Hallo, woher weiß ich ob ich eine Angina habe oder lediglich starke Halsschmerzen bzw. ab wann ich zum Arzt gehen sollte und ein Antibiotikum einnehmen sollte?

3 Antworten

Hallo AmelieFranziska,

normalerweise beginnen Infekte mit Halsschmerzen und als letztes Symptom setzt Husten ein. Bei Dir scheint es komischerweise genau anders herum zu sein. Von allen Erkältungsbeschwerden hält Husten in der Regel am längsten an. Ein über Wochen anhaltender starker Husten sollte jedoch immer vom Arzt abgeklärt werden. Hast Du denn gar nichts dagegen unternommen? Er muß Dich doch gestört haben.

Bei einer Angina sind die Mandeln deutlich geschwollen, gerötet und können Beläge aufweisen. Das kannst Du selber im Spiegel erkennen. In den meisten Fällen rufen Viren eine Mandelentzündung hervor. Dann helfen keine Antibiotika.

Manchmal sind aber auch Bakterien dafür verantwortlich. Dann können ggf. Antibiotika helfen. Mit Hilfe eines Rachenabstrichs kann der Arzt feststellen, ob z. B. Bakterien für die Entzündung verantwortlich sind.

Bei Halsschmerzen hat sich das Trinken und Gurgeln mit Salbeitee aus der Apotheke bewährt. Mir hilft auch immer das Tragen eines Schals, das Lutschen von Emser-Salz-Pastillen und die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke). Zink hat sich bei diversen Infekten bewährt, ist wichtig für das Immunsystem, die Schleimhäute, und es wirkt entzündungshemmend.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Wenn Du derartige Beschwerden hast, solltes es Zeit sein, zum Hausarzt oder HNO-Arzt zu gehen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Du solltest zum Hausarzt gehen und es dort abklären lassen. Der kann dann die Diagnose stellen und dir ein hilfreiches Mittel verschreiben.

Seit Wochen ganz leichte Halsschmerzen?

Hallo, Im Mai hatte ich eine Dicke Mandelentzündung wo ich ein Antibiotikum bekam. Das Antibiotikum vertrug ich leider nicht so gut (täglicher Durchfall) aber ich habe es trotzdem 10 Tage weiter genommen. Die weißen Punkte und die Halsschmerzen verschwanden. Ein paar Wochen später spürte ich wieder leichte Halsschmerzen und hatte einen weißen Fleck an einer Mandel, den ich mit einem wattestäbchen entfernen konnte (war wohl diese Ablagerung in den Mandeln). Mal sind meine Halsschmerzen weg, dann wieder da (aber sehr gering, ich verspüre ein leichtes kratzen, habe aber keine Schluckbeschwerden). Mein rachen ist etwas gerötet und meine Mandeln sind zerklüftet! Ich war bereits beim Hausarzt, meine Blutwerte sind normal. Anschließend war ich beim HNO und dieser hat einen Abstrich gemacht, der negativ ausfiel, laut Arzt war der Abstrich vollkommen in Ordnung.

Ich weiß einfach nicht woher meine Beschwerden kommen. Mein Hals schmerzt auch von außen, Vorallem wenn ich die halsmuskulatur anspanne tut mein gesamter Hals weh. Kann ich auch zu sehr verspannt sein? Aber das komische ist, dass mein rachen etwas trocken ist, das kann ja eigentlich nicht von der Muskulatur kommen?!

Ich habe schon an eine chronische Mandelentzündung gedacht, allerdings schloss der HNO diese aus (auch wegen dem Abstrich) und weil ich bevor meiner Mandelentzündung im Mai bestimmt 4-5 Jahre keine eurige Mandelentzündung mehr hatte. Er meint, man spreche erst von einer Chronischen Mandelentzündung wenn man über 5x im Jahr eine eitrige Mandelentzündung hat.

Ich mache mir mal wieder zu viele Gedanken darüber :( ich habe so Panik dass ich doch eine chronische Mandelentzündung habe und die auf mein Herz zieht. ☹️

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?