Halsschmerzen bei Anstrengung

Schmerz-Epizentrum - (Sport, Hals, Halsschmerzen)

2 Antworten

Könnte sein dass das Asthma ist... Wenn du total unfit bist dann kommt das vielleicht auch davon. Also denke schon dass das mit der Zeit weggehen wird.

Aber vielleicht gehst du mal zum HNO, der ist da mehr im Thema. Vielleicht löst auch die Anstrengung wegen deiner "Unfitheit" das Asthma aus. Man kann das auf jeden Fall testen lassen und dann gibts da ja das bekannte Asthma-Spray, das dir dann helfen wird. Sobald du wieder fit bist wird das dann auch wieder weggehen denk ich mal :)

Viel Erfolg auf jeden Fall!

Fitness bekommst Du auch durch strammes Marschieren, vielleicht ergibt sich da was auf dem Weg zur Arbeit? 30-60 min täglich wäre nicht schlecht.

NNH-E bekommst Du, wenn die Verbindung zwischen Nase und Rachen (Eustach'sche Röhre) nicht ordentlich belüftet wird. Bei mir schwillt sie zu, wenn ich Milchprodukte esse. Beobachte mal, ob das bei Dir auch sein kann. Wenn ich länger zu Besuch gehe, nehme ich immer Säuglingsnasentropfen mit, für den Fall, daß da was mit Milch im Essen ist. Nasentropfen in der Säuglingskonzentration kannst Du jahrelang nehmen, wenn es sein muß, solange Du für Nasenpflege sorgst (Dexpanthenolsalbe oder Kauffmann's Kindercreme oder sowas)

Wenn Du schon nicht durch Bewegung dafür sorgst, daß Deine Stoffwechselabbauprodukte gifte den Körper verlassen können, solltest Du wenigstens einigermaßen vernünftige Ernährung zu Dir nehmen. Kein Zucker, kein Mehl, das nicht frisch gemahlenenes Korn ist, keine Milchprodukte (für den Fall, daß Du allergisch darauf reagierst wie ich). Paranüsse helfen auch beim Ausleiten (durch hohen Selengehalt, ich kaufe meine bei topfruits.de, die sind roh). Viel rohes Gemüse, auch Obst, wenig Fleisch oder Fertigprodukte. Iß so natürlich wie möglich.

Zur Schmerzempfindung im Hals: so wie beim Infekt, oder so wie bei Anstrengung? Vielleicht verkrampfst Du DIch auch nur?

0

Sollte man einen Infekt richtig ausbrechen lassen? Wie geht das?

Hallo zusammen.

Ich habe jetzt zum 5. oder 6. Mal dieses Jahr eine Art Erkältung. Also ich bekomme zu Anfang immer Kratzen im Hals und Halsschmerzen, dann ganz leicht verschleimt und Schnupfen. Beim letzten Mal hatte ich sogar nur Halsschmerzen! Gestern meinte meine Mutter ich soll mich nicht so dagegen wehren, sondern den Infekt mal richtig rauskommen lassen. Wie soll das gehen? Wenn ich Anzeichen (Hals) merke, dann bade ich heiß (Erkältungsbad) und murmel mich warm ein, trinke Tee und mache langsame Spaziergänge an der frischen Luft. Sport pausiere ich in der Zeit! Ist das falsch? Ich tue doch eigentlich nichts um die Erkältung zu unterdrücken, ich unterstütze doch nur meinen Körper, oder? Ist aber komisch, dass ich das dieses Jahr so ca. alle 6-7 Wochen wieder bekomme. Immer die selbe Leier. Anfangs noch ziemlich heftig und mit jedem mal "milder". Wie gesagt, beim letzten Mal "nur" Halsschmerzen. War auch beim HNO, der konnte aber nichts feststellen. Eine Allergie kann ich ausschließen, da sich meine Freundin in dieser Zeit bei mir immer ansteckt und auch erkältet wird. Es ist also schon irgendein Infekt, denke ich. Ist es ungesund, wenn es nicht richtig rauskommt? Aber was soll ich dafür tun? Ich kann doch nicht mit trockenem Hals und barfuß rumlaufen, nur damit die Erkältung so richtig losbricht. Wie gesagt halt ich mich einfach nur warm, trinke viel Tee, schnupper frische Luft und versuche körperliche Anstrengung zu vermeiden. Medikamente nehme ich gar nicht, warum auch? Die Nase läuft ja nur ein bisschen und der Hals schmerzt etwas, das kann man auch so aushalten und kann auf Chemie verzichten. Achja, Fieber oder Schwäche verspüre ich nicht! Die Symptome sind nach einer, allerspätestens zwei Wochen wieder weg! Ich treibe sonst regelmäßig Sport und bin gerne an der frischen Luft unterwegs. Hat jemand einen Rat? Hat meine Mutter recht, dass ich die Erkältung unterdrücke? Aber warum? Vielleicht handelt es sich einfach nur um stinknormale Erkältungen, die mich dieses Jahr einfach des öfteren erwischt haben (verschieden Viren?). Ich hoffe auf Rat und bin euch dankbar für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?