Hallux Valgus - OP ohne Beschwerden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das liegt daran, ob du jetzt wieder Beschwerden hast. Ich habe mich operieren lassen und es nicht bereuht. Allerdings hatte ich auch Schmerzen und war beim Sport eingeschränkt. Mit Mitte 20 war ich noch sehr jung für eine OP.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es gut war nicht bis zum bitteren Ende zu warten, weil sich später auch die anderen Zehen verformen können und je länger man wartet, desto schwieriger werden die OP-Methoden. Bei mir konnte durch das frühe operieren die volle Beweglichkeit der Großzehe bestehen bleiben. Das ist nicht immer so, manchmal wird der Zeh versteift.

Das ist ein Punkt, den du mit deinem Arzt absprechen musst.

Natürlich ist die Heilung nicht ganz ohne: du trägst nach der OP 6 Wochen einen Vorfußentlastungsschuh. Auf Gehhilfen war ich nach 5 oder 6 Tagen nicht mehr angewiesen, ich habe sie nur noch für weitere Strecken draußen benutzt.

Außerdem trägst du 6 Monate lang eine Nachtlagerungsschiene, daran kann man sich aber gut gewöhnen.

Alles in Allem habe ich die OP nicht bereuht und würde es wieder machen, wenn es sein müsste. Darum kann ich dir nur raten nicht zu lange zu warten, weil der Fuß nicht besser wird. Mich wundert ein bisschen, wenn du schreibst, deine Beschwerden sind wieder weg gegangen. Meine wurde eher mehr, weil ich auch keine normalen Schuhe mehr gefunden habe, in die ich reingepasst habe.

Wie auch immer du dich entscheidest, es ist deine Entscheidung. Ich kann nur von positiver Erfahrung sprechen: Ich trage wieder die Schuhe, die ich leiden mag und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Dir wünsche ich alles Gute!

Danke für deine tolle und hilfreiche Antwort. Was mich so am meisten abschreckt ist, mein Arzt hat gesagt das die OP nur in Vollnarkose stattfindet und es werden Titanschrauben fixiert. Das klingt alles in allem nicht so einladend. Ich habe beim letzten Besuch nochmal Einlagen bekommen, richtig angefertigte durch meinen Fußabdruck. Die helfen mir schon ganz gut, auch beim Sport. Denke das es dadurch besser geworden ist. Und das es nicht besser wird, weiss ich ja leider auch. Ich denke fast, ich werde ihn nächstes Jahr nochmal aufsuchen und dann kann man die Füße ja nochmal röntgen und anhand dessen sieht man dann ja, ob es innerhalb von 2 Jahren nun mehr geworden ist oder nicht. Dann kann ich ja immernoch mit ihm entscheiden. Weil so lange wieder zu warten bis ich kaum laufen kann hatte ich EIGENTLICH nicht vor. Denke deine Antwort hat mich ein klein wenig motiviert. Danke

0

Eine OP sollte nur dann erfolgen, wenn es unbedingt notwendig ist, also wenn der halux Schmerzen verursacht, du in deiner Mobilität eingeschränkt bist, oder er dich beim Sport behindert. Rein aus ästetischen Gründen würde ich keine OP machen lassen. Zumal solche OPs eine recht lange Genesungszeit nach sich ziehen und längst nicht jede OP von Erfolg gekrönt ist. Es gibt spezielle Fußgymnastik, die dem Halux etwas entgegenwirkt.Erkundige dich mal hierzu.

Was möchtest Du wissen?