Ich bin M., 53 Jahre alt und habe seit letztem Mittwoch Schmerzen, linksseitig, Rippen. Diese waren aber schon mal gebrochen, kann das sein?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Alfons ,

wenn Rippen gebrochen sind wachsen sie im Normalfall auch wieder zusammen Das Problem danach kann allerdings sein das man die Atmung verändert hat.

In dem Sinne das man flacher atmet weil tief einatmen bei eines Prellun g oder Bruch ja Schmerz bedeutet . wenn man nun auf der Seite liegt und evtl.schlecht zusammengewachsen ist kann es schon einmal etwas knirschen. Ein Ripenbruch wächst j anicht wieder so zusammen wie er ursprünglich war.

Denn der Brustkorb ist ja ständig in Bewegung durch die Atmung. Wenn es hier ein Problem gibt was sehr selten passiert müsstest Du einmal mit Deinem Hausarzt darüber sprechen.

Gruss Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher weist du, das deine Rippen damals gebrochen waren, wo du doch nicht beim Arzt warst. Eine Prellung der Rippen sind auch sehr schmerzhaft und es dauert sehr lange bis der Schmerz nachlässt.

Was jetzt los ist, solltest du vom Arzt abklären lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trixi1262
11.05.2016, 15:25

Hallo Mahut !

Sagen wir mal so, ich nahm damals an, das die Rippe gebrochen ist, da je beim Ein-und Ausatmen es zwischen Rippe und dem Knorpel ? geknackt hat, verbunden mit teils höllischen Schmerzen.

Wie eben jetzt wieder.

Lege ich 2 Finger dort hin, so ist das komische Knacken selbst zu spüren (als wenn was gegeneinander schabt), wieder bei jedem Ein-und Ausatmen

Werde wohl ,wenn es nicht besser wird, tatsächlich mal Röntgen lassen.

Danke erst einmal für die Antwort

@Stephan

Ich hoffe doch nicht, das ich diese Schonhaltung bei der Atmung nicht seit damals instinktiv beibehalten habe, denn vor ca.4 Jahren hat man bei mir sehr schlechte Lungenwerte festgestellt und mich ins COPD Programm  aufgenommen und behandelt (1/4 Jährliche Arzttermine)

Komisch nur, das alles an Medikamente & Sprays = Null Wirkung zeigt.

Mein Facharzt erklärte mir das so, das durch ständige Schleimbildung nichts an den Bronchien ankommt.

Ich muss das ja glauben

Der Hammer wäre ja, wenn ich das richtige vernünftige Atmen regelrecht verlernt habe ???

Hab da schon was von Atemtraining, usw. gelesen, das man selbst beim Atmen grobe Fehler machen kann, ohne es zu wissen

Lg

Alfons

2

Was möchtest Du wissen?