sollten. Das kannst Du aber auf z.B.hypnosebuch.de erfahren, da gibt es Infos allgemein über Hypnose und so ;)

Atemnot,Druck im Brustkorb und stechen im Herz...HIIILFEEE!!!!

Hallo, ersteinmal zu meiner person... ich bin 25jahre alt,1,85m groß,wiege ca 95kg,arbeite im außendienst,bin raucher,konsumiere täglich energydrinks, treibe täglich sport(kraft u. ausdauer) und trinke ab u zu alkohol in grossen mengen!(jedes 2te wochenende)

ich berichte hier von meinem problem weil ich mittlerweile mit meiner kraft am ende bin! ich leide seit ca 4 jahren an einer ständigen atemnot...dh immer wieder muss ich tief einatmen damit ich luft bekomme bzw ich ein beruhigendes gefühl verspüre! zu beginn war es einfach nur der reinste horror aber mit der zeit habe ich mich damit abgefunden und einfach damit gelebt.... natürlich war ich oft,sehr oft sogar beim arzt...lungenarzt,kardiologe usw...das volle programm!!!!wurde bis auf eine verkrümmte nasenscheidewand nichts gefunden(habe ich noch nicht machen lassen) und man hat es auf die psychische ebene geschoben! das lustige ist das die atemnot eingetreten war,als ich mit dem rauchen aufgehört hatte(ca 3te woche)....bin zu beginn fast durchgedreht und hab dann auch wieder angefangen mit dem rauchen!

mein eigentliches problem hat vor ca 7 tagen angefangen!!!! ich bin beim shoppen einfach zusammengebrochen und habe geschwitzt wie ein schwein...bin dann in eine apotheke und habe blutdruck gemessen(175/110) ich dachte ich muss sterben...bin sofort zum arzt und habe ekg gemacht!alles normal... trotzdem habe ich seit diesem tag extreme luftnot und einen ständigen druck im brustkorb!dazu kommt das mein herz sticht und ich immer wieder regelrechte panik attacken bekomme!!!!dann habe ich das gefühl das mir das herz rausspringt od explodiert!! ich weiss einfach nicht was ich machen soll....tagsüber fällt mir (bis auf die schmerzen im herz) eigentlich nicht viel auf....ab u zu kleine panik attacke....aber nachts durchlebe ich den puren horror! ich habe in den letzten 7 tagen vl insgesamt 20 std geschlafen! nicht nur diese herzschmerzen hindern mich daran,sondern auch mein puls den ich ständig spüre und kurz vorm einschlafen setzt meine atmung aus,sodass ich sofort senkrecht im bett stehe!!!!ich kann einfach nicht mehr....hab mittlerweile schon den wunsch das mein herz einfach stehen bleibt und alles endlich vorbei ist!!!! ich will endlich wieder ein normales leben führen....spass haben usw... war gestern wieder beim doc(dachte nach schlimmer panik attacke) das ich einen herzinfakt hätte...ekg...wieder nix!!!!mein arzt hat mir dann eine spritze fluspi(psychopharma) gesprizt....hat mich zumindest beruhigt aber der herzschmerz ist immernoch da!!! ich habe solche angst da ich vor ca 1nem jahr mit testosteron experimentiert habe(ca 2 monate) und das ja nicht ganz ungefährlich ist!? die ärzte sagen alle ich sei organisch topfit und solle zum psychologen...aber ich wüsste nicht wo ich auf dieser ebene ein problem hätte!der berufliche stress gefällt mir sogar!!!

(habe seit 5tagen energykosum komplett eingestellt und rauchen auf das minimum reduziert)

hoffe jemand kann mir weiterhelfen...vielen dank!!!

...zur Frage

Merkwürdige Mandelentzündung (mit Bild)?

Hallo liebe Leute,

sonst hab ich immer nur mitgelesen, aber heute dachte ich mir ich registrier mich mal und stell selbst mal eine Frage.

Zur Sache: es fing vor 2 Tagen mit einem leichten Brennen im Hals an was mich nicht weiter irritierte, da ich dieses öfter Refluxbedingt verspüre.

Gestern morgen bin ich allerdings sehr verschwitzt aufgewacht mit Kopfschmerzen, Übelkeit und mein Rachen fühlte sich "geschwollen" an, beim Blick in den Spiegel war alles normal.

Heute an Tag 3, sind die Halsschmerzen weg, allerdings habe ich auf der linken Mandel weiss-gelbliche Ablagerungen.

Ich habe keine Halsschmerzen mehr, kein Fieber, keine Kopfschmerzen und die Mandeln sind auch nicht vergrössert.

Mein HNO hat mir erst in 3 Tagen einen Termin gegeben, da es mir sonst soweit gut geht.

Könnten diese Beläge (abgesehen vom Mandelstein der auch sehen ist) einfach Fibrin sein oder sieht das ganze nach Eiter aus? Ich hatte seit gut 15 Jahren keine Mandelentzündung mehr und bin mit dem Thema nicht wirklich vertraut.

Der Text ist doch etwas zu lang geworden, das tut mir leid.

Ich bedanke mich für eure Zeit und Meinungen!:)

...zur Frage

Engegefühl im Hals mit Panikattacken

Hallo

Nach meiner letzten Frage zu Mandelentzündung bei Pfeifferschem Drüsenfieber, habe ich nun erneut eine Frage. Meine Mandelentzündung ist zurück und "spüre" meinen Hals nur hin und wieder mal ein bisschen, aber die Schmerzen sind eig weg & die Schwellung auch. Nun habe ich aber seit Mittwoch ein anderes Problem. Ich habe ständig so ein Engegefühl im Hals, eher weiter unten. Ca. dort wo die Schilddrüse ist. Ich würde es auch noch beschreiben wie eine leichte Übelkeit, aber im Hals. Ich kann auch zwischendurch nicht richtig schlucken, bzw. brauche einige Anläufe, was mir schon etwas Angst macht. In der Schule wars immer am Schlimmsten, bzw. steht dieses Engegefühl auch mit Panikattacken in Verbindung, die aber meiner Meinung nach erst kommen, wenn das Engegefühl da ist. Ich hatte vor ca. 2 Jahren eine Angststörung die immer noch "nachwirkt". Zudem leide unter ständiger Panik, Emotophobie und Sozialer Phobie. Ich hoffe das reicht erstmal. Ich weiss, solche Ferndiagnosen sind schwierig aber ich bin zurzeit nicht fähig mehr darüber im Internet zu recherchieren (aus Angst, es könnte was Schlimmes sein) oder deshalb zum Arzt zu gehen (Dienstag habe ich sowieso einen Arzttermin). Schon diesen Beitrag zu schreiben hat mich etwas Mühe und einen Tee gekostet. Ich hoffe ich könnt mir etwas helfen. Danke im Vorraus! LG

...zur Frage

Seit fast 5 Monaten brennen in den Bronchien?

Hallo,

es hat angefangen zu brennen im Winter (ende Februar) nach dem lauf 8 km, draußen war minus 15 grad, ich habe gedacht okay das ist bestimmt nur Erkältung, geht ganz schnell wieder weg. Mit dem zeit habe ich noch stechen im Burgbereich gekriegt (seit dem habe ich angst, dass es was schlimmes habe) dann noch pfeifen beim ausatmen im liegen. Also direkt zum Haus Arzt, Erhalt mich angehört, konnte aber nicht pfeifen feststellen und hat mir gesagt, dass ich sehr wahrscheinlich Rüchen Probleme habe und hat mich zu MRT Rüchenbereich und aber trotzten zu Thorax Röntgen geschickt. alles war ohne Befund... leider die Probleme mit dem Gesundheit sind geblieben. Dann bin ich hoch mal zum Arzt und habe ihn nach Überweisung zum Lungenarzt gefragt, nach ein paar Wochen beim Lungenarzt habe ich Lungenfunktion test gemacht und großes Blut check - alles wunderbar, aber dieses mal der Arzt hat doch pfeifen gehört und hat mir Kortison Spray gegeben und mich noch zu CT geschickt. CT mit Kontrastmittel hat auch nicht gezeigt, also ohne Befund... seit 3 Wochen inhaliere ich Kortison aber Zustand ist ohne Verbesserung. ich weiss ich mehr wo ich hin soll, woher ich es alles habe, ich kann nicht normal leben, da ich immer an Atmung denke und brennen in der Bronchien fühle... meine Frau sagt zu mir, dass ich mir Psychologen aussuchen muss, Sie meint ich habe ipohondrie - stimmt aber nicht !

also ich bin am ende mit nerven, ich weiss auch nicht wohin damit ich gehen soll ....

sorry fur dramatische Fehler , deutsch ist nicht meine Muttersprache..

viele Grüße an alle

Gene Smith

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?